Wie viel Netto müsstet ihr haben ...

... um 1000 Euro Abtrag plus Nebenkosten für ein Haus zu bezahlen??

Moin Ihr Lieben,

da wir ja nun endlich ein zweites Gehalt haben #huepf überlegen wir gerade in Richtung Eigenheim. Die Mieten hier sind astronomisch und werden weiter steigen. Es muss nicht sofort sein, aber irgendwann wollen wir Eigentum (auch kein Schnäppchen, aber besser als Miete).

Was meint Ihr, wie viel muss man verdienen um 1000 Euro abzubezahlen? Nebenkosten sind hier nicht gerade billig, bestimmt noch mal 500 Euro.

#danke

Nele

hallo
wir haben uns letztes Jahr im Juli unsren Traum vom Eigenheim erfüllt...
Wir zahlen monatlich an die Bank 800 euro plus 150 euro nebenkosten plus 80 euro strom plus knapp 80 euro versicherungen die man so braucht...
und wir haben ein netto einkommen das immer unterschiedlich ist im groben zwischen 2300- 2800 euro....da mein mann immer unterschiedlich verdient
lg ela

Hallo

ALso bei uns sagt die Bank, das man nach Abtragung vom Haus und NK für 3 Personen min. 1200 Euro über haben muss.

Also in eurem Fall 2700 Euro. Ist aber denke ich auch von Region zu Region unterschiedlich.

Wir schauen auch gerade, rechnen aber nur mit 1 Gehalt.

Bianca

Das geht bei uns nicht - unser Gesamtverdienst setzt sich aus 2 mehr oder weniger gleich hohen Gehältern zusammen. Im Moment habe ich einige Hunnis mehr, aber mein Mann will ja noch Karriere machen :-)

Daher müssen wir schon mit 2 Gehältern rechnen, allerdings bräuchte der Zweite nach Deiner Berechnung im Falle der Arbeitslosigkeit nur einen winzigen Job um auf das von Dir genannte Gehalt zu kommen...

Wir schauen gerade nach Zwangsversteigerungen (habe eine Freundin, die nacht das beruflich und schaut für uns).

Dann Euch auch viel Glück bei der Haussuche!

LG, Nele

Hallo

Ok, das ist was anderes.

Auch euch viel Glück:-D

BIanca

weiteren Kommentar laden

Hi,

da das wirklich unterschiedlich ist (welche Dinge möchte man sich weiter leisten können, wo wohnt Ihr etc.), kann man das so pauschal nicht sagen.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, wollt Ihr aber auch noch nicht gleich kaufen oder bauen. Dann wäre doch die Alternative, die Differenz der 1000 € zu Eurer Miete + die geplanten 500 € Nebenkosten auf ein extra dafür eröffnetes Sparbuch als Dauerauftrag einzuzahlen.

Auf diese Weise könnt Ihr testen, ob Ihr eine Baufi mit Eurem Gehalt "packen" würdet.

Das Sparkonto sollte flexibel sein, so dass Ihr das Geld jederzeit wieder runterholen könnt (erstens, wenn es einen Monat doch mal knapp wird und zweitens wenn die Baufi dann aktuell wird, braucht Ihr das Geld sowieso und habt schon etwas mehr Eigenkapital :-)). Wahrscheinlich bekommt Ihr auf einem Tagesgeldkonto die meisten Zinsen.

Ansonsten (falls noch nicht geschehen) macht doch mal einen Plan mit Euren Ausgaben, wie sie nach der Baufi aussehen würden. Hier ist es immer wichtig, Dinge mit einzukalkulieren wie Rücklagenbildung (für spätere Kosten am Haus, wenn das Dach gemacht werden muss oder ähnliches, für Geschenke an andere, die ganz schön ins Geld gehen können, sowie Rücklagen bspw. fürs Auto, Urlaub,...).

Ich wünsche Euch viel Erfolg bei Eurem Plan mit dem Haus!

Viele Grüße, Eowyn

Das hört sich nach einem guten Plan an :-) Da wir lange mit einem Gehalt auskommen mussten und uns eine bescheidene Haushaltsführung angewöhnt haben, wollen wir eh eine recht hohe Summe pro Monat sparen... packen das dann aufs Tagegeldkonto.
Haushaltsbuch führen wir schon, haben also keine schwarzen Löcher mehr, in die das Geld verschwindet ;-)

Nele

Hallo,

das wären dann wohl 4500 Euro.

Mehr wäre besser.

Gruß Marion

Meine Bank meint, das Baufi+ NK+ monatl. Sparbetrag (Rücklagen f. Reparaturen o.ä.) nicht mehr als 40% des Gesamteinkommens ausmachen sollten. Ich halte das für realistisch! Alles andere wird dann, je nach Anspruch versteht sich, doch recht knapp.

Gesetzt den Fall, man rechnet es so und kalkuliert mit ca. 250 Sparbetrag, sollte euer Einkommen bei über 4000 Euro liegen.

Hallo Nele,

wenn ich das mit unserem Abtrag und unserem Einkommen vergleiche, bräuchten wir ca. 4000,00 bis 4500,00 Euro netto im Monat bei einem Abtrag von 1000 Euro und 500 Euro Nebenkosten.

