Muss man für OP Urlaub nehmen?

Hallo,

vielleicht kennt sich jemand von euch damit aus. Muss man für eine OP, die nicht lebensnotwendig ist, Urlaub nehmen? Z.B. Mandelentfernung (weil immer wieder Halsentzündung), Sterilisation, Meniskusprobleme...
Die Beispiele sind jetzt vielleicht nicht so toll gewählt, aber ihr versteht hoffentlich, welche Art von OPs ich meine. Also keine Schönheits-OP, sondern welche, die medizinisch wohl sinnvoll sind, aber nicht dringend notwendig.

Gruß Lilia

1

Nööööö, da sie von den Kassen bezahlt werden wird man krankgeschrieben (Gelber Schein)

2

Hallo,

eine Tonsillektomie oder Arthroskopie sind medizinisch notwändige Eingriffe - also wird man krankgeschrieben.

Eine Sterilisation musst Du doch selber zahlen - also wirds wohl auf Urlaub hinauslaufen. Schönheitsops sowieso.

"medizinisch wohl sinnvoll sind, aber nicht dringend notwendig"

Wenn eine TE oder ASK nicht dringend notwändig sind, würde ich sie auch nicht machen lassen....

LG, Andrea

3

Das waren auch nur Beispiele für einen konkreten Fall. Das genauer zu erklären, würde den Rahmen sprengen. Ist etwas komplizierter. Die Notwendigkeit der OP hängt vom Auge des Betrachters ab. Der eine kann damit leben, der andere nicht.

5

...eine Sterilisation musst Du doch selber zahlen - also wirds wohl auf Urlaub hinauslaufen...

Kann ich mir nicht vorstellen.
Ich hatte div. Kinderwunschbehandlungen (die sind ja in Augen mancher auch nicht notwendig) und war nach dem Einsetzen immer krankgeschrieben. Kommt aber vielleicht auch auf den Job, bzw. das Umfeld im Job an.

weiteren Kommentar laden
4

hey,
wurde am karpaltunnel operiert und demenstprechend auch krank geschrieben!! also kein urlaub!! ist ja auch kein vergnügen ;-)

6

Selbst wenn es eine Schönheitsoperation wäre bekommst du eine Krankmeldung.

Top Diskussionen anzeigen