Wie viel Prozent Steuerrücklagen bilden?

Ich arbeite von zuhause aus, da ich allein erziehender Vater bin und mein Sohn erkrankt ist und ich für ihn da sein will, aber dennoch nicht nur vom Amt abhängig sein will. Also habe ich eine freiberufliche Tätigkeit seit ca. einem halben Jahr. Nun die Frage: wie sieht das mit Steuerrücklagen aus? Wie viel Prozent des Bruttoeinkommens (ich mache eine Einnahmen Überschuss REchnung) muss ich monatlich als Rücklagen bilden?

1

du solltest etwa ein drittel zurücklegen-

LG

Luise

2

Hallo Luise, danke für den Tip. Aber was genau bedeutet das? Ich habe einen Büroservice gegründet und bin Kleinunternehmer, d.h. mehr als 17.500 Euro im Jahr verdiene ich nicht. Wenn ich also eine Rechnung schreibe über 2000 Euro, dann ist das also brutto. Und dann muss ich davon schon 666 Euro auf die Seite packen? Es gehen doch noch Fahrtkosten etc. ab oder meintest Du 1/3 vom UMSATZ (Einnahmen minus Ausgaben)?

3

Was Du als "Umsatz" bezeichnest, wäre dann der GEWINN. Einnahmen und Umsatz sind in Deinem Beispiel das gleiche.....also Brutto.

Ich kann Dir nur raten, Dich gründlichst zum Thema zu informieren. Dazu reicht es m. E. nicht aus, in nem Hausfrauenforum ne Einzelfrage zu stellen....Es hängt ja immerhin Eure Existenz an diesem Thema.

Gruß,

phoe-nix

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen