Kreditvertrag mit unterschreiben oder nur Ehegatte?

Hallo,
mein Mann und ich haben vor, eine vollfinanzierte Eigentumswohnung zu kaufen, die sehr günstig im Preis ist (über eine Zwangsversteigerung). Mein Mann ist Alleinverdiener, ich bin Hausfrau und Mutter von 4 Kindern. Wie sieht das aus beim Kreditvertrag, soll ich da mitunterschreiben, auch wenn ich kein eigenes Einkommen habe (das man ja im schlimmsten Fall des Falles pfänden müsste) oder sollte nur mein Mann unterschreiben? Habe mal gelesen, dass man eigentlich gar nicht unterschreiben darf, wenn man kein eigenes Einkommen hat und nicht in der Lage wäre, den Kredit zurückzuzahlen.
Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

LG Tekknohasi

1

Es ist nicht rechtens, wenn Du - als zu versorgende Ehefrau - den Kreditvertrag mit unterschreibst. keine seriöse Bank wird das verlangen.

Aber: Es ist jedoch auch mehr als unwahrscheinlich, das Dein Mann als Alleinverdiener und Vater von 4 Kindern überhaubt eine Vollfinanzierung bekommen wird. Ohne weiteren ( solventen!!) Bürgen wird das wohl nix.

Bedenkt auch die Kaufnebenkosten wie z.B. Notar - auch das wird gerne 5-Stellig

Scully

2

Hallo,

woher willst Du das denn wissen?

Du weisst doch gar nicht was der Mann verdient, was die beiden für Sicherheiten haben und was die Wohnung kostet!

LG Tina

3

wenn es so gut verdienen würde oder sicherheiten da wären- müssten die ja keine vollfinanzierung haben oder?

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen