Unsicherer Job und Kinderwunsch... ich bin ängstlich...

Hallo Ihr Lieben,
ich bin ein echter Frischling und lese hier erstmal ganz fleißig.
Damit ihr einen kleinen Eindruck von mir habt, stelle ich mich mal kurz vor:
Ich bin 26 Jahre alt und heirate in wenigen Wochen meinen langjährigen Freund. Wir beide haben studiert, dummerweise bedeutet unser Beruf heute, dass es nahezu unmöglich ist einen festen Job zu bekommen. Ich hatte seit dem Abschluss meines Studiums im Jahr 2006 bereits 4 verschiedene Arbeitgeber und aktuell auch wieder nur einen Arbeitsvertrag bis Ende September. Mein Mann hat jetzt zwar seit über einem Jahr den gleichen Arbeitgeber und es geht wohl auch noch ein Jahr in die Verlängerung, aber er hangelt sich im Prinzip auch nur von Jahr zu Jahr.
Grundsätzlich wollten wir auf ein Kind verzichten, weil unsere Jobs so unsicher sind. Zur Zeit kommt noch hinzu, dass wir beide keine Vollzeitstellen haben.
Jetzt, kurz vor unserer Hochzeit hat sich unser Kinderwunsch aber trotz aller Vernunft durchgesetzt.
Mein Mann wird in diesem Jahr 35. Das soll heißen, wir wollen nicht mehr allzulange warten.
Für mich ist klar, dass ich recht schnell nach der Geburt unseres Kindes wieder arbeiten gehen müsste weil sonst unsere finanzielle Situation extrem angespannt wäre.
Zur Zeit bin ich bei einem Arbeitgeber beschäftigt, der grundsätzlich in meinem Berufszweig lediglich Arbeitsverträge über 6 Monate abschließt. Ich hoffe stark, dass mein Vertrag noch einmal sechs Monate verlängert wird... aber diese Zeit genügt natürlich auch nicht um schwanger zu werden, das Baby zu bekommen und putzmunter wieder zur Arbeit zu erscheinen ;-)
Was ich damit sagen will ist, dass mit einer Schwangerschaft in meinem Fall in der Regel der Verslust des Arbeitsplatzes einhergeht... denn welcher Arbeitgeber würde schon einer Schwangeren einen Folgevertrag anbieten???
Klar, die Sache ist eh egal wenn mein Arbeitgeber mich schon im September vor die Tür setzt... aber in meinem Bereich sieht es definitiv so aus, dass nur noch Halbjahres- oder maximal Jahresverträge abgeschlossen werden... also käme das Problem so oder so wieder auf.

Ich frage mich im Moment, ob es nicht total egoistisch von mir und meinem Mann wäre, auf dieser Basis ein Kind zu bekommen. Klar, eine 100% Sicherheit gibt es nie... aber in dem Wissen, dass man eventuell bals auf der Straße steht ein Baby machen...???:-(
Ich weiß nicht. Manchmal wünschte ich schon, wir könnten noch unsere alte Meinung vertreten, dass wir auf Kinder verzichten weil wir so unsichere Jobs haben... aber es fällt uns doch extrem schwer.
Vielleicht könnt ihr ja ein paar Tipps zur Entscheidungsfindung geben.

Danke schonmal
mumpi

1

Hallo,

wenn du alt und grau bist und auf dein Leben zurück blickst, wirst du dich ärgern, wenn du dich gegen ein Kind entschieden hast.

So.

LG Marion

2

kann ich gut nachvollziehen..bei uns wars so, daß wir erst an alles andere und dann übers Geld nachdachten..und da waren wir schon schwanger..so oder so ist der Weg schwer und "der richtige Zeitpunkt kommt eh nie" (wurde mir so oft gesagt)laß es auf Dich zukommen-meist finden sich Wege, wenns soweit ist

LG

3

Hallo,

die Entscheidung für oder gegen Kinder kann Euch keiner abnehmen, das mal vorab..

Ich finde aber Euere Überlegungen gut, da manche einfach nur im Vertrauen auf den Staat denken und nicht über den Tellerrand.

Arbeitstechnisch hat es mich nach Babypause 1 auch weit nach hinten geworfen, doch war es mir das wert... während der ersten Elternzeit ging es eh wegen fehlender Betreuungsmöglichkeiten immer entgegen den Arbeitszeiten meines Mannes los, also abends, nachts, am WE... alles nur Kleinmist, aber auch das brachte Einkommen.

Je nachdem was Ihr beide als Berufe habt, evtl sonst alternativ auf dem Arbeitsmarkt umsehen... oder Wohn-Region wechseln etc... so hab ich als Kauffrau im Norden keine Schnitte, im Süden war es gigantisch und hier inner Mitte ist es so durchwachsen..

Alterstechnisch mach Dir keinen Kopf... ich wurde mit 34 das erste Mal Mama, sollte nicht eher sein von der Natur aus, das zweite Mal nun 2 Wochen vorm 40. Geburtstag, na und?? Klar plagte mich einerseits das Gewissen den Kids gegenüber, aber herrje, das ist egal..

Baut einfach vor, wenn der KiWu besteht, legt bereits ein Polster an, damit Ihr nicht zu knapp kommt, in der Elternzeit...

Alles Gute!!

Gruss

Mone

4

Meine Güte, Du bist doch erst 26. Ich bin 36 und bin das erste mal schwanger. Ich würde an Deiner Stelle die Familienplanung verschieben und mich erstmal auf "Nest bauen" konzentrieren und das kann man nur mit festen Job und Einkommen.

5

Hallo Ihr Lieben,

danke schonmal für die Antworten.
Zur Erklärung möchte ich sagen, dass ich nur Entscheidungshilfen haben wollte, die Entscheidung für oder gegen ein Baby treffen natürlich mein Mann und ich.
Zum Thema Nestbau kann ich nur sagen, dass das natürlich unser Wunsch wäre... aber es ist in unserer Situation so ziemlich unmöglich. Für uns gibt es keine festen Jobs... und das sage ich nicht nur weil ich so ein pessimistischer Mensch bin, sondern weil der Arbeitsmarkt leider so ist.
Wir haben kein Problem damit zur Miete zu wohnen und nicht so viel Platz zu haben. Unsere Ansprüche sind nicht hoch...wir leben seit sechs Jahren auf 40qm und finden nix dabei.
Nur mit Nachwuchs wird der Platz dann doch knapp...
Es wird auf Dauer wohl darauf hinaus laufen, dass zumindest ich aus meinem gelernten Beruf raus muss. Für mein zukünftiges Kind wäre mir das auch recht.
Das Thema "noch Zeit haben und abwarten" ist auf jeden Fall Ansichtssache. Ich kenne Mütter die mit weit über 30 ihr erstes Kind bekommen haben und Mütter, die "es" mit Mitte 20 getan haben.
Beides sollte okay sein... mein Mann ist bereits mitte 30 und mag nicht "erst" mit 40 Papa zu werden.

Nichts desto trotz meine ich eine Tendenz in Euren Antworten lesen zu können.
Wir sollten wohl eher zu unserer ursprünglichen Meinung zurückkehren und vernünftig sein.
Denn es ist richtig: Ein Kind geht nur mit festem Job und Einkommen... und feste Jobs werden wir nicht bekommen...
Danke für die Hilfe... wir werden unseren Wunsch auf jeden Fall überdenken.

Liebe Grüße
mumpi

6

Hallo mumpi,

ich erzähl dir mal kurz von uns:
ich war ein halbes Jahr mit dem Studium fertig, keine Aussicht auf nen Job, außer einem 400€Job. Mein Mann aber hatte eine tolle Stelle, super verdient, die Stelle schien sicher zu sein. Also beschlossen wir, unseren Kinderwunsch zu verwirklichen. Ich wurde sogleich schwanger, alles war super - bis mein Mann ganz plötzlich und unerwartet die Kündigung bekam - wenige Tage vor der Entbindung. Danach waren wir über ein Jahr am Ringen um eine berufliche Perspektive - wir haben dann beide einiges auf die Beine gestellt - trotz Kind!
Jetzt bin ich selbstständig, jährlich wachsende Gewinne, tendenz steigend. Mein Mann hat eine sichere Stelle, allerdings ist das Gehalt sehr, sehr viel niedriger als früher, so dass wir auf meinen Gewinn angewiesen sind. Und trotz dieser unsicheren Situation haben wir uns wieder für ein Kind entschieden: wir wissen, wir habens beim ersten Kind hinbekommen, warum sollen wir das beim zweiten nicht auch hinbekommen? Es kommt wie es kommt und auch bei sicheren Jobs kann man nie wissen, was passiert -gerade in heutiger Zeit!


Also, ich kann dich nur ermutigen: erfüllt euch euren Kinderwunsch. Und wenn das Baby da ist, suchst du dir halt ne neue Stelle. Wenn ihr nur Halbtagsjobs hab, müsst ihr euch halt nebenberuflich selbstständig machen oder nen 400€Job nebenher annehmen - notfalls halt berufsfremd. Das klappt schon irgendwie! *däumchendrück*

lg Violinista

Top Diskussionen anzeigen