Mit Spickzettel zum Vorstellungsgespräch?

Hallo!

Ich habe nächste Woche ein Vorstellungsgespräch in dem ich für mich noch viele Sachen klären möchte. Leider kann ich mir nicht alles merken. :-( Kann ich mir zum Gespräch einen kleinen Spickzettel machen, oder geht das gar nicht?

#danke
Winterkind

1

Hi Winterkind,

wieso denn Spickzettel? Das sähe dann doch unprofessionell aus. Nimm dich ein richtiges Notizbuch/Terminplaner o.ä. mit. Frage höflich ob es stört wenn du dir was während des Gesprächs notierst usw. Normalerweise stört das niemanden, sondern es wirkt gut vorbereitet. Innerhalb dieser Unterlagen kannst du dir ja die offenen Punkte notieren.

Ich würde mir aber gut überlegen welche Sachen schon im 1. Gespräch geklärt werden müssen. So mit der Tür ins Haus von Wegen Urlaub, Pausen, Weihnachtsgeld etc. würde ich vorweg mal nicht. Das sind Themen für ein zweites Gespräch. Auch allgemeine Dinge die der Bewerber selbst heraus finden kann sofern er sich bemüht, sollte man nicht fragen.

Will dir da aber nicht zu nahe treten, weißt du sicher selber, ist nur ein Tipp.

2

Danke schön.

Nein, wußte ich zum Teil noch nicht. Ist mein erstes Gespräch nach einer Initiativbewerbung. Es ist für mich also ein wertvoller Hinweis, daß es ein zweites Gespräch geben könnte.

Gefragt, ob es jemanden stört, wenn ich mir was notiere hätte ich auch nicht. #hicks Werde ich aber jetzt machen.

Winterkind

3

"Nimm dich ein richtiges Notizbuch/Terminplaner o.ä. mit."

#rofl

weitere Kommentare laden
5

Warum Spiekzettel ?

Ich hatte bisher immer einen Block in meiner Schreibmappe mit und hatte auch immer, für den Fall der Fälle, die Originalzeugnisse mit in der Mappe.

Da war auch immer Platz für mneine eigenen Stichpunkte.

6

Niemals Spickzettel#schock

Wenn, dann mache dir professionelle Notizen.

Allerdings finde ich das sehr unpassend, macht den Eindruck, als hätte man gar keinen Überblick und einen kopf wie ein Sieb.
Die paar Sachen sollte man wirklich so im Kopf haben.

9

Es ist überhaupt nicht unpassend, sondern zeugt von Vorbereitung.
Bei einem Vorstellunggespräch ist man aufgeregt und jeder Arbeitgeber hat Verständnis, dass man Fragen notiert. Aber natürlich nicht auf einem Spickzettel.

8

Huhu!

Ich hatte mir zur Vorbereitung auch wichtige Fragen richtig schön vorformuliert und ausgedruckt mitgenommen. Das wirkt professionell und du kannst deine Anworten nebenbei auf dem Blatt notieren (außerdem hat man dann gleich etwas, um die Hände zu beschäftigen...).

Zu Beginn des Gesprächs habe ich dann nebenbei darauf hingewiesen, dass ich mir ein paar Notizen machen möchte und auch einige Fragen mitgebracht habe. Dies wurde allseits positiv aufgenommen, zeigt es doch eine gute Vorbereitung!

Viel Erfolg für das Gespräch!

Franca

Top Diskussionen anzeigen