Minijob-Mutterschutz-weiter Geld beziehen?????

hallo ich habe einen Minijob und bin aber 23.07. im Mutterschutz. Ich habe Mutterschaftsgeld beantragt und werde die 210,- Euro dann auch bekommen. Nun meine Frage, für die Zeit, wo ich im Mutterschutz bin, bekomme ich mein Gehalt vom Minijob nicht weiter, oder. Also die sechs Wochen vorher und die acht Wochen hinterher. Oder muss der Arbeitgeber weiter zahlen. Ich meine es sind nur 158,- Euro aber haben oder nicht haben. Wie sieht es bei den anderen Minijobber-Mamas aus, bekommt ihr weiter Geld für die Mutterschutzzeit oder nicht. Lieben Dank Peggy mit Jule und Leon und Baby 32 SSW

1

Nein, ich habe kein geld bekommen.
Anspruch auf Mutterschaftszahlungen haben nur Leute, die in einem sozialversicherungspflichtigen Job arbeite, sprich, mindestens 400,01 Euro brutto verdienen.

2

Also dass ich dieses Mutterschaftsgeld bekomme, also die 210 Euro dass weiß ich sicher, habe ich bei meinem Sohn auch bekommen, da habe ich auch keine 400,01 Euro verdient. Ich bin familienversichert und deswegen bekomme ich dieses Geld. Mich würde nur interessieren ob die Kirche, bei der ich angestellt bin auch mein Gehalt weiterzahlen muss (sicher aber nicht, dafür bekomme ich die 210 Euro ja) oder ob ich erst acht Wochen nach der Geburt, wenn ich wieder arbeiten darf, Geld beziehe. Das Mutterschaftsgeld bezieht man ja beim Bundesversicherungsamt, die brauchen eine Bescheinigung vom Arbeitgeber und eine Bestätigung vom FA wann der voraussichtliche Geburtstermin ist. Danke Peggy

3

Diese 210 Euro sind aber rechtlich gesehen kein Mutterschaftsgeld (das sind diese 13 Euro/Tag der KK plus Aufstockung durch den AG) sondern ein einmaliges Entbindungsgeld. Der AG muß da nix dazugeben.

Beim Minijob ist es am besten bis zur Geburt weiterzuarbeiten. Die 8 Wochen danach bekommt man dann ja schon Elterngeld, so gibt es keine Verdienstausfälle.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen