Ich kann meinen Beruf nicht mehr ausüben..was nun?

Hallo zusammen.

Vor kurzem Erkundigte ich mich hier noch über Saisonarbeit im Ausland und jetzt weiß ich nicht mehr was ich machen soll.

Zur Vorgeschichte:

Seitdem ich 12 bin habe ich ab und an Probleme mit meinem rechten Knie.
Ich bekam immer die antwort es würde am Wachstum liegen.
Es war auch nicht ständig, mal ne woche dann wieder lange zeit ruhe.

Wenn es da war konnte ich kaum laufen, das Knie nicht einknicken oder strecken und es war dick.
habe salbe usw verschrieben bekommen aber nix half so richtig.

Dann war eine ganze weile ruhe, fast 3Jahre.
ich habe Köchin gelernt und in der ganzen Zeit hatte ich nie probleme.
Also habe ich nicht mehr drauf geachtet, dachte es wäre vorbei.

Jetzt seit ca einer woche ist es wieder da.Meine chefin zwang mich heute regelrecht dazu zum arzt zu gehen und jetzt?

Es besteht der verdacht auf Artrose(hoffe man schreibt es so), das bedeutet soviel wie rückbildung.
Nächste woche muß ich zum Ortophäden, er will eine spiegelung machen.
Aber meine Ärztin hat mir gesagt ich könne den Beruf nicht mehr ausüben bzw berufe wo man länger steht.

Klasse, Toll und jetzt?

Was kommt den jetzt auf mich zu?Ich bin 23 und bin grad dabei mir was aufzubauen, wir haben sogar schon über Kinder gesprochen und dann das!

Was habe ich für Perspektiven?Kann mir hier einer helfen?

Wäre sehr dankbar wenn mir einer von euch helfen könnte.
Bzw mir sagen könnte was da jetzt auf mich zu kommt oder ob es noch Hoffnung gibt.

danke fürs Lesen.

LG Nicole

1

vllt eine Umschulung? für einen geeigneten Bürojob.

wie sieht es mit Operativen Möglichkeiten aus

2

Ja das wird es wohl werden.
Muß ich mich jetzt beim Arbeitsamt melden oder wo muß ich dahin.

Genaueres konnte die ärztin mir nicht sagen, soll ich alles nächste woche mit dem arzt besprechen.
Hoffe das sich da was machen läßt.

Danke für deine antwort!

3

Hallo,

wenn Dich du berufsunfähig geschrieben wirst, kriegst Du sicher eine Weiterbildung , vielleich hilft Dir die zuständige Berufsgenossenschaft.Oder die Rentenkasse,denn die wollen ja auch nicht unbedingt zahlen für eingeschränkte Erwerbstätigkeit.

Laß Dich beraten vom Arzt und Krankenkasse(Kur), was man machen kann um die Schmerzen zu lindern, letztlich wirst Du damit leben müssen. Ich glaube eine rein sitzende Tätigkeit ist das andere extrem.So wie ich das im Bekanntenkreis sehe, können die Schmerzen stark sein oder für lange Zeiten gar nicht auftreten.

Warte erst mal die Befunde ab und Kopf hoch! es geht immer weiter !

LG merlin

4

Ich danke dir für deine antwort.

Ja ich werde erstmal abwarten was nächste woche rauskommt, vielleicht habe ich ja glück und es ist garnicht so schlimm.

Wenn nicht finde ich sicher eine Lösung.

Danke nochmal.

LG Nicole

5

Hallo,
ich hatte ein ähnliches Problem. Allerdings war es bei mir der Rücken. Ich durfte aber auch nicht mehr länger stehen. Ich habe dann in deinem Alter angefangen Abi nachzumachen. Finanziert durch Schülerbafög, Kindergeld und einen Nebenjob= ca. 900 pro Monat
Anschließend habe ich angefangen Architektur zu studieren und im Studium ein Kind bekommen. Mein Mann war allerdings schon fertig mit dem Studium und wir haben uns selbst finanziert. Am Anfang des Studiums waren wir noch nicht verheiratet und ich habe auch Bafög erhalten und nebenbei gearbeitet.
Nun bin ich fertig mit dem Studium. #huepf
Evtl. wäre das ja auch was für dich.
Was sind schon 5 magere Jahre wenn man anschließend die Früchte ernten kann? Man lebt ja schließlich noch ein bisschen länger.
Alles Gute für Dich.
ichbinsdochnur

6

Du bist doch noch sehr jung. Also: schule um, mache eine 2. Ausbildung oder studiere (falls du Abi hast) und warte mit den Kindern bis nach dieser Zweitausbildung....

LG
Christina

Top Diskussionen anzeigen