UMFRAGE: Akademiker-Mamis -wo arbeitet Ihr auf 400 €-Basis...??

Huhu,ihr Lieben,

bin zwar mit dem Studium fertig,aber passe auf den Kleinen auf und wollte mir einen Nebenjob suchen...

Habe neben dem Studium zahlreiche Jobs gemacht,aber inzwischen solls dann doch etwas Anspruchsvolleres #schein sein. Da kommt dann natürlich nicht sooo viel in Frage #kratz (auch aus Zeitgründen..abends und am Wochenende,in meinem Bereich ists als Berufsanfängerin auch eher schlecht und dünn gesät mit z.B."Achtelstellen"...)

Daher meine Frage,was jobbt Ihr so,wie seid Ihr dran gekommen und was gibts so pro Stunde und wann arbeitet Ihr?

Danke und lg,Alex

1

anspruchsvolle Tätigkeit auf 400 Euro Basis schließt sich m.E. aus - es sei denn, der vorherige AG bietet einem sowas für die Elternzeit an.
Wäre Nachhilfe was für Dich - auch vom Studienfach her? Das kann ich mir (freiberuflich) vorstellen, ebenso Übersetzer für (technische) Fachtexte.

Ansonsten ist das wohl eher dünn. Ich würde ehrlich gesagt auch keine Akademiker auf 400 Euro einstellen, bei dem stundensatz den ein Akademiker erwartet, arbeiten die dann ja nur minimale Stunden - dann nehme ich mir lieber werkstudenten, die bis 20 Stunden pro woche für 10 Euro Stundenlohn schaffen und in den Semesterferien auch noch vollzeit arbeiten können. Ich beschäftige in meiner Abteilung 3 Werkstudenten, weiß also wovon ich rede.

Gruß, schwarzbaer

2

Hallo!
Das kommt ja darauf an, in welche Richtung sich dein Berufsfeld ausdehnt... Ich als Sozialpädagogin komme sehr gut an Minijobs heran. Als Medizinerin oder Archäologin wäre das sicher ein weitaus schwierigeres Unterfangen;-)... Ich habe Anfangs offiziell 12 Stunden gearbeitet (letztlich waren es dann 9-10 Stunden), um meine 400 € voll zu bekommen. Das war nicht toll, aber besser, als nix machen und auch nix bekommen.
Gibt es in deinem Bereich denn Vetretungsjobs, Springertätigkeiten, Krankheitsvertretungen? Das wäre evtl. eine Möglichkeit, oder?
L G
Gunillina, die mit einer Schwangerschafts- und Elternzeitvertretung in eine 50%-Stelle gerutscht ist und dort auch erstmal bleibt!:-)

3

Hallo Alex,

ich arbeite 19 Stunden im Monat in einer Apotheke !

Gruß ,
Heike

4

Hallo!

Kommt darauf an was du studiert hast...! Ich habe während des Studiums (Sozialwissenschaften) in einer Wohngruppe für psychisch kranke Jugendliche auf 400 Euro Basis gearbeitet. Dann meist an den Wochenenden oder in der Nachtbereitschaft. Weiß jedoch nicht, ob die auch Absolventen auf 400 Euro Basis einstellen. Aber ich glaube schon.
Wie gesagt, kommt auf das Studienfach an....frag doch am besten mal im Jobcenter nach.

Liebe Grüße,

Yvonne

5

was hast du denn studiert?

Ich bin gelernte Industriekauffrau und studierte Diplom Medienwissenschaftler und auch nicht wirklich bereit, voll zu arbeiten (2 Kinder).

Ich habe eine 20 std stelle als projektmanager angenommen, das sind aber wesentlich mehr als 400 euro.

wollte ich weniger arbeiten, würde ich einen bürojob anstreben oder nachhilfe geben.
das habe ich während meines studiums gemacht und sehr gut verdient.
#liebdrueck

im öffentlichen dienst (städte) gibt es dann und wann mal teilzeitstellen.

ansonsten guck mal an den unis, die bieten oft 50% stellen als wissenschaftliche mitarbeiter an und zahlen beim uni-abschluss nach TVL 13, also gute 2900 euro für 40 std, dh um die 1450 euro für 20 std.
oft kannst du dabei auch noch promovieren.

6

Hi,

ich bin Redakteurin (habe Sprachwissenschaften studiert) und einige meiner Kolleginnen arbeiten auf 400-Euro-Basis als Schlussredakteure(Layout/Produktion). Sie machen 3 Sonntagsdienste im Monat und haben die 400 Euro ..

Ich selbst arbeite Vollzeit, aber wenn ich einen 400-Euro-Job suchte, würde ich es so machen.

Aber das hilft Dir nicht weiter, wenn Du was anderes beruflich machst :-)

LG, Nele

Top Diskussionen anzeigen