Mieser 1-Euro-Job

Guten Morgen,

ich komme gleich zu meinem Problem. Ich bin wurde von meinem Vermittler in einen 1-Euro-Job gesteckt und arbeite, was nicht selten ist, in einem Seniorenheim. Ich habe das vor einigen Jahren schonmal gemacht und war zur Betreuung da.

Nun ist es so, dass ich in dem Seniorenheim, in das ich nun vermittelt wurde, in die Pfelge gesteckt wurde. Das ist schon ganz schön heftig und ich habe einen heiden Respekt vor den Leuten, die das da machen.
Auffällig ist, das eine menge der Mitarbeiter krankgeschrieben ist. Nicht wegen Lapalien, sondern wegen richtig schlimmer, zum Teil auch psychischer Erkrankungen.
Mir ist aufgefallen, das dort ein total mieses Arbeitsklima herrscht. Wenn man zusammen sitzt wird getan als wenn nichts währe, verlässt aber jemand den Tisch und den Raum geht ganz böses Gerede los. #schwitz
Ich mische mich nicht ein, halte auch überhaupt nix vom Lästern.
Auf Dauer ist das nix für mich. Sage ich ganz ehrlich.
Ich habe auch ganz schlimme Gelenkprobleme, die Untersuchungen halten noch an.

Wie läuft das nun mit dem Amt. Habe ich ein Recht dazu zu sagen, dass ich die Aufgaben nicht bewältigen kann? Oder wird mir dann gleich eine Sperre reingezwängt?
Mein Sachbearbeiter ist nicht wirklich ein netter Mensch und geht ungern Kompromisse ein.

LG

1

Hallo,

die Frage ist:

ist diese Tätigkeit unzumutbar? Bist Du krank? Macht Dich diese Areit krank?

Wenn ja, geh zum Arzt, lass Dich krankschreiben oder Dir ein Attest geben, dass Du körperlich (?) nicht arbeiten kannst.

Wenn nein, geh zur Arbeit.

Du kannst den 1 €-Job wahrscheinlich direkt beenden, wenn Du einen "normalen" Job findest. Vielleicht ist die miese Stimmung nicht gerade schön, aber evtl. ist das ja für Dich ein Anreiz, Dich selbst aus dieser Situation zu bringen. Schon Dein ganzer Sprachgebrauch deutet ja darauf hin, dass Du alles passiv erleidest, statt aktiv etwas zu tun.

Also fang an :-)

2

Dumme Frage: darfst Du als nicht ausgebildete Kraft überhaupt die Pflege übernehmen? Nur ein Denkanstoß, es könnte sein, daß das Heim Dich so gar nicht einsetzen darf, dann wärst Du fein raus. Überprüf das mal!

Gruß, schwarzbaer

3

nichts gegen dich und komplett am thema vorbei:

wenn ich höre, dass leute für einen euro die stunde im altenheim in der pflege arbeiten, kriege ich das kotzen.
wir haben hie rim hinterhaus die ca...., da arbeiten 1-euro jobber, die mache unsere hof sauber, reparieren die glühbirnen, stellen die mülltonnen raus, pflegen die pflanzen.....das alles sollte eigentlcih unser hausmeister machen, aber seit die caritas die 1-euro-jobber hat, gibt´s den nicht mehr....

sorry. hat mit dir (oder den leuten, die das machen müssen) natürlcih nix zu tun, aber die jobs regen mich wirklcih auf.

an deiner stelle würde ich so shcnell wie möglich einen richtigen job suchen.

ansonsten musst du da wohl bleiben....

4

sorry für die fehler....das thema ist echt grad mein reizthema:-[

rede mal mit deinem sachbearbeiter, ich bin zimelcih sicher, dass du als 1-euro-jobber nicht in der pflege arbeiten darfst.

5

Hallo,

sorry, 1-Euro-Jobber arbeiten nicht für 1 Euro sondern bekommen einiges mehr. Außerdem bekommen sie ja ihre Unterkunft, ihre Krankenversicherung und Geld für Lebenshaltungskosten bezahlt - das müssen sich ja alle anderen auch erst mal erarbeiten.

und wenn ich dann so statements lese: ich muss für 1 euro arbeiten oder: mir bleiben nur 311 Euro zum leben - das ist mein Reizthema! Mir bleibt von meinem Verdienst nach Abzug aller Kosten für Miete und Fixsachen auch nur ein bestimmter Betrag für alles andere!

Warum sollen Leute, die von staatlichen Leistungen leben, nicht ihren Teil dazubeitragen???

Ok - defintiv nicht in Ordnung ist die Verdrängung regulärer Arbeitsplätze, aber zumutbar finde ich es schon, dass die Bezieher von Alg2 zumindest mithelfen!

lg snowwhite

weitere Kommentare laden
6

Hallo

Komme selber su der Branche. Also unsere 1 euro Jobbe durften nicht in der Pflege arbeiten!!!!! Das kam vom Amt so. Si hatten einen Zettel, wo drauf stand, was sie durften und nicht( putzen, vorlesen, Wäsche verteilen,)
Den du hast ja keinerlei Erfahrung im Umgang und der Plflege dieser Menschen.
Rede mit deinem SB.

BIanca

7

Hallo,

KANNST oder MAGST Du die Arbeit nicht???

- einen vollen Arbeitsplatz in der richtigen Pflege DARFST Du nicht machen

- Bettpfannen saubermachen ist m.W. nach zumutbar

- Liest es sich eher, als wenn Dir das Gerede mehr zu schaffen macht, als der Job selber

- Sollten wirklich gesundheitliche Apsekte bei Dir dagegen sprechen, so lass es Dir vom Arzt bestätigen

- Bemüh Dich massiv um einen Job, sofern noch nicht massiv genug... da bekommst Du ein dickes Fell, eine Menge Selbstwertgefühl etc..

LG Mone, die die letzten drei Tage total lieb im KKH von einer 1-Euro-Jobberin gehegt und umtüdelt wurde ;-)

11

Hol Dir eine Krankschreibung beim Arzt, bis geklärt ist, dass Du sowieso aufgrund der Gelenkerkrankung nicht da arbeiten kannst.

Natürlich könntest Du auch anzweifeln, dass diese Arbeit zusätzlich! im Sinne des Gesetzes ist, aber warum solltest Du Dir diesen Stress antun?

Gruß

Manavgat

12

also ich hab selber mal in nem Altenheim gearbeitet, und ich habs nie gelernt!

Ich hab Alles gemacht, ausser Medimamente verabreicht oder PEG gesäubert.
aber ich durfte waschen, wickeln, ankleiden, füttern, Kathederbeutel wechseln etc.

Allerdings nicht für 1 Euro die Stunde, ....... der Job ist echt hart und anstrengend teilweise.

14

Hallo,

ein EEJ soll zusätzlich sein und gemeinnützig.
ich bezweifel, das der Job, der dir aufgebrummt wurde, zusätzlich ist.

Geh morgen sofort zur Arge und schildere deine Arbeiten. Du darfst keinen regulären Arbeitsplatz vernichten.

Es gibt 1000 arbeitslose Altenpfleger, die können das machen, aber nicht du, wehr dich gegen die Ausbeuter.

LG

Top Diskussionen anzeigen