Unglücklich in der Probezeit... Durchhalten oder kündigen?

Guten Abend,

ich bin gerade etwas hin- und hergerissen und muss mich mal ausheulen. ich habe seit ca. drei wochen einen neuen job und arbeite nach der elternzeit nun 20 stunden die woche. ich mache so gut wie jeden tag überstunden, keine mittagspause und hätte ich es nicht erwähnt, wäre es meinen chefs gar nicht aufgefallen. nach der arbeite eile ich immer hals über kopf in die krippe, um meine tochter abzuholen. jetzt war sie krank und konnte dementsprechend nicht hin. mein partner und ich haben die betreuung ganz gut hinbekommen bis auf 2 tage, wo ich auf sie aufpassen musste und nicht zur arbeit konnte. um das aber aufzufangen, habe ich die anderen tage länger gearbeitet. und als "dankeschön" darf ich jetzt auch noch morgen ca. 2 stunden arbeiten!!!:-[

ich mag da gar nicht mehr hingehen. ich finde die stimmung dort nicht schön, die arbeit sagt mir nicht so zu und mit den aufgaben rücken die chefs immer raus, kurz bevor ich feierabend hab. gespräche über die arbeitszeiten haben nix gebracht; hab ich schon hinter mir.

wir brauchen aber das geld und ich möchte ja auch gerne arbeiten - aber nicht unter diesen umständen. auf der anderen seite ist es sooo schwierig einen teilzeitjob zu finden. ach, ich weiß auch nicht...

ging es jemandem von euch auch so? wie habt ihr euch entschieden?

lg
lotte



ja, mir gings ähnlich.

habe durchgehalten. mittlerweile bin ich nun über 1 Jahr in der Firma und es hat sich alles gut eingespielt.

die erste zeit ist immer hart.

Wenn es bei dir aber nicht besser wird, kannst du nebenbei ja immer noch etw. neues suchen und dann kündigen, wenn du etw. besseres hast.


LG

Ich würde durchhalten, so lange es geht. Es ist immer besser, sich aus einem Job heraus zu bewerben, als aus der Arbeitslosigkeit.

LG Janette

Einfach hinschmeißen würde ich auch nicht. Ich werde erstmal weitermachen und nebenbei die Anzeigen studieren. Vielleicht ist ja mal was dabei...

Gute Nacht!
Lotte

#pro Gute Einstellung :-) Ich drück Dir die Daumen, dass sich schnellstens was Neues ergibt!

Ich würde mich paralell bewerben und erst kündigen wenn ich einen neuen job habe, schon gar wenn ihr das Geld so nötig habt.
Du wirst es nicht glauben was mein Mann schon für scheiß Jobs gemacht hat, aber er hat sich durchgebissen bis er was anderes gefunden hat.
In Österreich ist es eher andersrum, es ist schwierig eine Vollzeitstelle zu finden-momentan suchen alle Teilzeit oder geringfügig aber davon kann man kaum leben und ergänzendes ALG gibt es bei uns auch nicht.
Beiss dich durch und suche dir gleichzeitig was anderes-macht sich auch im Lebenslauf besser wenn man nicht soviele Lücken hat.

lg carrie

halte durch !

es ist bestimmt erstmal ungewohnt und es wird sich finden und einlaufen.....

Sag dir einfach:

1. ich verdien Geld - allein das zählt und

2. wenn ich durchhalte für eine gewisse Zeit liest es sich gut auf deinem Lebenslauf für meine nächste Bewerbung.....
( ==> nicht hingeschmissen wegen "privater Überforderung"..... leider müssen wir Frauen immer noch und immer wieder mit diesen Vorurteilen kämpfen....)

Also beweise es denen und dir das du genau trennen kannst zwischen Job und privat....
dein Job heute ist deine Eintrittskarte ins Berufsleben- also zieh es durch.

#liebdrueck

Petra

Hallo Petra,

klar muss erstmal alles anlaufen und die Situation ist ungewohnt. Trotzdem gibt es Dinge, die einfach nicht gehen. Dass ich angewiesen werde an einem Feiertag zu arbeiten finde ich relativ daneben.

Wenn ich noch andere Kolleginnen hätte, wäre es vielleicht einfacher aber ich bin allein mit den Chefs. Ich werde auf jeden Fall noch ein wenig durchhalten und hoffen, dass es besser wird. Trotzdem werde ich gucken, dass ich nicht nur noch mit Bauchweh zur Arbeit gehe. Denn das ist das Geld auch nicht wert!

lg

hallo petra,

hab gerade gemerkt, dass ich mit dem nick meiner schwester zurückgeschrieben hab, weil die gerade eingeloggt war. hab ich im eifer nicht gemerkt - sorry!!

lg + schönes we!!

lotte

Top Diskussionen anzeigen