Habe ich im Insolvenzverfahren überhaupt Chancen auf neuen Job?

Hallo!!!


Es geht um folgende Situation! Ich habe in meinem Freundeskreis ein Ehepaar wo er wohl Privatinsolvenz anmelden wird! Er steht in einem unbefristeten Arbeitsverhältniss und will aber aufgrund von Mobbing so schnell es geht wechseln. Hat er überhaupt eine Chance eine neue Stelle zu finden? Muss er das schon im vorstellungsgespräch sagen? Und noch eine frage, muss er das seinem jetzigen Chef mitteilen, das er das Insolvenzverfahren anstrebt? Kann er Ihn aufgrund deswegen kündigen? Bin über jede Antwort sehr dankbar.

Lg Melanie

1

Hallo,

soweit ich weiss, muss er es nicht sagen - bietet sich aber an, weil ihm ja höchstwahrscheinlich das Gehalt gepfändet wird und der neue Chef es sowieso mitbekommt :-)

Ist übrigens in der Tat (leider) nichts zu dramatisches mehr, du glaubst gar nicht, wieviele Leute sowas laufen haben. Von unseren Kunden ist es ca. ein Drittel.

Er braucht es ja im ersten Gespräch nicht gleich auf den Tisch packen, wenn er dann eingestellt wird, sollte er es erwähnen. Letztlich kann es dem Chef ja egal sein, wo das Gehalt hingeht und das ist es den meisten auch :-)

Bei dem jetzigen Chef dasselbe - sobald eine Gehaltspfändung läuft, würde ich den Fragen voraus kommen und Bescheid geben. Und ein Insolvenzverfahren ist KEIN Kündigungsgrund.

2

Hallo!!!

Vielen lieben Dank für deine Antwort! Das hat mir schon sehr weitergeholfen. Ich gebe es weiter.


Lg Melanie

3

Hallo Melanie!
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen das es besser ist dem Chef vorhab zu Informieren das man ein Privatinsolenzverfahren einleiten will. Ich habe es damals nicht gesagt und hätte beinahe meine Kündigung bekommen, da ich aber mit meinem Chef gut kann konnte ich bleiben in der Firma. Muß aber dazu sagen das ich jeden Tag mit Geld zutun habe, sollte Dein Bekannter selber nichts mit Geld zu tun haben (z.b. Lager) dann würde ich beim Vorstellungsgespräch es auch noch nicht unbedingt erwähnen dann aber bald nach der Einstellung den der Rechtsanwalt der für Ihn dann zuständig ist wird den Arbeitgeber anschreiben, gegebenfalls dann auch Gehalt gepfändet.
Und dazu kommt auch noch das sowas in der Sufa drin steht und die Arbeitgeber sich dort vorab über Ihn erkundigen können.

Mir haben meine Eltern beigebracht *ehrlich währt am längste* muß jeder selber wissen aber ich denke mal damit kommt man weiter als wen der andere es aus dritter Hand erfährt.

Ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen.

Lg Anke

P.S. solltest Du noch fragen haben kannst mich gerne über meine VK anscheiben.

Top Diskussionen anzeigen