Ich finde einfach keinen Job... und Hartz IV steht kurz vor der Tür :(

Es kann doch einfach nicht wahr sein.

Ich steh kurz vor Hartz IV.
Ich habe schon viele Bewerbungen hinter mir, wurde auch desöfteren zum Gespräch eingeladen.

Und wenn dann irgendwann die Frage kommt, was machen Sie denn wenn ihr Kind dann krank ist?

Ja genau das ist ja mein Problem. Ich habe leider keine Oma oder sonstwen hier wo die kleine nehmen könnte.
Mit der Betreuung bin ich wirklich nur auf den Kindergarten angewiesen.

Der Kiga öffnet um 7:15 Uhr das wäre die früheste Zeit wo ich sie abgeben könnte dann der Weg zur Arbeit, da geht vor 8 Uhr anfangen zu arbeiten nix.

So das ist allen schon zu spät.

Ich verzweifel echt noch. Ich will ja arbeiten.

Aber irgendwie sehe ich nur die Nachteile ich bin eben nicht flexibel, kann nicht um 6 Uhr anfangen oder in Schichten arbeiten und wenn mein Kind krank ist oder der Kiga geschlosen ist habe ich NIEMANDEN! :-(

Ist das die Bestrafung weil ich jetzt ein Kind habe? Ich liebe mein Kind und es muss doch möglich sein als Mutter mit Kind/Kindern einen Job zu bekommen..............

Sorry für das Frustposting......#schmoll

Gehts hier noch jemandem so?

nun, dann erkundige mal nach regulären tagesmüttermn, dem tagesmütter-Notdienst, leih-Omas, babysittern, Müttern von kindern aus dem kiga, wer dein kind eben bei Krankheit mitbetreuen kann.

was ist mit dem vater des kines?
wäre ein umzug dorthin, wo es omas oder tanten gibt möglich oder sinnvoll?



LG

Nein leider nicht. Mein Mann arbeitet selber. Wir wohnen seit 2 Jahren hier in einem Ort. Kenne also keinen den ich einfach fragen kann.

Und wer würde denn frühs um 6 Uhr schon mein Kind nehmen?
Babysitter müssten ja erstmal hier raus fahren und um die Uhrzeit schwierig.

Haben nur eine Oma hier (ca. 30 km Entfernung) die arbeitet aber selber Vollzeit in 3 Schichten. Die hat so auch nie Zeit.

Wenn dein Mann arbeitet, wieso musst du dann Alg 2 beantragen?

engelchen

weitere Kommentare laden

Im Kiga meiner Tochter ist eine alleinerziehende Mutter. Sie arbeitet Schicht, fängt teilweise sehr früh an.
Sie hat über das Jugendamt eine Tagesmutter vermittelt bekommen die morgens um 6.00 bei ihr auf der Matte steht. Sie bringt die Kinder nach dem Frühstück in den Kiga.

Ich würde es mal da versuchen. Geben tut es das alles.

Alles Gute
22

Ja das wär natürlich schon was wenn da jemand zu uns kommen könnte und die kleine in den Kiga bringen könnte, ggf. abholen.

Dann werde ich da mal nachfragen.

Gib doch einfach mal eine Annonce auf oder häng Zettel in Geschäften ans Schwarze Brett.

Gibt es bei Euch im Ort keine Mütter, die in Elternzeit sind und Zeit hätten?

hey,

also tagesmutter ist ne gute idee für die normale betreuung. aber wenn meine kinder krank sind, dann bin ich für sie da (okay oder eben der papa, aber in deinem fall gibts den wohl nicht?)

ich drück dir die daumen, dass es doch noch klappt mit nem job.

alles gute

claudia

Doch den Papa gibts schon. Aber der muss ja selber arbeiten.

"aber wenn meine kinder krank sind, dann bin ich für sie da (okay oder eben der papa, aber in deinem fall gibts den wohl nicht?)"

Das muß man potentiellen Arbeitgebern ja nicht im Vorstellungsgespräch auf die Nase binden und wenn man neu im Job ist, kann durchaus auch erst einmal der Vater die Betreuung übernehmen.

Gruß,

W

weitere Kommentare laden

Auch wenns jetzt Steine hageln wird:

Wenn mich im Gespräch einer fragen würde, was wäre, wenn mein Kind krank ist, dann würde ich sagen: Dann bin ich als Mutter oder mein Mann als Vater für das Kind da. Jeder Arbeitgeber, der dich deswegen nicht einstellt, ist kein guter Arbeitgeber. Du hast dein Kind. Ein Kind wird krank. Und das normalste der Welt ist, dass dann eine Mutter oder ein Vater da ist.

Zur Sache, dass du erst gegen acht Uhr anfangen könntest. Da finde ich den einen Vorschlag toll. Ruf mal beim Jugendamt an und frage, ob dies möglich wäre, dass eine TM ab sechs Uhr morgens bei euch wäre und dann dein Kind in den Kindergarten bringen würde.

Jedoch: wenn du nen Vollzeitjob suchst, wirst du ganz sicher über einer bestimmten Grenze dann liegen und du musst diese selber zahlen. Wie teuer die sind, weiß ich nicht. Aber mit zwei Vollzeitgehältern dürfte dies zu bewältigen sein, oder?

Also ich suche in erster Linie schon erstmal nach einer Teilzeitstelle.
Ich werde wohl eh nur noch so Helferjobs machen können weil meine Ausbildung schon ewig her ist und mir keine Zukunft mehr bringt.

Aber ich hab schon versch. Sachen gemacht wie: Bäckereihelferin,Produktionshelferin,Küchenhilfe, das Highlight war wohl die letzte Stelle als Kassiererin in einer Drogerie.

Also wie man sieht ich bin da offen und würde versch. Sachen machen.

Und wenn sich dann in der Zukunft eine Vollzeitstelle draus ergeben würde wäre das natürlich perfekt :-D

Dann frag beim Jugendamt nach, welche Möglichkeiten es da gibt, damit du einem nächsten potentziellen Arbeitgeber dann was dazu sagen kannst und deine chancen sich verbessern.

Ja, es ist einfach schwierig heutzutage. Mit einem Kind im Schlepptau meist noch schwerer. Schade, dass Familien, die Kinder in die Welt setzen und keine Doktoren oder Proffessoren, sondern "einfache" Arbeiter sind, es heutzutage so schwer gemacht bekommen. Da würde man schon jeden "Scheiß" machen und trotzdem klappt nichts.

Ich wünsche dir von Herzen, dass ihr eine Erleichterung durch das Jugendamt erhaltet und du vielleicht bald was findest.

weitere Kommentare laden

Hallo,

also ich an deiner Stelle würde immer mit voller Inbrunst behaupten: "Meine Kinderbetreuung ist jederzeit sichergestelllt."

Wenn du bei der Frage anfängst rumzudrucksen, hast du dich doch schon selbst ins Aus gestellt.

Viel Glück bei der weiteren Suche
Fred

Diesen Tipp mit der Tagesmutter kann ich echt nicht nachvollziehen. Dann braucht sie auch nicht arbeiten. Dann kann sie ihr ganzes Gehalt ja der Tagesmutter geben. Und es wird wohl auch niemand einer wildfremden Omma aus der Nachbarschaft sein Kind geben, oder?

Ich würde sagen, dass die Kinderbetreuung gesichert ist. Und dann hoffen, dass das Kind nicht allzu oft krank wird. Während der Probezeit muss dann halt der Vater Krankheitstage oder Urlaub nehmen. Und wenn sie gut ist, wird ein halbwegs normaler Arbeitgeber sie auch nicht gleich raus schmeißen, wenn das Kind mal krank ist. Mit ihrer Ehrlichkeit wird sie ja nie einen Job finden. Ist nunmal so.

Naja es geht ja nicht nur darum was ist wenn mein Kind krank ist sondern dass ich allgemein früher verfügbar bin.

Zum Beispiel um 7 Uhr schon anfangen könnte und nicht erst um 8 Uhr.

Wenn ich sage der Kiga macht um 7:15 Uhr auf und ich könnte erst um 8 Uhr anfangen das ist bei den meisten Jobs schon zu spät.

Und erstmal eine Stelle finden die nicht vor 8 Uhr beginnt... #gruebel

Eben! genau das ist ja das nächste problem. ich ICH persönlich fände es unsinn, deinem mann seinen job noch zu riskieren, wenn er vorerst krankheitstage übernimmt.

das mit der tagesmutter war im übrigen so gemeint, dass das jugendamt die kosten übernimmt. wenn ihr mann nicht viel verdient und sie nen 400-eur-basis-job finden sollte, könnte es gut sein, dass sie unter einer bestimmten einkommensgrenze ist und somit die TM bezahlt bekommt. aus eigener tasche wäre ja totaler schwachsinn, denn dann kann die TE auch daheim bleiben.

Dir bleibt mE echt nur das, dass du dich weiter bewirbst. Check mal beim JA, ob es dan möglichkeiten gäbe, wegen morgens. ansonsten hoffen, dass es mal mit nem job klappt, der 8 uhr beginnt.

wie würde es denn am nachmittag aussehen. einige suchen ja auch zum beispiel für nachmittag. das wollen viele nicht machen. aber man kann ja sein kind auch nachmittags in den kiga geben und der papa holt es dann ab? wäre das ne möglichkeit?

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen