vom kath. zum evang. Träger wechseln- Erzieher

Hat jemand von Euch Erz. mal vom kath. zum evang. Träger gewechselt.
Bin zur Zeit in einem Kath. Kiga und würde gerne die Stelle wechseln, aber ich habe Angst, dass ich dann in die Stufe 2 komme, habe zur Zeit Stufe 6, da ich schon 11 Jahre im Beruf bin. Das macht viel Geld aus. Kennt sich jemand aus von Euch ?
Gruß Katja

1

Hallo!

Ich bin kein Erzieher und kenne mich mit den Gehaltsstufen nicht aus.
Aber ich weiß, dass man bei uns zB nicht als Katholik in einem evangelischen Kindergarten wechseln kann und umgekehrt. Hast Du Dich diesbezüglich mal erkundigt?

VG
Neddie

2

Bei uns geht das. Unser Team besteht aus 50 % Evang. Das einzige was nicht geht sind Ungetaufte- Nichtkonfessionelle.
Ich möchte nur nicht nach 11 Jahren Berufserfahrung, wie ein Berufsanfänger eingestuft werden.
VG Katja

4

dann frag doch einfach nach.
ich denke, daß ist auch ne verhandlungsfrage-. wenn sie dich wollen und du dich gut verkaufst ist das ne frage der gewichtung

lisasimpson

weitere Kommentare laden
3

Hallo

bin 15 Jahre bei der Kirche und würde alle meine Arbeitsjahre verlieren ....... normalerweise sogar wenn ich innerhalb der Kirche wechsel.
Denn das haben sie extra so gemacht, jede Kirche ist ein eigener Arbeitgeber geworden, so müssen sie bei Wechsel jedem immer nur ein geringes Gehalt bezahlen. Früher waren wir bei der Erzdiozöse angestellt, jetzt eben in der Pfarrei.
Unverschämtheit
Ich kann eigentlich nun nicht mehr Wechseln ohne enorm viel Geld zu verlieren.

Aber das ist in jedem Bundesland anders geregelt
und wenn großer Erziehermangel ist können sie Dir bei deiner Einstufung entgegen kommen.

Eine Bekannte von mir hat geschafft beim Wechsel von kirchlicher Einrichtung in eine andere kirchliche Einrichtung die Einstufung zu behalten.
Allerdings mußte damit der Alte und er neue Arbeitgeber einverstanden sein.

Frag doch einfach beim neuen Arbeitgeber nach, wozu der bereit wäre

Grüße Silly

6

Das werde ich bestimmt machen, ansonsten macht das echt keinen Sinn mit dem Wechseln. Ich finde nur, dass sich die Einrichtungen auch die Möglichkeit dadurch nehmen Mitarbeiter zu finden, die viel Berufserfahrung haben und viele Fortbildungen schon gemacht haben.....Naja, ich kann mir leider nicht vorstellen noch länger in meinem Kiga zu arbeiten, weil ich so viele Kritikpunkte habe und irgendwie sich nichts ändert,...... kostet mich echt Nerven im Moment :-(

Naja,heute ist Weihnachten und da versuch ich mal abzuschalten

Danke für die Antwort !!!
Frohe Weihnachten

Katja

8

Das ist Verhandlungssache!


Lass in den neuen Vertrag die vereinbarte Gehaltstufe mit aufnehmen, bevor Du unterschreibst.

Erzieher sind gesucht.

Gruß

Manavgat

9

Das hört sich gut an. Woher weißt Du das ??
Deine Antwort gefällt mir !!!
#schein
VG Katja

10

War vor ca. 1 Woche eine Doppelseite! zum Thema in der Frankfurter Rundschau:

http://www.fr-online.de/frankfurt/ausbildung-in-teilzeit/-/1472798/4978384/-/index.html

http://www.fr-online.de/frankfurt/zurueck-auf-dem-arbeitsmarkt/-/1472798/4978512/-/index.html

und besonders hier:

http://www.fr-online.de/frankfurt/erzieherinnen-und-erzieherwerden-in-frankfurt-knapp/-/1472798/4978390/-/index.html

Es hat ja auch seinen Grund, dass die "Familienministerin" Schröder meint, Männer für den Beruf begeistern zu können mit Schmalspurausbildungen.

Gruß

Manavgat

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen