Umzug - ARGE lehnt ab! Was hab ich für Möglichkeiten?

Hallo zusammen,

erstmal; mein Mann ist arbeitsunfähig, da er einen massiven Bandscheibenvorfall hat und so gut wie nichts mehr allein schafft. Deswegen leben wir derzeit leider vom Arbeitslosengeld 2.
Im September letzten Jahres haben wir unseren zweiten Sohnemann bekommen. Vorher war unsere Wohnung auch einigermaßen groß genug. Jetzt ist es allerdings viel zu eng geworden, haben nur 65qm und seit einiger Zeit werden wir extrem von manchen Nachbarn gemobbt. Deswegen wollen wir unbedingt hier ausziehen.
Heute war ich bei der ARGE und wollte eine Wohnung genehmigen lassen, die wir bekommen würden wenn die ARGE es uns bescheinigt. Doch, was ist jetzt? Sie lehnten ab!!! Grund: wir haben doch schon drei Zimmer (Kinderzimmer ist 8qm groß), auch zwei Zimmer würden für vier Personen reichen, ins Wohnzimmer eben ne Klappcouch und gut ist. Das gibts doch nicht!! :-(( Desweiteren habe ich das Borderline Syndrom und bin in Therapie, es geht mir endlich etwas besser...und jetzt kommt dieser Schlag. Ich gehe hier zugrunde, unser Kinderwagen, der im Treppenhaus steht, wird regelmäßig demoliert, verschmutzt oder die Reifen zerstochen. Ich weiß einfach nicht mehr weiter...wir müssen hier raus!

Hat jemand vielleicht Erfahrungen auf dem Gebiet? Meint Ihr, dass vielleicht eine Bescheinigung meines Therapeuten über meine Erkrankung etwas an der Sache ändern würde?

Ich wäre über jeden Ratschlag sehr sehr dankbar.

LG
Sabine

1

Kannst du im September wieder bei deinem alten AG anfangen zu arbeiten?
Ich kann dir nur raten zu arbeiten , Geld anzusparen und sich in einem halben Jahr aus eigener Kraft was zu suchen.

2

Was erwartest du: Als Leistungsempfänger kann man nicht fordern, fordern, fordern. Wer zu seinem Lebensunterhalt nichts beiträgt, der kann auch nicht bestimmen, wie groß die Wohnung zu sein hat: Das bestimmen dann die, die euch die Wohnung bezahlen.

Übrigens: Andere sichern sich gegen Berufsunfähigkeit mit einer Versicherung ab, und sind dann nachher nicht auf Geld vom Staat angewiesen. Und andere kümmern sich um ihre Probleme, bevor sie auch noch Kinder in die Welt setzen.

9

Der Bandscheibenvorfall scheint auch nur beim arbeiten zu schmerzen. Andere körperliche Betätigungen scheinen ja zu gehen;-)

10

BU hab ich auch nicht.... kann ich mir nicht leisten! Und konnte ich mir nie leisten. Und außerdem nimmt mich mit 2 Bandscheibenvorfällen, Athrose im Rücken, etc. soweiso keine BU, um diese Situation (die zur BU irgendwann führen wird) abzusichern - die Erkrankung habe ich, seit ich 20 bin....

Es gibt also viele Gründe, warum man KEINE BU hat! Deshalb jemanden dafür zu verurteilen finde ich nicht fair! Vielleicht hat er auch zu wenig verdient, um sich abzusichern!

Gruß
Kim

weitere Kommentare laden
3

Hi!

Auf jeden Fall Widerspruch einlegen!

Ist die Wohnung denn von der Miete her angemessen? Meiner SM stehen mit 2 Personen ca. 65m² und 3 Zimmer zu, mit 3 Personen wurden Bekannten 90m² und 3 Zimmer genehmigt... mein Vater hat ein ganzes haus mit Garten genehmigt bekommen (70m², 3 Zimmer, Kü, Bad - Miete 195€ + Heizung).

Und den Arzt würde ich auch aufsuchen und die Situation besprechen.

Alles Gute
Kim


4

Wir haben auch jahrelang zu viert in drei Zimmern auf 60 m² gewohnt.