Gerade weil man ja (meistens) über einen sehr langen Zeitraum abzahlt, würde ich mich dafür nicht komplett einschränken wollen. So 1-2 Jahre oder von mir aus auch 3-4 Jahre kann man sich mal komplett zurücknehmen, aber für einen Zeitraum von 20-30 Jahren wäre es mir das Eigenheim nicht wert.

VG
Amelily

hallo,

wir halten uns an die regel ,daß die kreditkosten ein drittel des familieneinkommens betragen

ein drittel tgl ausgaben(essen,kleidung,versicherung...)

ein drittel sparen oder freizeit


klappt bei uns ganz gut

liebe grüße manja

#winkeHuhu,
wir dritteln auch und sind damit sehr gut hin gekommen.

ja is so schön übersichtlich

freunde machen das alles so piemaldaummalfensterkreuz

könnt ich nich


gruß#winke

Ich habe DAS Nettogehalt um alleine solchen Abtrag zu leisten, bzw. leiste jeden Monat den Abtrag für mein Haus :-) und lege dabei noch was zur Seite für den Abtrag :-)

Nebenkosten (inkl. Heizöl) habe ich auf mtl 400 EUR exkl. Strom angesetzt (also Müllabfuhr EUR 154 jährlich, Schornsteinfeger EUR 60, Wasser inkl Abwasser ca EUR 700 jährlich, Heizungswartung ca EUR 170 jährlich)

LG Auisa

BTW: Meine Finanzierung läuft auf 10 Jahre. Danach werden die Darlehn vom Bausparer abgelöst. Mtl Einsparung durch Bausparer ca 200 eur plus Einsparung dessen, was zur Zeit auf den Bausparer eingespart wird.

Mein Bausparer wird jetzt noch 5,5 Jahre gefüttert :-)
Ach ich habe auch ein wenig Mieteinnahmen durch die Vermietung meiner Einliegerwohnung!

Ein Nettogehalt von EUR 4000 - 5000 halte ich für Utopisch! Es geht auch mit ein bisschen weniger!
Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich alleine mit meinem Sohn wohne.

Hi Ihr Lieben,

#danke für die Meinungen ... ich hatte auch an mindestens 4000 Euro gedacht, womit sich der Abtrag gut leisten lassen sollte und noch Luft fürs Sparen und Autoreparaturen ist.

Ich hätte keinen Bock, so wie meine Oma und Opa jeden Cent umzudrehen und immer zu sagen "Du weißt ja Schatz, das Haus..." #schock Bisschen Urlaub muss sein und leben will ich auch noch, bevor ich in Rente bin :-)

LG, Nele

4000 netto für 3 personen wenn mann 1000 abtrag + nebenkosten(500) hat und dabei noch vernünftig leben will ohne "abstriche" zu machen.

Habt ihr denn überhaupt die entsprechenden Berufe, um so viel zu verdienen, dass ihr allein 1500 Euro fürs Haus abdrücken könnt?! Für uns wäre das absolut utopisch. Man kennt ja auch nicht eure anderen Kosten. Aber bei 1500 Euro müsstet ihr meiner Meinung nach mindestens ein Nettogesamteinkommen von 3000-3500 Euro haben. Aber das kommt ganz auf eure Ansprüche an.

Hi,

ich will nicht unsere Gehälter genau benenennen, aber JA, wir haben seit mein Mann wieder arbeitet, mehr als die von Dir genannten 3500 Euro #freu

Da wir lange von meinem Gehalt allein gelebt haben, haben wir keine wahnsinnig hohen weiteren Kosten. Das einzige, was teuer ist, ist Antons Kita.

LG, Nele

Ich würde sagen, 4-4500€ bräuchten wir um so weiterzuleben.

LG

Hi Nele,
wenn Du ein Eigenheim kaufen willst, musst Du meiner Meinung nach genau überlegen und rechnen und nicht irgendwelche Zahlen von irgendwelchen Leutn die zufällig irgendwo grad online sind hernehmen.
Es kommt auf so vieles an.Habt Ihr 0, 1, 2 Autos? Ein Riesenunterschied. Kindergartenkosten? Warum so hohe Nebenkosten fürs Haus, soll es eine alte ungedämmte Bruchbude sein?
Ich kann Dir nur sagen, bei Deinen Zahlen und unserem Lebensstandard würden wir etwa 3200 Euro Netto brauchen. Inkl. Urlaub.
LG

Das ist schon klar, dass so eine Finanzierung nach anderen Kriterien geht :-) Wollte nur mal wissen, was die anderen Laien so denken ...

Wir haben glücklicherweise nur 1 Auto und da wir in Hamburg wohnen, bleibt das auch so. Mein Mann fährt mit Bahn und Schiff zur Arbeit #freu

So hohe Nebenkosten sind leider in HH normal - allein schon der Grundsteuer-Hebesatz beträgt 540.
Und wir zahlen jetzt schon in unserer 90qm-Dreizimmerwohnung 300 Euro für Strom, Müllabfuhr & Co.

LG, Nele

Top Diskussionen anzeigen