arbeiten bei NETTO, erfahrungen?mini job

Hallo

Ich habe mich Initiativ um einen Arbeitsplatz als Aushilfe/mini job basis beworben.

im Einzelhandel.

nun hat mich am samstag der netto Marken Discount angerufen das ich am Dienstag zum Gespräch kommen soll ;-)

würde mich wirklich freuen wenn das klappt.

wie gesagt habe ich mich auf einen Mini Job beworben.

auf was muss ich achten? .. wieviel arbeitsstunden sind beispielsweise bei einem 400 euro job üblich?

ich hatte einen antrag auf eine mutter/kind kur abgebeben und ich hatte die hoffnung das wir diesen herbst/winter in kur fahren.

sollte es aber mit diesem job klappen... kann ich das sicher vergessen?
für die kur bräuchte ich schließlich 3 wochen frei?

hinzu kommt das ich am 8.8. heirate und ich da 3 tage frei brauche (wir heiraten weiter weg)

das wollte ich gleich beim bewerbungsgespräch mit erwähnen...oder sollte ich das lieber lassen??

es ist nur so das der hochzetstermin fest steht und ich da deffinitiv vom 7-9.08 nicht zuhause bin.

macht bestimmt keinen guten eindruck aber kann ja nich meine eigene hochzeit absagen *g*

was hat man in der regel für arbeiten als aushilfe?
nur regale einräumen etc oder macht man im grunde die gleichen sachen wie eine "richtige" verkäuferin?

1

Hallo!

Ich bin zwar nicht bei "Netto" aber ich denke, dass das keine Rolle spielt...

Ich arbeite nun seit über drei Monaten im Einzelhandel als Aushilfe, "Ladenhilfe" laut Vertrag.
Es sind ca. 10 Std. die Woche, die ich arbeiten muss. Ca. drei Abende (19 bis 22h) die Woche. Allerdings komme ich nie auf die 325 Euro aber das ist mir eigentlich egal, denn es macht Spass und einen netten Nebeneffekt hat es auch, immerhin sind es dann so knappe 300 Euro monatlich...

Ich bin hauptsächlich an der Kasse tätig, also kassieren, ab und zu Regale "vorziehen", also die Ware nach vorne holen oder sortieren... Oder auch mal Ware wieder wegpacken oder Leergut machen. Bei uns ist es so, dass wir eigentlich relativ selbstständig arbeiten, finde ich auch gut so. D.h. wenn jetzt zwei Kassen auf sind, aber nicht so viel los ist, geht Eine los und beschäftigt sich mit anderen Sachen.

Die Sache mit dem Urlaub würde ich persönlich noch nicht ansprechen. Das macht ja gleich einen schlechten Eindruck auf den Arbeitgeber.
Normalerweise hast Du sowieso erst noch die Probezeit von drei Monaten - also so stand es bei mir im Vertrag, und die meisten Minijobs sind erstmal befristet 6 Monate.
Üblicherweise hast Du also in den ersten Monaten gar keinen Anspruch auf Urlaub, aber sonst kannst Du das ja mal ansprechen wenn es Dir so wichtig ist oder aber Du arbeitest halt die 2 Tage vom 7. bis 9.08 nicht. Du bist ja eigentlich auch keine Vollzeitbeschäftigte sondern "nur" eine Aushilfe. Das vergesse ich auch manchmal.
Ich habe jetzt in zwei Wochen meinen ersten Urlaub.

Hoffe, Dir etwas geholfen zu haben, wenn Du noch Fragen hast, dann stelle sie ruhig.

Viel Erfolg morgen,
LG Tunez

2

Hallo

Danke dir.

so in etwa habe ich mir das auch vorgestellt.

von solchen arbeitszeiten "träume ich" wäre perfekt für mich. wobei vormmittags auch kein problem ist.
wäre nur schlecht wenns nachmittag ist weil ich dann meine kleine zuhause hab und ne betreuung finden müsste .. was auf dauer nicht geht.

aber ich lass mich einfach überraschen und hoffe auf schöne arbeitszeiten ;)

3

Hey,

ich hab mir überlegt auch Regale einräumen zu gehen, damit ich erstmal wieder eine Beschäftigung nach den 2 Erziehungsjahren habe.

Bekommst Du denn ALG 1 oder ALG 2 dazu ?? Weißt Du zufällig wieviel man zum ALG 1 dazuverdienen darf ohne aus dem Anspruch heraus zu fallen ??

Grüße
Manu

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen