befristete Aufenthaltserlaubnis. Wohngeld, Sozialhilfe Anspruch?

Hallo,
es geht um meine Schwiegermutter 74 Jahre alt. Altersdemenz, Inkontinent, Diabetis ...
Mein Schwiegervater ist Rentner und Sie ist seit 20 Jahren in Deutschland hat aber nie hier gearbeitet. Ihre Aufenthaltserlaubnis wird alle 4 Jahre verlängert. Mein Schwiegervater hat sich getrennt und hat jetzt eine Neue...jüngere.. Meine Schwiegermutter steht jetzt mittellos da. Er will ihr auch kein Geld geben. Sie wohnt zur Zeit bei uns. Das geht in einer 3 Zimmerwohnung nicht auf Dauer. Wir haben bisher noch kein Pflegeantrag gestellt, da sie noch keine eigene Wohnung hat. Wir können Ihr das auch alles nicht finanzieren. Höchsten 250 Eur können wir ihr im Monat dazu geben.. Habt ihr eine Idee was wir machen können. Sie hat keine Wohnung mehr und auch kein Geld. Danke

1

Hi,

ist Deine Schwiegermutter verheiratet? Dann MUSS der Ehemann Unterhalt zahlen. Das mal vorab.

Am Besten wird es sein, wenn Du bzw. Dein Mann mal bei der Caritas o.ä., der Krankenkasse und der Gemeindeverwaltung vorstellig werdet und euch wg. Unterbringung (Pflegeheim wird ja scheinbar nötig sein) und den daraus resultierenden Kosten / Kostenübernahme erkundigt.

Warum hat sie denn nach so langer Zeit keine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung?

Gruß
Kim

11

Ja sie ist verheiratet. Aber mein Schwiegervater interessiert das nicht. Er ist ja auch 75 und denkt sich ich lebe jetzt mal mein Leben. Ganz schlimme Situation

25

Hi,

ob das Deinen SV interessiert oder nicht ist egal. Rechtsanwalt einschalten, Unterhalt einfordern - fertig.

Es kann halt passieren, dass man sich auch im Alter nochmal neu verliebt. Finde ich absolut ok - aber dann muss man auch alle Konsequenzen tragen.

Ich würde euch wirklich eine kompetente Beratungsstelle auch bezügl. der Wohnung / Pflegeheim, etc empfehlen! alleine werdet ihr das nicht hinbekommen!

Gruß
Kim

2

Natürlich gibt es da Ideen. Das wäre doch gelacht. Da gibt es doch genügend Einrichtungen, die sofort und sehr gerne helfen. Schließlich ist Deutschland doch das Schlaraffenland Weltweit.

3

<<<<Schließlich ist Deutschland doch das Schlaraffenland Weltweit. <<<<<<

Leider. :-(

lg
Fienchen

5

Hallo!

Soweit ich weiß, steht es dir (und auch Finchen) frei in ein Land mit weniger gutem Sozialsystem zu ziehen, wenn dir die gute Absicherung in Deutschland so gar nicht behagt.

Die Auswahl ist groß, nur zu!

B.

weitere Kommentare laden
4

Frag doch bei der Krankenkasse nach oder beim Sozialamt direkt.

LG

7

Hallo!

Ich weiß ja nicht, welche Nationalität deine Schwiegermutter hat, aber vielleicht kann der Attaché des Konsulats helfen.

Ich musste wegen der Halbwaisenrente zum türkschen Konsulat, und da ist der Attaché für die Sozialleistungen und Renten aus dem Heimatland zuständig.
Vielleicht steht ihr etwas zu, zumindest können die dort Auskunft geben.

Ansonsten ist ihr Mann tatsächlich unterhaltspflichtig.

