Haus-Kauf-Kredit...

N`Abend...

Ich mache mir gerade mal wieder so meine Gedanken, ob unser Plan bezüglich eines Eigenheims auch aufgeht...

Wir sind nun so weit, dass wir ein Haus kaufen wollen und vorab wollen wir erstmal bei der BAnk anfragen, in welcher Höhe wir einen Kredit bekommen könnten...

Wir haben monatlich netto 5300€ - ist es denn realistisch, einen Kredit in Höhe von 200.000 - 250.000€ zu bekommen?

Ich habe 2 Kinder und keine Schulden und mein Freund hat keine Kinder und ebenfalls keine Schulden.

Ist das so in dieser Konstellation "zu schaffen"?

LG
Jenny

1

Sollte zu schaffen sein.
Habt ihr Eigenkapital? Einige Banken vergeben nur Kredite in dieser Hoehe wenn Eigenkapital vorhanden ist.

LG

Biene

3

Guten Morgen!

Mein Freund hat nach eigenen Angaben "schon etwas Eigenkapital"... wieviel genau das ist, wird sich dann ja bei dem Banktermin zeigen...

LG
Jenny

5

Ich würde an Deiner Stelle nur mit einer notariellen Trennungsfolgenvereinbarung das Wagnis eines Hauskaufs eingehen. Da müsste dann geregelt sein, wer im Fall einer Trennung das Haus (und die Schulden) behält, bzw. wie das aufgeteilt wird.

Auch für einen eventuellen Todesfall müsstet ihr Euch absichern. Am besten Risikolebensversicherung über Kreuz (d. h. Du versicherst ihn und er Dich, damit dann keine Erbschaftssteuer anfällt).

Da ihr nicht verheiratet seid, würden dann die Kinder erben, die u. U. den überlebenden Elternteil aus dem Haus werfen. Da gibt es eine Menge mehr zu bedenken, als nur die Frage nach dem Kredit.

Mein Rat: langsam angehen, Infos einholen, bei der Verbraucherzentrale mal eine Beratung zum Thema Immobilienkauf in Anspruch nehmen und zwar bevor ihr mit Banken in Verhandlung tretet.

Gruß

Manavgat

weitere Kommentare laden
2

Ihr habt doch ein sehr hohes Netto. Ist das der Verdienst von beiden?
Natürlich bekommt ihr den Kredit.

4

Guten Morgen!

Ja - das ist der Verdienst von uns beiden :-)

Vielen Dank für die aufmunternde Antwort :-D

LG
Jenny

Top Diskussionen anzeigen