Großes Problem mit der Miete / ALG II / wohne im Elternhaus

Hallo,

wollte einmal nachfragen, ob mir vielleicht einer von Euch helfen kann. Ich bin alleinerziehende Mutter von zwei kleinen Kindern und wohne in einer eigenen Wohnung im Elternhaus. Da mir mein Geld, dass ich verdiene, nicht reicht, habe ich nun am 11.11.08 einen Antrag auf ALG II gestellt. Nun stellt sich der Sachbearbeiter aber quer, da es für ihn nicht glaubhaft ist, dass ich tatsächlich Miete in Höhe von 450,00 Euro monatlich an meine Eltern zahlen muss und will mir deshalb die Leistung streichen. Geht das denn überhaupt? Ist jemand von Euch vielleicht in der gleichen Situation wie ich? Muss ja wirklich die Miete zahlen!

Liebe Grüße
Steffi

hallo,

also das würde ich anfechten und einen beschwerdebrief schreiben...

ich selbst wohne seit 3 jahren in einem haus in einer eigenen wohnung mit meinem freund und bezahlen ordnungsgemäß miete... und meine vermieter sind meine mutter und deren cousine und tante...

lass dich vom amt nicht ärgern und sei hartnäckig... wenn du noch fragen hast meld dich einfach

viel glück für den weiteren verlauf

Hi,

wenn du die Miete tatsächlich bezahlst, wirst du ja sicher Nachweise wie zB Überweisungsbelege, Kontoauszüge oder Quittungen haben!

lg

Also, wenn Du Miete zahlst, besteht ein Mietvertrag, richtig??
Somit versteuern Deine Eltern auch die Mieteinnahmen, richtig??
Du überweist alles übers Konto auf das Konto Deiner Eltern, richtig?

Schnapp alles, schreib sorgfältig auf, lass den SB notfalls alles kopieren und gut...

DANN kann er nix machen...

LG

Mone

P

Top Diskussionen anzeigen