Arge, Konto überprüfung, Geld für Sohn von Großeltern, wie lösen??????

Hallo,

da ich zum 1.11. einen Alg2 antrag stellen muss, frag ich mich gerade in wie weit die mein Konto überprüfen, weil nämlich ich bekomme jeden Monat von der Verwandschaft einen kleinen Beitrag aufs Konto für meinen Sohn, habe gesagt sie sollen das schon zum 1.10. nicht mehr überweisen, wie kann ich das nun am besten machen, noch ein Konto eröffnen oder auf meinem Sohn seinen Namen???


Danke euch, LG

1

Hi!

Am besten die Großeltern eröffnen ein Konto für deinen Sohn auf ihren Namen. ;-)


LG Sandy

2

Und habe ich da dann zugriff???

3

Oh, dass weiß ich nicht.
Aber es kann schon gut möglich sein dass die Großeltern dich mit dazu schreiben können. Also dass du Zugriff hast. Bin mir aber nicht sicher...

Ansonsten, wenn du es wirklich monatlich komplett brauchst, am besten bar. ;-) Oder wohnen sie zu weit weg?

weitere Kommentare laden
8

hallo,

ich würde einfach ein sparbuch für den kleinen eröffnen ( da hast du ja auch zugriff drauf dann). da lässt du das geld raufüberweisen. man darf pro lebensjahr einen gewissen betrag gespart haben. kinder und erwachsene. ich bin mir überhaupt nicht sicher wieviel das ist aber so um die hundert euro pro lebensjahr.

so machen wir das auch. also von unserem geld gehen pro monat zehn euro auf jedes sparbuch der kinder und 5 euro auf meines für eventuelle notfälle.

wobei wir die sparbücher für die kids nicht für super langfristig haben ( das kann man immernoch wenn man dann mal gutes und eigenes geld verdient, sprich auch was übrig ist) sondern davon auch dinge besorgt werden. zum beispiel haben wir davon auch einiges für die einschulung geholt - aber halt schon nur für besondere dinge die die kids betreffen.

200 km sind ne relativ weite strecke. wir sparen ( aber da liegen nur 60 km zwischen) jeden monat noch 30 euro bei schwiegermutter. ich überweise es jeden monat und im dezember treffen wir uns und holen davon alles was wir für weihnachten und kindergeburtstag ( der große wird im januar 7) brauchen. das klappt ganz gut und gerade der spaß belastet einen ja ganz schön.

16

Hey,

so, wie du es beschreibst, ist es nicht richtig.

Ja, ein Kind oder auch ein Erwachsener darf eine gewissen Summe an Geld haben - nennt sich Vermögen.

Aber wichtig ist hier: darf HABEN - nicht darf bekommen!
Vermögen ist das, was schon da ist bei Antragstellung, KEINE monatliche Zuwendung.

@TE
Die Großeltern sollen auf ihren Namen ein Konto eröffnen und darauf das Geld überweisen. Sie können dich ja als Zugriffsberechtigten benennen.

Gruß

23

Dumme Idee!

Die ARGEN haben auch eine Möglichkeit Zugriffsrechte für Fremdkonten zu erfahren!

Gruß

Manavgat

weiteren Kommentar laden
9

Hi,

fragst du wirklich grad an, wie du den sozialleistungsträger bescheissen kannst?
informier dich lieber erst mal über die vermögensfreibeträge und sei dir dann bewusst, dass im rahmen des neuantragsverfahrens definitiv die kontoauszüge bzw. kontoumsätze der letzten 3 monate angefordert werden - und die bitte berechtigt nach bsg-urteil ungeschwärzt!!!

sorry, für solche threads habe ich kein verständnis #aerger

10

warum bescheissen..?....erstmal richtig lesen.
ich finde es unverschämt jemandem betrug zu unterstellen.....sie möchte nur das geld ihres sohnes schützen......