Wir hatten ein kombiniertes Wohn/Schlafzimmer, eben mit Schlafcouch. Als die Kinder klein waren, haben wir das andere große Zimmer als Kinderzimmer für beide genutzt. Im kleinen Zimmer standen Kleiderschränke.

Später, da wir Junge und Mädchen hatten, bekam ein Kind das große Zimmer (musste dafür Kleiderschrank mit reinnehmen) und ein Kind das kleine Zimmer.

War o.k. so.

Das eigentliche Problem ist also, dass Ihr gemobbt werdet. Könnt Ihr den Wagen nicht woanders unterstellen (z.B. Keller?). Womit mobben die Nachbarn noch? Wehrt Euch und informiert den Vermieter.

20

Mit dem Bandscheibenvorfall auf die Schlafcouch?!

#augen

22

Warum nicht? #kratzIch kämpfe auch seit drei Jahren mit einem Bandscheibenvorfall und habe eine Schlafcouch, die ich aus Platzgründen nicht mal ausklappen kann. Schlafe also auf 90 cm Breite. Leider kann ich mir derzeit aber keine größere Wohnung leisten, in der ich ein richtiges Bett stellen könnte.

weitere Kommentare laden
5

naja... das mobbing ist nicht nett, aber ganz ehrlich: ich geh arbeiten und schlafe trotzdem im wohnzimmer dass mein sohn sein zimmer hat. ein umzug würde einfach derzeit meinen rahmen sprengen da ich noch fürs studium abzahle.

also allein aus der sicht dass die allgemeinheit euch den umzug etc. finanzieren soll finde ich die entscheidung des amtes okay.

habt ihr denn schon die sache mit dem mobbing angebracht? ich kann mir nicht vorstellen dass ein schreiben deines thera. was ändern kann - lasse mich da aber gern belehren.

schlagt ihr wohnungen vor oder wartet ihr auf vermittlung? viell. sucht ihr einmal ein paar raus die größenmäßig und preislich nicht viel über der aktuellen liegen und versucht sanft einen gemeinsamen nenner zu finden. soweit ich weiß steht euch ja dann, spätetstens wenn das kind älter wird etwas mehr raum zu?! ansonsten hilft es viell. mal andere beratungsstellen anzulaufen, die kenn sich in der regel sehr gut aus und kenn tricks und kniffe die der "normalo" nicht kennt, ferner kennen die sich nat. in rechtlichen sachen wesentl. besser aus und können auch über eure möglichkeiten mal objektiv infomieren.

6

#blumenaja euch stehen mit 3 personen schon 70 m² zu, mit 4 personen noch mehr. was die arge dort sagt ist eigentlich nicht ok.

wegen deiner nachbarn: du hast geschrieben du bist krank. geh zum psychologen (oder auch hausarzt) und erklär ihm, dass die umstände durch nachbarn etc nicht hinnehmbar sind und euch auch seelisch belasten. (schlieslich kann deine krankheit ja weider schlimmer werden dadurch denk ich?!) der arzt stellt dir dann so nen zettel aus, wo drin steht das eure gesundheit durch die wohnsituation extrem gefährdet ist.
damit gehst du zur ARGE (den zettel dort gibst du denen aber wenn dann nur in kopie!).
dann würde ich jedes mal, auch wenns dir noch so "doof" vorkommt die polizei holen wegen bsp dem kinderwagen. und mir evt auch schriftlich von denen geben lassen das sie da waren...
(hört sich alles doof an, aber ich hatte die situation auch schon einmal!)
das zeigst du auch der arge.
wenn alles nicht hilfst holst du dir nen beratungsschein (10 euro) für einen anwalt, legst dem alles vor, erklärst dem alles und er wird die sache für dich klären, weil du bist eindeutig im recht, die wohnung ist zu klein, die umstände katastrophal.
wird schon klappen!!

viel glücl und lg, sabrina

8

ohh gott verzeiht meine vielen tippfehler!! :-)

7

Geh in Einspruch, rede mit dem Vorgesetzten deines Sachbearbeiters.
Laut Gesetz stehen Euch mehr qm zu.
Wegen der zerstörten Sachen... Anzeige bei der Polizei gegen Unbekannt.

13

Hallo Sabine,

geh zum Amtsgericht, nimm Euren ALG II-Bescheid mit und hol DIr einen Beratungshilfeschein. Dann machst Du einen Termin bei einem Anwalt der sich mit Sozialrecht auskennt: http://anwaltauskunft.de/
und lässt Dir helfen.

Angemessener Wohnraum für vier Personen sind 90 qm, völlig unabhängig davon, ob der ein oder andere hier auch mit mehr oder weniger auskommt. Die angemessene Miethöhe ist kommunal unterschiedlich und kann Dir von der ARGE oder dem Anwalt genannt werden.

Wichtig ist, dass Du innerhalb der Frist (1 Monat nach Bekanntgabe) Widerspruch einlegst, also trödel nicht rum ;-).

LG,
die Landmaus,
die einfach nicht versteht, wieso hier immer so ein Affentheater abgezogen werden muss:-p.

21

#bla

"Angemessener Wohnraum für vier Personen sind 90 qm"

#contra

25

Nicht alle Kommunen regeln den angemessenen Wohnraum, wie offensichtlich die, in der Deine ARGE liegt;-).

Bei uns wird von den Kommunen im weiteren Umkreis, die Mischung aus Quadratmetern und Kaltmietzins angewandt. Und das sind in der Größe bei 4 Personen 90 Quadratmeter.

Ansonsten bist Du ungewohnt unfreudlich. Schade.

weitere Kommentare laden
14

Danke für Eure Beiträge!

Die neue Wohnung, die wir beziehen würden, wäre genauso im Rahmen. Allerdings etwa 100€ teurer als unsere jetzige, ist dafür aber auch viel größer.
Wenn mein Mann sich abgesichert hätte, hätten wir das Problem nicht. Aber er hat nunmal keinen riesen Job, sodass er bzw. wir es uns hätten leisten können...

Wir haben natürlich schon mit dem Vermieter gesprochen, aber er kann auch nicht viel machen. Anzeige gegen unbekannt - ich weiß nicht, ob das wirklich etwas bringt. Leider können wir den Kinderwagen nirgendwoanders platzieren, im Keller geistern Katzen herum die schon sämtliche Sachen vollgepinkelt haben etc. Da stelle ich den Wagen sicherlich nicht hin. :-) Und in die dritte Etage wollte ich ihn auch nicht immer tragen.

Ich werde am Donnerstag nochmal mein Glück versuchen. Wie gesagt, meine Krankheit ist nicht von der Hand zu weisen und mein Therapeut wird mir ein paar Zeilen schreiben sagt er. Ob das ausreicht? Es ist ein wirklicher Alptraum hier geworden.

Und nochmal zu den netten Leuten, die immer auf solchen Menschen wie uns rumhacken müssen; es ist gut, dass es ALG2 etc gibt, auch wenn so gut wie niemand stolz darauf ist, diese Leistungen beziehen zu müssen!!! Wenn Ihr es besser habt, dann freut Euch doch. Aber spart Euch die dummen Kommentare die sowieso niemanden etwas nützen oder an der Situation etwas ändern...

Allen anderen nochmals danke für die Hilfe!

LG
Sabine

16

Ich versteh Euer Problem gar nicht so ganz. Du kannst doch ab September wieder arbeiten, oder?

Dann könnt Ihr doch ohne Genehmigung umziehen und müßt Euch gar nicht mit der ARGE rumärgern? Eher werdet Ihr ja aus der Wohnung ohnehin nicht rauskommen.

Gruß,

phoe-nix

27

Aber sie ist doch psychisch krank... #augen
Aber hauptsache noch ein Kind bekommen..

Man warum gehe ich eigentlich für 200 Euro 30h/Woche arbeiten??
Warum bin ich nicht so doof und sitze zu Hause??

Ach ja, da war doch was: Eigenverantwortung!!!

Sorry, aber so langsam ertrage ich diese Jammerer nicht mehr. :-p

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen