Fortsetzung von gestern - gekündigt, trotzdem Betriebsausflug?

Hallo ihr Lieben,
vielen Dank für die vielen lieben Antworten und Ratschläge von gestern.

Es ging um folgendes: Ich habe letzte Woche meinen Jb gekündig (Arzthelferin), weil ich etwas besseres gefunden habe und auch, weil ich mich nicht mehr besonders wohl gefühlt habe.

Nun ist für Mitte Mai ein Betriebsausflug geplant und ich weiß nicht, ob ich mitfahren soll. Mir war das von Anfang an zu lange, es sind vier Tage und für mich ist es ein komisches Gefühl.

Unser Betriebsklima ist oberflächlich gesehen sehr gut, aber hinten rum läuft soviel Mist, Intrigen und Lästereien. Auflehnen kann man sich dagegen nicht, weil alles abgestritten wird. Hinzu kommt, das eine Kollegin sehr gut mit dem Chef kann und man da eh keine Chance hat.

Ich schweife ab :-)

Eigentlich tendiere ich dazu hier zu bleiben, aber ich weiß nicht ob das nicht das sieben Jahren erwartet wird. Die wollen dort meinen Abschied feiern.

Ich habe gestern so tolle Antworten bekommen und doch bin ich unsicher. Ich versuche immer es allen recht zu machen und das ist falsch. Weiß ich selber, aber wenn man so ist....

Brauche noch etwas Zuspruch #schmoll das wäre echt ganz lieb!

Liebe Grüße, Katrin

1

Also ich würde mir ne Ausrede einfallen lassen. Ein Tag, ok. Aber 4 Tage? Da hätte ich keine Lust drauf.

2

vielen Dank für deine Meinung. Ich bin echt froh, über den Zuspruch. Manchmal muss ich sowas einfach total oft hören, damit ich weiß was ich zu tun habe bzw. mich dann auch entscheiden kann :-) total bescheuert, aber....

Wie gesagt, die wollen dann gleichzeitig meinen Abschied feiern. Aber ist halt ein komisches Gefühl.

Lg Katrin

11

Sag ihnen, dass du keine Abschiedsfeier möchtest, weil dir das zu sehr an die Nieren geht, weshalb du auch den Ausflug nicht mitmachen möchtest.
Oder bitte nur darum, deinen Wunsch nach Verzicht auf große Feier zu respektieren und hole dir am Tag vor dem Ausflug eine böse ansteckende Darmgrippe;-)
So würde ich es machen, um jeder nervigen Diskussion aus dem Weg zu gehen.
4 Tage mit meinen Kollegen - Himmel hilf, schon beim bloßen Gedanken kehrt sich mein Innerstes anch außen#schock Ich halte ja schon 4 Stunden WEihnachtsfeier kaum aus...oder nur mir reichlich Rotwein#fest
LG
Mariella

weiteren Kommentar laden
3

Also ich würde noch nicht mal 4 Tage auf einen Betriebsausflug mitfahren, wenn ich NICHT gekündigt hätte. Wer in aller Welt organisiert sowas und warum ?
Was wird in den 4 Tagen gemacht ?

Das ist doch siecher unbezahlte Freizeit, oder ?
Das lasse ich mir gerne mal einen Samstag im Jahr gefallen aber VIER TAGE ???

Du hast gekündigt, hake den Arbeitgeber geistig ab.

Oder ist das ein "Seminar", eine Fortbildung auf Kosten des Betriebes und während der bezahlten Arbeitszeit ?

Dann sähe die Sache natürlich anders aus.

4

Was ich nicht verstehe:

Der 3. Thread zu einunddemselben Thema innerhalb von 24 h.

Jeder rät Dir dazu, daheim zu bleiben und am Ende fährst Du doch mit, richtig?


Du bist weder Deinem Chef noch Deinen Arbeitskollegen Rechenschaft schuldig. Du brauchst auch keine Ausrede.

Du fährst nicht mit und gut. Was ist daran so schlimm?

7

Was ist daran schlimm, wenn ich meine Frage zweimal rein stelle? Ich bin halt leider ein unsicherer Mensch und brauche manchmal etwas Zuspruch.

Ich habe mich sehr über die Antworten und Meinungen gefreut und mich stärkt das. Dafür haben wir doch das Forum, dachte ich zumindest. Ich habe mich entschieden hier zu bleiben, aber es ist doch leichter, wenn man in seinem Vorhaben bestärkt wird :-) kannst du das verstehen? Bin leider nicht so ein starker Mensch.

Es ist total klasse, das man hier verstanden wird und die Fragen, die man stellt nicht als blöde oder nervig abgestempelt werden.

Danke für deine Offenheit. Ich finde es gut, direkt zu hören fahr mit oder bleib zu Haus.

Lg Katrin

8

"Was ist daran schlimm, wenn ich meine Frage zweimal rein stelle?"

das ist crossposting#aha und nicht erwünscht

weitere Kommentare laden
5


Hallo

Ich habe meine Arbeitgeber nach ner Kündigung egal ob ich gekündigt hatte oder umgekehrt den Rücken für immer gekehrt und war nie wieder da.
Und das war gut so. egal wie das Arbeitsverhältnis war. Zu einigen Kollegen hab ich noch guten Kontakt .

l.g pipilotta20#stern#stern#stern mit Johannes& Männe

6

P:s Ein Arbeitgeber hatte mir kurz nachm Grillfest die Küdigung zugeschikt weil nachm Grillfest waren Betriebsferien 3 Wochen lang. Aufm Grillfest hat er noch
Großspurig getan . Das war super.

Es lebe das Leben der Hausfrau ab und zu mal zumindest#hicks

13

Ich möchte mich bei euch bedanken - für eure offenen Worte und eure Geduld! Und ich möchte mich auch entschuldigen, wenn ich dem Ein ode Anderen auf den Wecker gefallen bin :-) ich brauche manchmal einiges an Zuspruch damit ich mich traue "Nein" zu sagen.

Also vielen lieben Dank!

Ich fahre übrigens nicht mit! :-)

Habt einen schönene Tag,
eure Katrin

18

hey,

ich hatte solche diskussionen letztes jahr zur geplanten weihnachtsfeier meines AG.

ich hab von vorn herein gesagt, dass ich da nicht hingehen werde. viele kolleginnen konnten das nicht verstehen, es wäre doch eine art "pflichtveranstaltung".

ich denke, ich kann selbst entscheiden, mit wem ich meine freizeit verbringe und ich hab mich eben dagegen entschieden.

also mach dir nicht so einen stress. ich würd da nicht mitfahren, wenn ich es nicht möchte, kündigung hin oder her.

lg claudia

Top Diskussionen anzeigen