Frage zum Beschäftigungsverbot

Hallo Ihr Lieben,

ich bin seit 4 Wochen wegen vorzeitiger Wehentätigkeit krankgeschrieben - jetzt hat mir die Krankenkasse einen Fragebogen zum Beschäftigungsverbot zugeschickt (da gehts um die Arbeitsbedingungen usw).
Hab ich mit zu meinem FA genommen und der meint
meint, wenns nach ein paar Tagen "probearbeiten" nicht geht (ich gehe ab Donnerstag wieder arbeiten), dann würde er mir ein BV ausstellen.

Heute ruft mich ein Herr von der Krankenkasse an und ich hab ihm erzählt, dass ich ab Donnerstag wieder arbeiten gehe und wenns nicht geht dann würde mein FA mir ein BV ausstellen. Dann meinte er, dass das nicht über den FA geht sondern vom medizinischen Dienst der KK beurteilt wird, bezugnehmend auf die Angaben des Fragebogens.

Und nu#gruebel? Hab ich da was falsch verstanden oder wer stellt jetzt ein evtl. BV aus? Oder ist das von KK zu KK unterschiedlich? Bin bei der DAK.


Wäre klasse, wenn jemand Licht ins Dunkle bringen könnte!

Verwirrte Grüße und alles Liebe#herzlich,
Christine

1

Hallo!
Im Normalfall stellt der Arzt das BV aus da hat die Krankenkasse gar nichts mit zu tun. die hat ja keine Kosten oder so deswegen .
Bei mir war es jedenfalls meine Ärztin. Ich würde es jetzt drauf ankommen lassen und gegebenenfalls wieder zum Arzt gehen.
Lg betze (Leonie 3 J. & #schwanger 15 SSW)

4

Was denkst Du, wer ihr Gehalt im BV weiterzahlt? Richtig, zu 100% die KK....

2

Med. Dienst der KK? Du willst doch kein Pflegegeld.... Die spinnen doch.
Meine KK hat mir auch das BV geraten, die haben mich zum FA geschickt, der das dann ausgestellt hat...
Denke, wenn das der FA ausstellt ist das ok. Das ist eh nur ein formloses Schreiben für den AG.
LG
Tine

3

Hallo Christine,
bislang dachte ich nur das der medizinische Dienst eingeschaltet wird, wenn der AG das BV anzweifelt. Aber vielleicht liegt es daran, dass mittlerweile die KK für das BV aufkommen. Früher war es nämlich so, dass große Betriebe die Kosten zu 100% selbst zahlen mussten und nur kleine Betriebe die so eine Art Versicherung zahlen konnten es durch die KK bezahlt bekommen haben. Das hat sich geändert, es gab gerade vor ein paar Tagen ein Posting dazu. Bei mir ist es so, dass ich momentan wegen Blutungen krank geschrieben bin. Ich hatte auch schon 2 FG. Da ich im Außendienst bin und täglich 500km fahre bekomme ich morgen von meinem FA ein BV ausgestellt zunächst für 2 Monate. Also vom medizinischen Dienst war da bisher keine Rede. Wäre mir aber auch egal wenn der eingeschaltet würde, denn der Arzt schreibt mir ja nicht zum Vergnügen das BV aus.

LG
knutchen

5

Das Beschäftigungsverbot stellt normaler weise dein FA aus.
Ich denke mal, deine KK will nur nicht zahlen.
Als ich damals am Knie operiert wurde, bekam ich auch gleich nach den ersten Krankenschein ein "netten" Brief von wegen, dass ich zum medizinischen Dienst der KK soll, damit geprüft werden kann, ob eine Krankschreibung wirklich notwendig ist.
(War damals auch bei der DAK...)
Lass dich nicht verrückt machen. Ein BV bekommst du ja nicht ohne Grund.
Wenn dein FA der Meinung ist, dass es so nicht weiter geht und du besser nicht mehr arbeiten solltest, dann wird das auch seine Gründe haben.
Am besten, du sprichst vorsichtahalber nochmal mit dein FA über das Thema.
Ich denke mal, dass die KK dir nur ein Schreck verpassen möchte, dass du auch ja weiterhin arbeiten gehst, damit sie keine Kosten für dich haben.
versuch dich erst mal nicht weiter drüber aufzuregen... denk an dein kind!
Wünsche dir einen positiven Ausgang!!!
LG

6

Hey,

vielen vielen Dank für Eure Antworten - jetzt bin ich wieder ein bißchen cooler#cool!;-)

Ich werd jetzt mal ab Donnerstag wieder arbeiten gehen und toi toi toi dass es klappt, ansonsten düse ich zu meinem FA und hoff dass der das dann managt!

Komischer Typ von der KK, vielleicht wollte der mir echt nur ein bißchen Angst machen, hat auch was davon erzählt dass das BV durchaus abgelehnt werden kann usw...aber andererseits schickt er mir einen Brief indem steht dass meine Diagnose Grund für ein BV sei...#klatsch

Naja, nochmal danke und alles Gute,
Christine

7

Hallo,
ich habe seit letzten Dienstag ein BV wegen vorzeitiger Wehen usw.und habe das ganz normal vom FA ausgestellt bekommen.Das habe ich dann in unserer Personalateilung abgegeben und bis jetzt auch nix gehört. Habe bei der KK angerufen,ob sie eine Kopie brauchen aber die waren ganz nett und haben gesagt wenn klären sie alles mit dem AG.

Lg Isa 26 SSW

8

Hallo Christine!

Ich kann mir vorstellen, daß der Fragebogen eine sog. Gefahrenanalyse zu deinem Arbeitsplatz ist. Hätte ich bei meiner zweiten ss auch machen müssen, wenn ich zuvor nicht eine FG gehabt hätte. Wie das dann weitergegangen wäre, weiß ich nicht, aber ich halte es für möglich, daß der MDK dir dann selbst ein BV ausstellt, wenn die der Meinung sind, daß der Arbeitsplatz für eine Schwangere nicht paßt. An deiner Stelle würde ich den Bogen so schnell wie möglich ausfüllen und abschicken. Im Zweifelsfall, wenn die mit der Bearbeitung sehr lange brauchen sollten, würde ich doppelgleisig fahren und deinen FA zwecks BV auch noch mal ansprechen.

LG, Rebekka

9

Korrekterweise muss man formulieren, beim Beschäftigungsverbot bezahlt der Arbeitgeber weiter Dein Gehalt, allerdings kann er sich diese Kosten über das Umlageverfahren bei der Krankenkasse wiederholen.
Die Kosten selber hat damit die Krankenkasse.
Anscheinend waren die Auskünfte des KK Mitarbeiters zweifelhaft. Vielleicht hast Du Dich da auch ungünstig ausgedrückt. Das sei mal dahingestellt.
Telefonische und missverständliche Absprachen sind da sowieso nicht der Rede wert.

Ein individuelles Beschäftigungsverbot nach § 3 Abs. 1 des Mutterschutzgesetzes muss durch einen eingetragenen Arzt ausgestellt werden. Dieses Beschäftigungsverbot zu widerlegen ist sehr schwierig und ist quasi nur möglich, wenn es Beweise gibt das Du Deinem Arzt gegenüber falsche Angaben gemacht hast.

Aus dem Kommentar BAT zum MuSchG:
"Ein von einem Arzt nach § 3 Abs. 1 MuSchG bescheinigtes Beschäftigungsverbot kann nicht nur durch eine anderweitige ärztliche Untersuchung widerlegt werden."

10

Hallo,

vielen Dank für Eure netten und hilfreichen Antworten!

Alles Liebe,
Christine

Top Diskussionen anzeigen