Alles Gute für euch,
Belma

13

Sie ist Türkin. Wir wollen Ihr ja nicht die Aufenthaltserlaubnis versauen. Deswegen habe ich hier nachgefragt und nicht beim Sozialamt.
Es ist ein sehr schlimme Situation. Mein Schwiegervater hat sie vor 20 Jahren wg. Familienzusammenführung nach Deutschland geholt. Sie ist jetzt sehr alt und bekommt alle 4 Jahre um 4 Jahr die Aufenthaltsgenehmigung verlängert. Die Familie hat bisher noch nie auf Kosten des Staates gelebt. Aber wir können Sie ja nicht in die Türkei schicken. Sie hat dort ja keinen mehr. Alle sind tot. Pflegeheim kommt nicht in Frage. Eher eine eigene Wohnung die wir mit 250 EUR mitfinanzieren würden. Und ich würde ihr auf täglich das Essen machen. Mein Schwiegervater möchte nichts beitragen. Wenn Sie die Scheidung einreichen würde, dann könnte sie hier nicht mehr bleiben.. Und wohin denn mit ihr...
Keine Ahnung wie es weitergeht. Ich habe ein Baby und Kleikind zuhause und kann auch nicht mehr..

14

<<<Pflegeheim kommt nicht in Frage. Eher eine eigene Wohnung die wir mit 250 EUR mitfinanzieren würden.<<<

Wenn sie dement ist, kann man sie nicht in eine eigene Wohnung setzen.
Demenzkranke benötigen 24 Stunden Betreuung.

lg
Fienchen

weiteren Kommentar laden
9

Nach 20 Jahren legal in Deutschland hat sie längst einen Anspruch auf die deutsche Staatsbürgerschaft erworben. Das würde ich an ihrer Stelle ganz schnell beantragen. Das dauerte bei meinem Mann 1 Jahr, ehe er die dann hatte. Es gibt nicht alle Sozialleistungen für Nicht-Deutsche in Deutschland. Und es kann auch sein, dass ihre Aufenthaltserlaubnis nicht wieder verlängert wird, wenn sie einmal Sozialleistungen bekommt. Das ist auch eine Frage, die man bei der Beantragung der Deutschen Staatsbürgerschaft beantworten muß.

18

Hallo Janel,

also: als erstes einen Rechtsanwalt, möglichst spezialisiert auf Ausländer- und Familienrecht und/oder Sozialrecht einschalten.

Der soll als allererstes den Aufenthaltsstatus klären, denn m.E. kann es nicht sein, dass sie alle 4 Jahre eine neue befristete Aufenthaltsgenehmigung bekommt, nachdem sie bereits 2 Jahrezehnte hier ist. Mindestens eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung müsste drin sein, eigentlich eher die deutsche Staatsbürgerschaft (wobei das evtl. schwer werden könnte aufgrund ihres Gesundheitszustandes - denn wie will sie, wenn sie dement ist, z.B. den Sprachtest bestehen).

Sobald der Aufenthaltstatus geklärt ist, Scheidung einreichen. Sie hat Anspruch auf Trennungsunterhalt und nach der langen Zeit der Ehe auch einen erheblichen Anspruch auf die Rente ihres Mannes.

Vielleicht kann der Anwalt aber auch etwas dazu sagen, wie es in ihrem Fall mit der Unterbringung in einem Pflegeheim aussieht. Zur Kasse gebeten wird da natürlich zuerst ihr Gatte, dann ihre Kinder. Wenn alle nicht beitragen können, weiß ich nicht, wie es aufgrund ihres Aufenthaltstatus aussieht.

Und noch etwas: sie war ja sicher über ihren Mann, oder ist es noch, krankenversichert. Zählt dazu nicht auch die Pflegeversicherung? Dann habt sie doch auch Anspruch auf Pflegedienstleistungen.

Im übrigen finde ich immer, dass ein offener Dialog mit den Behörden besser ist, als aus lauter Angst vor Abschiebung - da dürften übrigens auch noch gewichtige humanitäre Gründe entgegenstehen - sich klein zu machen und zu verstecken. Das Problem wird Euch allein ersticken - sucht Euch Hilfe!

LG
Nusch

Top Diskussionen anzeigen