11

als "bescheissen" seh ich ganz andere dinge ;-)

die großeltern überweisen betrag X monatlich auf das konto für ihren enkel, anscheinend nicht zum sparen sondern mit zum ausgeben damit es dem kind an nichts fehlt.

nun, in dem fall würde ich mir das geld auch nicht "anrechnen" lassen sondern die großeltern bitten die zahlungen einzustellen und dem enkel das geld anderweitig zu gute kommen lassen.

weitere Kommentare laden
20

Eine ehemalige Kollegin von mir bekam eine Zeitlang Kindergeldzuschuß von der Arge.
Ihre Eltern hatten zur Geburt der Enkeltochter Geld angelegt was diese zum 18. Geburstag oder im Erbfall eher bekommen sollte.
Meine Kollegin wußte davon nichts erst als sie schon einige Monate Kindergeldzuschuß bekommen hat kam von der Arge ein Brief das die Tochter soundsoviel an Zinsen hat das Sparguthaben wurde nicht gemeldet und sie mußte den kompletten Kindergeldzuschuß der mehr wie das Angelegte der Tochter war, zurückzahlen.

VG 280869

22

Nur noch in bar. Alles andere - gerade regelmässiges wird angerechnet! Frag eine Freundin, ob die Großeltern auf ihr Konto überweisen können, wenn sie zu weit weg wohnen.

Gruß

Manavgat

26

Mmmh: Auch wenn das die meisten Hilfeempfänger so machen und ich auch ganz "glücklich" darüber bin (was ich nicht auf Kontoauszügen meiner Kunden sehe, macht mich nicht heiß und juckt mich daher nicht) und ich das sogar rein menschlich nachvollziehen kann:

trotz alldem wäre auch das illegal (auch Bargeschenke sind anzugeben) und dein Tipp daher leider Anleitung zum Betrug.

LG
Yanis

27

Nein.

Das ist die geeigenete Gegenwehr, wenn Kinder vom Gesetzgeber völlig verarscht werden.


Gruß

Manavgat

24

Bah, was seit ihr alle fies ey...! Da wird gleich wieder gekräht! Bescheissen und Schmarotzen tun ja wohl andere Leute! Und das finde ich auch nicht gut, aber man muss da ja wohl unterscheiden!!!!!

Da hat die TE so liebe Großeltern, die ihr Geld zur Unterstützung für ihren Sohn geben was sie "schützen" möchte , da kommt ihr an und gebt euch so was von unsozial, das es schon eckelhaft ist! Jeder weiß wie viel Kinder kosten und wenn man durch verschiedene Umstände-die wir hier nicht kennen, ins Hartz 4 rutscht, dann ist es ja wohl völlig normal, dass man sich Sorgen macht wie es weitergeht, gerade in Bezug auf Kinder!! Wenn die Familie da beisteuern möchte, dann soll ihr das doch wohl gegönnt sein! Außerdem ist das keine Zuverlässige Einnahmequelle! Wenn sie das angibt und das Geld dann nicht mehr regelmäßig bekommt, dann steht sie erstmal blöde da! Und diese Ämter sind ja nich gerade die schnellsten, wenn es um Neuberechnung der Beiträge geht!

Ich hab da mal ne Frage an die hier, die so gehässig auf die TE losgehen:

Angenommen ihr bekommt jeden Monat regelmäßig Geld von Verwandten, gebt ihr das dann auch als zusätzliche Einnahmequelle an und lasst das dann auch versteuern??????? Immerhin muss ja ALLES berechnet werden was man bekommt, ne????????????

Würdet ihr euch im Allgemeinen eigentlich als sozial bezeichnen???

Arme Gemeinschaft!

25

Hallo

Schalte mal dein Hirn ein. Es muss nicht alles versteuert werden!!!! Da gibt es sehr großzügige Freibeträge.
Und Gelder von Eltern und Co sind noch mehr geschützt.

Zudem mach es doch einen Unterschied, ob man vom Staat lebt oder nicht. Denn das würde die Kosten für den Staat senken.

Ich an Stelle der Te würde die Großeltern bitte, es zu schicken oder halt Sachgeschenke zu machen( vielleicht Gutscheine)

Bianca

29

Nein so ein (kleines) Geldgeschenk würde ich nicht angeben. Aber wir bekommen unser Geld auch dafür das wir gearbeitet haben. Wir müssen bezahlen für die wo nichts tun und nur einsacken, wenn diese armen Leute Verwandtschaft haben die sich solche monatlichen Zahllungen erlauben können nur zu, vielleicht klappt es dann eines Tages wirklich mit der Senkung der Lohnnebenkosten.

Es ist einfach ein Tritt ins Gesicht für die arbeitende Bevölkerung wenn man Tag für Tag lesen muss was sich das vom Staat lebende Volk einfallen lässt und auch noch nach Tipps fragt wie man noch mehr absahnen kann.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen