Firma meldet Insolvenz an - ich momentan in Elternzeit

So - was lange hinter vorgehaltener Hand geredet wurde und irgendwie auch erahnbar war: die Firma, in der ich mehrere Jahre gearbeitet habe, hat heute Insolvenz angemeldet #heul#heul#heul

Ich bin momentan in Elternzeit (meine kleine ist knappe 8 Monate) und meine Elternzeit ist auf 2 Jahre angesetzt.

Was nun?
Wie geht es jetzt (mit mir) weiter???

Habe keine Ahnung, was das im Klartext für mich gerade bedeutet...
Bin ich in 1 Jahr und 4 Monaten dann arbeits"suchend";-)? #kratz

Wer kennt sich ein wenig aus und kann mir Tipps geben?

Ich weiß nur, daß Du wie eine ganz normale Arbeitnehmerin behandelt wirst, das heißt, wenn es Abfindungen o. ä. gibt, bekommst Du es auch.
Laß Dir sofort ein Zwischenzeugnis erstellen, wenn Du es noch nicht gemacht hast. Sonst ist in 16 Monaten der Laden zu und Du hast kein Zeugnis!
Gruß und alles Gute
GR

Du solltest Dich dringend mit dem Arbeitsamt und mit der Firma, bzw. dem Insolvenzverwalter in Verbindung setzen.

Eine Insolvenz kann ewig lang dauern.

Aber Du musst dringend am Ball bleiben!

LG Janette

Guten Morgen,

der Insolenzverwalter wird Anträge stellen, damit in dieser aussergewöhnlichen Situation dein Kündigungsschutz enfällt. Bekommst dazu noch jede Menge Fragebögen.

Deine Krankenversicherung über den Erziehungsurlaub fällt dann weg, da du ja kein Beschäftigungsverhältnis mehr hast. Muss dich dann also bei deinem Mann familienversichern lassen.

Nach Ablauf der Elternzeit bist du dann arbeitslos, also muss du dich drei Monate vorher beim zuständigen Arbeitsamt melden.

Haben das vor 2 Jahren mitgemacht...mein Mann war allerdings derjenige der im Erziehungsurlaub war.

lg. Martina

Solange sie Elterngeld bezieht bleibt die Krankenversicherung auch ohne AG erhalten!

...anscheinend nicht, denn bei uns musste mein Mann mit in meine Krankenversicherung. Ist allerdings zwei Jahre her und war noch das alte Modell Elterngeld. Vielleicht lags ja daran.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen