Elterngeld; wieviel beim 2.ten Kind???

Hallo Zusammen!

Ich bin in der 21. Woche #schwanger und habe mal eine Frage! Da ich bald in Mutterschutz gehe muss ich vorab meine Elternzeit beim Arbeitgeber beantragen. Da mein Mann und ich ein 2.tes Kind haben wollen stellt sich für mich nun die Frage, wie wir das am Besten lösen und was ich beim AG angebe...

Was ist z. B., wenn ich 3 Jahre Mutterschutz einreiche, aber nach 1,5 Jahren wieder schwanger werde, von was berechnet sich das Elterngeld fürs 2.te Kind und wird der Mutterschutz / die Elternzeit einfach hinten dran gehangen??

Und was wäre, wenn ich 2 Jahre zu Hause bleiben würde, nach 2 Jahren aber direkt wieder schwanger werden würde, wovon bekommt man die errechneten 67%? Oder gilt hier der Mindestsatz von 300,00 €??? #kratz #kratz #kratz

Sorry fürs #bla #bla, ich wäre auch für Antworten sehr dankbar!!
Liebe Grüße, Melle

1

Das Elterngeld für das zweite Kind beträgt 300 Euro, es werden nicht die 67% von deinem vorherigen Elterngeld genommen :-)

Wenn du drei Jahre Elternzeit nimmst und nach sagen wir mal 2 Jahren wieder entbindest, entsteht dir ab diesem Zeitpunkt wieder ein Anspruch von drei Jahren für das neue Kind.
Die "verlorene" Elternzeit von deinem ersten Kind kannst du dann natürlich noch dran hängen, denn es ist ja egal, wann du die Elternzeit nimmst - viele nehmen ja z.B. noch ein Jahr frei, wenn das Kind in die Schule kommt.

2

Hi,
wenn du jetzt 3 Jahre nimmst und nach 2 Jahren wieder entbindest verlierst du den Anspruch auf das 3. Jahr vom ersten Kind. Dito gilt wenn du nur 2 Jahre nimmst und nach 1,5 entbindest oder oder oder.

Mit einer großen Ausnahme, die oft klappt (z.B. bei mir): der Arbeitgeber DARF (er muss aber nicht) einer Übertraung von bis zu 12 Monaten Elternzeit zustimmen, ggfs. auch einer Rückgabe von Elternzeit.

Heißt mal an meinem Beispiel:

ich hatte für Max 3 Jahre Elternzeit bis 11. Mai 2009 genommen. Im Dezember 2008 kam sein Bruder, mein AG hat mir die Rückgabe und Übertragung von 6 Monaten seiner Elternzeit "gestattet", und diese 6 Monate hänge ich an die 3 Jahre von Sebastian - heißt, ich habe jetzt 3,5 Jahre Elternzeit.

Anspruch darauf hast du nicht, es ist lediglich so, dass das Gesetz das zulässt - wenn der AG mitspielt.

Aber Fragen kostet nichts, wenn es soweit ist ;-). Guck mal in der Infobroschüre (google "Elternzeit" ganz oben) unter dem Stichwort "Übertragung".

Ansonsten ist es immer empfehlenswert, erst mal 2 Jahre zu nehmen und das dritte fristgerecht 7 Wochen vor Ablauf der zwei zu beantragen, dann hat man einen Anspruch darau- umgekehrt, wer direkt 3 Jahre nimmt und aus irgendwelchen Gründen nach 2 Jahren wieder arbeiten will oder muss hat keinen Anspruch darauf, dass der AG dem zustimmt.

Das Elterngeld fürs 2. hängt davon ab, wie lange die Geburt vom ersten weg ist (leider, wenn man die Gesundheit der Frauen berücksichtigt ist diese Regelung totaler Schwachsinn, weil so eher risikoreiche sehr kurze Schwangerschaftsfolgen auch noch "belohnt" werden):

Es werden immer die 12 Monate vor der Geburt genommen. Heißt, wenn in den 12 Monaten kein Einkommen war gibts den Mindestsatz von 300 Euro (+ ggfs. Geschwisterbonus). Ausgeklammert werden allerdings Monate mit Elterngeldbezug, für diese Monate werden dann Monate von vor der ersten Geburt herangezogen - dann kann es auch bei einer erneuten Entbindung innerhalb der Elternzeit vom ersten Kind mehr als 300 Euro geben. Im Extremfall das gleiche noch mal, wenn man alle 12 Monate ein Kind bekommt.

Viele Grüße
Miau2

Top Diskussionen anzeigen