Steuerfachangestellte langsam überfordert

Hallo,

ich komme gerade aus der Elternzeit.
Mein Job so wird immer Ätzender ich verliere immer mehr den Überblick und komme fast gar nicht mehr klar.

Unser Geld wird immer knapper. Wir konnten dieses Jahr nicht mal mehr Geld für Heizöl zurück legen.

Kann man auch wenn beide Arbeiten Unterstützung irgendwo anfordern. Ich habe langsam schiss das wir bald im klaten sitzten.

Manchmal denke ich als Arbeitsloser hätte man es besser, aber so möchte ich auch nicht enden. Aber man hätte weniger stress, bekommt fast alles bezahlt und muss sich nicht den Arsch aufreißen.

Wir bekommen nur halbtags eine Kindergrippe, ich muss in der Mittagspause los fahren mein Kind abholen und dann zur Tagesmutter bringen. Und all so ein scheiß.

Ich mag nich mehr ich habe kein Bock mehr. Dann diese Gesetzesänderungen ständig. Boa ich kann nicht mehr.

Danke fürs zuhöhren.

LG

1

Hallo,

sorry, aber willkommen in der Realität..

Warum gibst Du Dein Kind nicht vorerst ganztags zur Tagesmama statt Krippe und TaMu.

Zu den Finanzen, je nach Einkommen der FAMILIE könnt Ihr evtl Wohngeld, Kinderzuschlag ODER erg. ALG2 beantragen.

Dein Vergleich mit einer eventuellen Arbeitslosigkeit und dem damit verbundenen Besserstehen bzgl Stress etc.. na wer sich mit dem Regelsatz von ALG2 meint, ein tolles Leben machen zu können, nunja.. dem gönne ich dann wegen dem Drang nach Stresslosigkeit doch wahrhaft die Verpflichtung, für Transferleistungen auch Arbeitsleistung zu erbringen.

Solltet Ihr einkommenstechnisch über den staatlichen Grenzen liegen, für eine staatliche Finanzierung, dann hilft nur, Haushaltsbuch anschaffen, führen, schauen, wo der Lebensstandard evtl nicht angemessen am Einkommen ist.

Viele würden sich die Finger lecken, Deinen Job zu erhalten und nicht mehr ohne Arbeit dazustehen... dass derzeit eine Wirtschaftskrise herrscht und täglich viele ihre Jobs verlieren ist bei Dir angekommen oder?

LG Mone

2

Wenn du jetzt schon meckerst... nein, du wärst keine gute Arbeitslose... ;)

Aber ob Caritas, kommunaler Sozialdienst o.ä. zumindest etwas zum Heizöl dazugeben könnten?

3

Hallo!

Ich kann Dich gut verstehen! Beruf, Kind(er) und der ganze Haushalt, die ganzen Termine ist eigentlich sind viel für eine Frau!
Auch ich gehe ab September wieder 4 Stunden am Tag arbeiten + einem Nebenjob auf selstständiger Basis.
Wie ich das mit meinen 4 Kindern alles schaffe, weiß ich auch noch nicht.....davor graut mir schon........
Natürlich wäre es einfacher zu Hause zu sitzen und auf das Geld der ganzen Ämter zu warten und es gibt genug Leute, denen es nichts ausmacht, aber.....
Sei froh, dass Du Dein eigenes Geld verdienst!
Dass Du nicht auf die Gutmütigkeit der ganzen Beamten angewiesen bist.....
Du weißt ganz genau, was Du am Ende des Monats in der Tasche hast.....

Alles Gute! Du schaffst das schon!
Der Anfang ist jetzt total schwierig für Dich, aber das wird schon wieder!

Kannst Du vielleicht halbe Tage arbeiten? Dann wäre es nicht so stressig für Dich!

Viele Grüße!
Betty

Top Diskussionen anzeigen