Private Krankenversicherung einer Hausfrau - wie ÜBERSICHT gewinnen?

Guten Abend,

mal gleich in medias res:

mein befristeter Arbeitsvetrag endet demnächst, ich bin derzeit in Elternzeit und muss mich im Anschluss daran selbst versichern. Da mein Mann privat versichert ist, fällt Familienversicherung flach. Zur Wahl steht freiwillig gesetzlich oder privat.

Meine Recherche heute war ziemlich mau: konkrete Angaben über Preis/Leistung bei den privaten V. kann man nicht unverbindlich einsehen, es sei denn man gibt persönliche Daten preis. Ich will aber nicht meine persönlichen Daten auf x-Seiten ins Netz schiessen, sondern mich erst anonym etwas "schlau lesen".

Hat jemand Tipps, wo und wie man (online) einen Überblick über die Tarife und Leistungen verschiedener Privatversicherungen gewinnen kann?

Danke!

1

ihr habt doch mindestens ein kind...

dann solltest du dich sowieso freiwillig gestezlich verischern, denn da ist dien kind kostenlos mit drin.

bei den privaten müsst ihr das kind noch extra versichern.

deine ausgangsfrage kann ich dir nicht beantworten.

4

Hallo amory,

ja, wir haben 2 Kinder. Die sind sowieso privat versichert, da es gesetzlich so vorgeschrieben ist (kids sind bei dem vers., der mehr verdient) - leider.
Trotzdem Danke für deine Meinung

2

Hallo!

Ich habe das damlas über einen unabhängigen Makler gemacht und bin gut damit gefahren!

Ich hatte nämlich auch keine Lust, meine Daten überall bekannt zu geben.

Versuch das doch mal!

LG

Anne

5

Hallo annelie.77,

wo hast du den unabhängigen Makler aufgestöbert? (und gibt es das überhaupt?)
Im Moment habe ich nur das Gefühl überall abgezockt gewollt zu werden :-p


7

Ja, von dem Gefühl muss man sich erstmal befreien, aber Du hast ja nichts zu verlieren, wenn Du Dich von dem beraten lässt. Musst ja nichts bei dem abschliessen.

Ich hatte den von einem Freund empfohlen bekommen, wo bist Du denn her? Wir haben ja damals noch in Berlin gewohnt, aber vielleicht haben die ja auch jemanden in Deiner Nähe.

Muss mal meinen Mann fragen, wie die Firma heisst, dann schicke ich Dir das mal!

LG
Anne

weiteren Kommentar laden
3

Hallo


Habe die gleiche Situatin wie Du, sind aber noch nicht verheiratet. Mein Freund ist Privat versichert und Ich bin in einer gesetzlichen Kv freiwilliges Mitglied. Wir zahlen im MOment 140€ jeden Monat.


Wenn Ihr verheiratet seid und Dein Mann ist Privat versichert, wird Dein Beitragssatz nach seinem Gehalt bezogen. Das kann teuer werden#aerger

Lg Riekschen#blume

6

g.e.n.a.u.

Apeshit, oder?
Den Hausfrauentarif von 130-140 Euro fände ich ja in Ordnung, aber soweit ich weiss berechnen die gesetzlichen Kassen die Hälfte des Gehalts meines Mannes als mein (!) Einkommen.
Woher bitte soll ich 300-400 Euro nehmen??

Ich finde, das sollte alles dringend reformiert werden.

Oder Männer, die Familie haben wollen sollen niemalsnicht in die private V. gehen.

Ach..

So ein SCH....... schlimmer Mist.

10

"Oder Männer, die Familie haben wollen sollen niemalsnicht in die private V. gehen.
"

Hallo,
und genau das ist der Grund warum sich da nichts gesetzlich ändern wird.
Es ist mit Absicht so gewollt.

Das ist vielen jungen Männern nur nicht klar wenn sie in die Private wechseln.

Wenn man nicht gerade 5stellig verdient, dann ist der Wechsel in die Private nicht gerade das schlaueste was man als Familienvater mit Frau und 2 Kindern tun kann.

Gruß
Demy (von der privaten "geheilt" und ganz schnell wieder in die gesetzliche zurück)

weitere Kommentare laden
8

Hallo tiiischa,

solch eine Seite sollte es - zum Schutz der Interessenten - nicht geben.

In der PKV gibt es eine solche Vielfalt von Tarifen, die man nicht miteinander vergleichen oder sie in eine Reihenfolge bringen kann.

Zu den Maklern:
Unabhängig sind nur die Makler, die eine reine Honorarberatung anbieten; oder die gerichtlich bestellten Versicherungsberater.


gruß pete

12

Hallo pete,

da bin ich anderer Meinung. Transparenz im Angebot sollte schon gegeben sein und mir geht es ja auch um die Möglichkeit einer anonymen Informationsmöglichkeit.
Es wird wohl darauf raus laufen, dass ich MIT Angabe meiner Daten verschiedene Angebote einholen muss, um Vergleiche ziehen zu können.

LG!

17

Falsch!

Es wäre wesentlich transparenter für den Kunden, da er somit Leistungen und Beiträge selbst vergleichen kann.

Aber das ist ja scheinbar von (fast) allen Anbietern gar nicht gewollt.

weiteren Kommentar laden
9

hallo,

bei uns ist der fall ähnlich:

bei uns kam die auskunft vom steuerberater das wenn ich nach der ez nicht arbeiten gehe, ich mich bei meinem mann mit privat versichern muß....
und das ist mal richtig teuer....

zumal ich seid ich kind bin sowieso diverse zusatzversicherungen habe, so das ich zumindest im k´haus privat bin.

ich habe allerdings seid einigen jahren ein kleingewerbe angemeldet. und dies wird mir nach der ez ermöglichen, in meiner gesetzlichen kv zu bleiben und den beitrag X ich weiß nicht wie hoch, allerdings um ein vielfaches weniger als in der gesetzlichen selbst zu bezahlen....

bei mir dauert das noch etwas, bis der fall eintritt... aber das ist für uns die günstigere und bessere option.

unsere kinder sind auch bei meinem mann priv. mitversichert, da er mehr "kohle" heimbringt wie ich

gruß alex

14

Hallo alex,

die Idee mit dem Kleingewerbe ist zu prüfen, zumal ich seit kurzem ohnehin überlege eines zu eröffnen (Stichwort Dawanda).
Danke schonmal dafür!

LG,
Katharina

15

hallo,
was ist dawanda??

ich hab mein kleingewerbe schon 9 jahre, da ich schon immer gesagt habe, das ich was tun möchte, wenn ich in ez bin oder danach.....

das geld ist nun unser urlaubs und zuckergeld... einfach für dinge, die wir uns so nicht kaufen würden...

gruß alex

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen