Schulden - bezahlen?!?

Guten Tag,

ich bin Neu hier, hoffe das man mir hier helfen kann.

Habe ein haufen Schulden - Momentan ca. 3500€ - für mich viel Geld da ich ALG2 bekomme #schmoll

Nun soll im August meine Tochter zur Welt kommen, da erhalte ich ja auch diesen Sockelbetrag von 300€ pro Monat, vielleicht eine möglichkeit ein Teil meiner Schulden damit zu decken. Natürlich nicht vom kompletten Geld aber das ich nach und nach versuche wenigstens einen Teil meiner Schulden zu begleichen.

Nun sehe ich ab und an diese Schuldnerberatungssendung, dort werden Vergleichte geschlossen.
Wo man bei Inkasso X 300€ Schulden hat und man durch eine Einmalzahlung von 150€ wenn der Gläubiger sich darauf einlässt die Forderung bezahlt.

Kann man sowas auch selbst in die Hand nehmen, oder geht das nur wenn das eine Schuldnerberatungsstelle macht? Hat jemand erfahrung damit gemacht?
Wie genau schreibt man soetwas, gibt es dafür vordrucke?

Ich wollte das Elterngeld dazu eigentlich garnicht nutzen doch mir ist klar das ich ja irgendwann mal das ganze bezahlen muss, und wenn ich damit ersteinmal ein Teil wegbekommen würde durch solche einmalzahlungen.

Hoffe Ihr versteht es ein wenig, ich will die Schulden bezahlen ich habe es schließlich auch verbockt.

Liebe Grüße
Melanie

1

schau mal auf www.meine-schulden.de

1. überblick verschaffen über die schuldenhöhe, gläubigeranzahl
2. überblick über einkommen und ausgaben
3. zahlungsplan erstellen und vergleiche abschliessen
4. nummer 3 strikt befolgen

2

Dankeschöön, Ich will erst Feste Vergleiche Schließen wenn das Geld auf meinem Konto ist. Ich denke das kann sich auch noch ein paar Monate dann hinziehen, vorher kann ich keine Vergleiche schließen.

Aber danke auf der Seite werde ich mal schauen.

Gruß Melanie

3

das wichtigste ist wirklih, überblick und zwar vollständig über die schulden zu bekommen.



4

Hallo Melanie!

Da ich beruflich in diesem Bereich (Forderungsmanagement) tätig bin, kann ich dir sagen, dass jeder Gläubiger erstmal froh ist, wenn der Schuldner kommuniziert, d. h. du bist erreichbar und zahlungswillig. Meist wird dann ein Zahlungsplan und zwar ein realistischer erstellt und so blöd es klingen mag: hier ist es wirklich von Vorteil, einen Dauerauftrag einzurichten.

In deinem expliziten Fall kommt es natürlich auch auf die Gläubigeranzahl an. Weshalb willst du erst ein Vergleichsangebot erstellen, wenn das Geld auf deinem Konto ist. Du weißt um den Mehrbetrag und kannst diesen in die Kalkulation mit einbeziehen. Gleichlautendes Schreiben an ALLE Gläubiger senden und Reaktionen abwarten.

Vermutlich werden wenige bis gar keine sich komplett gegen einen Vergleich lehnen. Deine Situation (übrigens Belege über sämtliche Einnahmen und Ausgaben beifügen) stellt sich für den Gläubiger so dar, dass er auf anderem Wege vermutlich gar nicht oder aber erst nach Jahren an sein Geld kommt. Das ganze kostet und er wird sich vermutlich lieber mit dem Spatz in der Hand als mit der Taube auf dem Dach zufrieden geben.

Alles Gute und behalte deine momentane Zahlungsmoral bei.

Gruß,
S.

5

Also wir haben auch Schulden, insgesamt knapp 7000 €. Es lohnt sich wirklich einen zahlungsplan zu erstellen, und vor allem, mit den gläubigern zu reden. laut unseres zahlungsplanes sind wir in 3 jahren schuldenfrei - eine schöne aussicht. mein mann ist derzeit arbeitslos, hat aber aussicht auf einen job. ich selbst bin noch bis oktober im erziehungsurlaub, werde dann auch wieder arbeit haben. dazu muss ich noch sagen, dass die schuldenregulierung derzeit wirklich ausschließlich von ALG II, Elterngeld und Kindergeld läuft. wir zahlen monatlich unsere raten, und können trotzdem unserem kind etwas bieten. wir sind sehr zuversichtlich, dass wir in drei jahren wirklich schuldenfrei sind.

Das wichtigste: nicht den mut und vor allem nicht den überblick verlieren, dann kann man aus dieser misere auch wieder herauskommen

Top Diskussionen anzeigen