Getrennte Konten, gemeinsame Wohnung, gemeinsame Kinder

Mein Mann und ich haben uns nun endlich von seinen Eltern abgenabelt, was heißt, dass wir aus dem Haus seiner Eltern ausgezogen sind und eine eigene Wohnung bezogen haben #huepf

Wir haben 2 Kinder und getrennte Konten.

Wie handhabt ihr das bei getrennten Konten mit den monatlichen Ausgaben (Miete, Strom, Müll, Kiga-Kosten ...)

Macht mir mal bitte ein paar Vorschläge!

Danke und Gruß

1

Huhu,

mein ist zur Zeit der Mehrverdiener (ich arbeite nur 3-Tage die Woche), von seinen Konten gehen alle festen Kosten ab. Monatlich überweist er mir einen Fix-Betrag. Von diesem Geld und von meinem Lohn wird der Lebensunterhalt sprich Lebensmittel, Hygieneartikel, Kleidung fürs Kind usw. bezahlt.
Jeder von uns behält von seinem Lohn einen geringen Betrag, um sich eigene Sachen zu gönnen z.B. ein Buch, ein bestimmtes Kleidungsstück o.ä.
Bisher klappt es ganz gut so, dieses Modell praktizieren wir selber erst seit 2 Monaten.
Vorher hatten wir penibel abgerechnet, da haben wir auch noch gleich viel verdient....

Gruß, Lynley

2

Hallöchen,

wir haben auch getrennte Konten.

Von einem Konto gehen alle Fixkosten ab und von dem anderem leben wir. Jeder hat auch ein eigenes Tagesgeldkonto.

Wir könnten auch alles zusammen legen, aber das finde ich sehr unübersichtlich.
Es gibt auch nicht mein und dein Geld, es ist unser Geld.

Wenn sich jemand was kaufen möchte kann er das gerne tun, nur bei großen Sachen sprechen wir uns ab.

LG Ina

3

wir haben jeder ein konto und dann noch ein gemeinsames.

auf das gemeinsame überweist jeder seinen anteil an den fixkosten. kindergeld geht da auch noch drauf, das ist quasi zum sparen für notfälle. alle fixkosten werden von diesem konto auch abgebucht (miete, strom, telefon, kita,....)

dann haben wir noch eine lebensmittel-geldbörse, da kommt von jedem wöchentlich dieselbe sume rein und damit gehen wir einkaufen.

was an rest auf den eigenen konten belibt, kann jeder verwenden, wie er/sie will.

gruß, amory

4

huhu,

wir haben auch immer noch getrennte konten. wir wollten die schon zusammenlegen, aber haben angst, dass dann bei den geldeingängen (zwei gehälter) man leichter in versuchung kommt, was auszugeben :-p

mein mann verdient mehr als ich, er zahlt kaufende kosten wie strom, kredit, wasser, müll, versicherungen,...

ich zahle den KIGA nebst essengeld, den kompletten einkauf und alles, was ich für unser kind so brauche.

anschaffungen, werkstattrechnungen, urlaub usw. zahlen wir mal so mal so, oder aber von unseren sparkonten.

was am monatsende auf den konten übrig ist, kommt auf sparkonten.

lg claudia

5

Hi

Wir haben zwar noch keine Kinder aber sonst läuft es so bei uns.

Von seinem Konto gehen Miete, Strom undSeine versicherungen ab.

Von meinem Konto geht das Lebensmittelgeld ab, Arztkosten und auto.

Wir haben zuhause noch eine Spardose wo wir geld reinlegen für größere anschaffungen, wie Möbel oder Urlaub.

Ich finde es eigentlich ganz gut mit dem getrennten Konten, da bleibt immer noch etwas eigenes wo man sagen kann jetzt gönne ich mir mal was ohne das ich meinem Partner fragen muß.

LG Nicole

6

Hallo,

wir leben seit Jahren zusammen, habe ein gemeinsames Haus und bekommen unser erstes Kind. Die Konten sind und bleiben aber getrennt. Wir haben ein Haushaltskonto eingerichtet, wo z.B. Müll, Darlehensraten, Telefon und eben alles andere angebucht wird das für den gemeinsamen Haushalt bestimmt ist (also auch Lebensmitteleinkäufe und Sachen fürs baby etc). Dieses Konto wird von uns monatlich gefüllt indem jeder einen vorher festgelegten Betrag per Dauerauftrag dorthin überweist. Wenn das Geld mal nicht reichen sollte #schein müssen wir halt noch was "nachlegen".

Das restliche Geld was jeder dann auf seinem eigenen Konto überbehält geht den anderen "nichts an". Wenn ich also das zehnte Paar Schuhe kaufe oder mein Mann mal wieder was für sein Auto muss sich da keiner rechtfertigen.

Das machen wir so seit etlichen Jahren und es klappt bei uns wunderbar.

Vielleicht ist das ja auch was für Euch.

Viele Grüße

florida#sonne

7

Hallo,

wir haben DREI Konten... von Anfang an und das bleibt so...

1x jeder sein eigenes, dazu ein Haushaltskonto..

auf das Haushaltskonto geht anteilig zum Einkommen von uns von jedem monatlich das Geld für Miete, Nebenkosten, Lebensmittel, Versicherungen, Sparverträge, Urlaub, Anschaffungen drauf..

Auf dem "Privatkonto" hat jeder somit seinen Anteil "Taschengeld", mit dem er machen kann was er will...

Grosse Anschaffungen werden abgesprochen (Möbel, Technik),

Jetzt in meiner Elternzeit zahlt mein Mann alles, überweist monatlich auf das Haushaltskonto und auf mein Konto... kann aber im Notfall jederzeit auch an sein Konto..

LG
Mone

8

Hallo,

wir sind auch verheiratet und haben ein gemeinsames Kind, aber schon immer getrennte Konten. Jeder zahlt hälftig die Miete und die Nebenkosten (bzw. er zahlt Heizöl und ich Wasser + Telefon). Jeder zahlt monatlich 300 Euro in die Haushaltskasse.

Kiga für die Kleine zahlt mein Mann, da ich ja dafür nur halbtags arbeite und somit die Kleine nachmittags betreue und auch weniger verdiene.

Jeder zahlt sein Auto selbst und betankt sein Auto selbst.

LG, Anja

9

Hallo!

Ich finde bei den Finanzen sollte Klarheit herrschen, denn bei Geld hört die Freundschaft auf. Gegenseitiges Aufrechnen sollte vermieden werden.

Wenn ihr getrennte Konten behalten wollt, wäre für mich die einzige gerechte Aufteilung der Kosten wie folgt:
Schafft euch ein weiteres Konto an und rechnet eure gemeinsamen Fixkosten aus. Jeder bezahlt auf das 3. Konto einen Betrag der sich prozentual nach dem Gesamteinkommen berechnet. Sprich, wenn du 1/3 des Einkommens erziehlst und dein Mann 2/3 dann zahlst du 1/3 der Kosten und dein Mann den Rest.

Ich muss jedoch sagen, dass ich persönlich getrennte Konten bei gemeinsamen Kindern schwierig finde. Wir haben ein gemeinsames und kommen gut damit klar. Das geht aber auch nur, wenn beide Partner die gleichen Ansichten über nötige Ausgaben haben.
In eurem Fall könntet ihr das Kindergeld auf das 3. Konto überweisen und die Kosten für Kleidung, Spielsachen u.ä. schätzen und anteilig ebenfalls überweisen.

Gruß nakiki

Top Diskussionen anzeigen