Umschulung durchs Arbeitsamt und Baby?

Hallo an alle,

ich habe letzte Woche ein super Angebot von meiner Arge bekommen:

Weil ich eine Konditorin mit Mehlallergie bin, und im Verkauf momentan auf Steuerkarte in Teilzeit nicht vermittelbar sei#kratz (so die Dame..?..), könnte ich mich doch auf deren Kosten Umschulen lassen...

Ansich ein prima Plan wenn er ein paar Jahre früher gekommen wäre, denn die Allergie hab ich jetzt seit über 5 Jahren und schlage mich seit dem mit Jobs und Zeitverträgen durch#schmoll , und ich wüßte auch sofort was ich machen würde wenn es denn dann geht, aber nun meine Bedenken:

Mein Kleiner ist gerade mal 1 Jahr alt, und ich möchte ihn auf keinen Fall sooo lange allein bei Oma lassen. (Obwohl meine Schwiemu total super mit dem Kleinen umgeht) Aber es würde mir glaub ich das Herz brechen zumal ja auch noch Lernen und Berufschule dazu käme, und Haushalt (140 m²) und Garten, und unser Hund und und und...

Ich glaube das schaffe ich nicht.#zitter

Hat jemand von euch diese Erfahrung gemacht, und kann man sich auch in Teilzeit umschulen lassen ?
Ich meine ich bin 34 und weiß nicht, ob ich nochmal nicht den Kiddis auf der Schulbank sitzen muß...

Ich würde mich über Berichte von Euch freuen, weil ich hin und her gerissen bin...
Obwohl, ich habe nicht jahrelang eine Kiwu Behandlung hinter mich gebracht, um die schönsten Jahre mit meinem Süßen zu verpassen...
Und ein 2. Baby wäre auch schön...
Und eigentlich möchte ich nur Teilzeit arbeiten...

Fragen, Fragen, Fragen, und momentan keine Antworten...


Hilfee

kleinehexe1



1

Frage einfach mal beim Amt nach wie es in Zukunft, gerad wegen deinem Zwerg ablaufen soll? Kann ja auch sein das du noch 1-2 Jahre Erziehungsurlaub machen kannst und danach durchstarten darfst;-). Allerdings wirst auch nicht jünger und im Gegenzug hast eine Oma (die hätt ich so manches mal gern gehabt, bin nämlich alleinerzeihend:-() mit Zeit und einen Mann bestimmt auch, der dann eben mit rann muss;-) und ja es gibt auch Umschulungen in Teilzeit;-). Mache am besten einen Beratungstermin bei deiner Arge aus und informier dich genauer was möglich ist;-). Übrigens du wirst staunen was man so alles schaffen kann, mach gerad auch eine Art Umschulung und es klappt, auch wenn es manchmal anstrengend ist#stern....LG

2

Ich habe meine Ausbildung mit Baby gemacht und es war sehr anstrengend. Ich hatte keine Oma hinter mir stehen, niemanden und musste das regeln. Ich habe mir eine Tagesmutter gesucht und mir 3 Jahre den Arsch aufgerissen, im letzten Lehrjahr hatte ich sogar täglich 3 Std. Fahrtzeit auf mich genommen, denn die Tagesmutter hat aufgehört und der kleine einen Kitaplatz in entgegengesetzter Richtung zum Arbeitsplatz.

Ich weiss nicht was es da zu überlegen gibt, Arschbacken zusammen kneifen und durch. Ein besserers Angebot kannst Du gar nicht bekommen.

Nicht wieviel Zeit man mit seinem Kind verbringt ist wichtig, sondern wie intensiv. Manche berufstätige Mütter verbringen mehr Zeit mit ihren Kids wie nicht berufstätige!

Aber das ist alles nur meine Meinung

3

Hallo,

in die Vollzeit-Umschulungen sind die Zeiten für Hausaufgaben schon eingerechnet. Hausaufgaben kann man auch machen, wenn das Kind schläft.

Es gibt auch Teilzeit-Umschulungen.

Gibt es bei euch keine Kinderkrippen? Was, wenn Oma krank wird? Wer vertritt sie dann?

In meiner Umschulungsklasse waren keine Kiddies. Alle zwischen 20 und 50 Jahre.

Gruß Marion

4

Hallo,

mal von einer anderen Seite:

- welche Perspektiven hast Du ansonsten??

- meinst Du, mit 40 geht das Umschulen leichter, lässt sich eher ein Job finden?

- nimmst Du Chancen eher als Chance, sie einfach wegzuwerfen?

- gibt es tolle Kitas/Tagesmamas, wenn man denn mal selbständig leben mag

Sorry, Du bist 34, hast einen Beruf, den Du nicht mehr ausüben kannst.

Magst Du Dein Leben in Abhängigkeit verbringen,ok... aber Du hast dem Wurm gegenüber auch Verantwortung.

Mensch, nutz die einmalige Chance!! Es gibt genug Familien, wo keiner in Elternzeit ist, wo beide eher wieder arbeiten. Bzw was sollen die Alleinerziehenden sagen, die nach Mutterschutz wieder voll einsteigen, weil ihnen bewusst ist, dass SIE die Verantwortung für ihre Wunschkinder tragen..

Gruß

Mone

5

Hallo,

mit vielen Deiner Argumente hast Du sicher recht.

Allerdings ist mein Mann Vollzeit berufstätig als Beamter.
Von daher bin ich bisher (vor der Schwangerschaft) eigentlich Arbeiten gegangen, um uns die Urlaube, die Kiwu Behandlung und sonstige Annehmlichkeiten des Lebens zu ermöglichen.

Ich habe mich damals, als meine Allergie durch die Berufsgenossenschaft anerkannt wurde, ganz bewußt gegen eine Umschulung entschieden, weil ich eigentlich immer Kinder wollte, und ich aus eigener Kindheit weiß, das Kind und Karriere nicht möglich sind, solange beide Eltern zu der Ergeizigen Gattung Mensch gehören.

So, jetzt könnte man sagen, ups, und was tust Du, wenn die Ehe in die Binsen geht?
Darauf kann ich nicht antworten, aber warum sollte sie?
Wenn man zusammen ein Haus gebaut hat (in Eigenleistung) drei Jahre Kinderwunschbehandlung durchgestanden hat (mit allem was dazugehört, auch einer FG) und auch sonst sehr fest zusammen hält und das seit fast 14 Jahren?
Ich hätte Ihn nicht geheiratet, wenn ich nicht an die Ehe, und an meinen Mann geglaubt hätte, und ich tue es noch.

Ich mußte sehr unter dem Ergeiz meiner Mutti leiden.
Und ich möchte das meinem Engel am liebsten ersparen.

Teilzeit ist ja OK, das hatte ich eh vor, aber nenn mich altmodisch ich möchte lieber für mein Baby dasein.

kleinehexe

6

Sorry, für MICH alles Ausreden...

Die ARGE würde Dir nur eine Umschulung finanzieren, wenn Ihr in ALG2-Bezug seid... scheinbar seid Ihr dieses oder??

Nun, niemand glaubt an das Scheitern einer Ehe, sonst würde keiner heiraten..

Nach 11 Jahren Ehe war sie im Eimer... tja, alles fiel aus den Wolken aber war so... gottlob war die erste Ehe kinderlos..

Dein Kind ist ein Jahr... es ist ein KLEINKIND!!! kein Baby... laut unserem Kinderarzt...

für MICH hast Du nur Argumente gegen Arbeit... ich arbeite ausserhalb der EZ voll.. stell Dir vor... vormittags im Büro und abends daheim... ab und an auch mal mehrtägig und unserem Grossen schadete es bis dato kein Stück.. würde er es anders wünschen, dann wäre ich keine Nacht weg... ganz einfach..

ABER DU machst es Dir da einfach... meine Eltern waren auch vollzeit arbeiten, aber bei Dir wäre Oma noch da... bei mir war keiner da... NIEMAND..

Gruß

Mone

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen