steuerrückzahlung - warum so wenig?

hallo ihr lieben mit-steuerzahler! ;-)

vielleicht kennt sich ja einer von euch hier mit steuererklärungen aus und kann mir mal eine frage beantworten?

wir haben heute den steuerbescheid von 2007 von meinem freund bekommen (ich hatte bis nach dem urteil wegen der km-pauschale gewartet) und wir bekommen eine rückzahlung von nur 16,60 €

warum ist das so? bzw. warum bekommen kollegen meines mannes teilweise 900 € wieder?

mein mann und auch der besagte kollege sind beide nicht verheiratet,
der kollege verdient ein bisschen weniger (etwa 200 € im monat),
mein freund hat ein kind (also für die steuer 1/2 kind) ohne betreuungskosten, der kollege hat keins
unfallversicherung, haftpflicht etc. haben wir angegeben, lebensv. usw. haben wir nicht - was da der kollege hat, weiß ich natürlich nicht

km-pauschale wurde ihm mit 966 € angerechnet, da hat der kollege auch viel weniger!

kann mir jemand sagen, warum das so wenig ist bei uns? wir hatten schon mehr gehofft!

sollten wir den bescheid prüfen lassen? wenn ja, wo?
hilfeverein oder steuerberater oder wer macht das?

oder meint ihr, der kollege spuckt einfach nur große töne und hat gar nicht so viel wiederbekommen?

vielen dank für eure hilfe (wenn das überhaupt möglich ist, das zu beantworten, ohne dass man die genauen zahlen kennt)

vielen dank!
bianca

1

Hallo...
Unterschiede bei den Steuerbescheiden kann viele Ursachen haben..
hat er mehr Werbungskosten, darunter zählen ja nicht nur die Fahrtkosten.
Hat er mehr Sonderausgaben, mehr Außergewöhnliche Belastungen, hat er eine Behinderung, hat er während des Jahres mal Entgeldersatzleitungen (Arbeitslosengeld ect.) bezogen.
Eine Ferndiagnose ohne den Vergleich der Bescheide ist nahezu unmöglich.
Wenn ihr euch unsicher seit, ob der Steuerbescheid so i.O. ist lasst ihn Prüfen. Steuerberater ist halt teuerer als Lohnsteuerhilfeverein. In der Regel seht auch unter "Erläuterungen", wenn etwas nicht oder nur zu einem Teil anerkannt wurde.
Es kann Pralerei sein, aber was hätte der Kollege davon.

Gruß NIcole

2

ich hab da auch mal ne frage zu der lohnsteuerjahresausgleichgeschichte.

wir machen das immer im abstand von zwei jahren. sprich dieses jahr lassen wir keinen machen da auch arbeitslosigkeit evtl kommt weil mein freund nciht übernommen wird ( bisher nur mündlich geäussert). sprich nächstes jahr reichen wir dann für 08+09 ein

aber stimmt es das der ausgleich immer entgegengesetzt ausfällt? wenn man mehr verdient bekommt man weniger ?

3

Hallo,

also ds ist jetzt wirklich alles Quatsch.

1. Es könnte gut sein, dass Ihr eine Frostsetzung für die Steuererklärung 2008 bekommt. Dann solltet Ihr besser hurtig sein.

2. "aber stimmt es das der ausgleich immer entgegengesetzt ausfällt? wenn man mehr verdient bekommt man weniger ?"
Das ist total schwachsinnig. Es kommt immer darauf an, ob eben die zu zahlenden Steuern mit den monatlichen "Abschlägen" schon bezahlt sind oder nicht. Und wieviel jemand absetzen kann etc.

Liebe Grüße
Tati

4

toll dass man für ne normale frage gleich nen daumen abwärts bekommt....wenn ich nunmal keine ahnung habe was das angeht.

mit den zwei jahren ist nicht alles quatsch da wir das bisher immer mit nem steuerberater gemacht haben und es nie probleme gab. natürlich...sollte es eine frist geben würden wir es dann auch innerhalb dieser machen.

wir haben das selbst gehabt als lars unter einem gewissen einkommen lag einen pauschalbetrag von 400 euro kam...für zwei jahre waren es dann damals 800 euro.
das gleiche hatten die anderen kollegen aus dem damaligem betrieb auch.

jetzt hat er das letzte jahr immer seine 2500 brutto gehabt sprich so 1450-1600 ( jenach überstunden auch mehr) genauso wie die kollegen die zu gleichen bedingungen arbeiten . und eigetnlich dachten wir bisher "nett dann kriegen wie ja diesmal mehr als die 400 euro"

uns wurde dann aber gesagt dass man das so nicht sehen kann sondern dass am ende meist weniger raus kommt

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen