Kredit aufstocken - zweites Kind

Hallo,

wir haben uns letztes Jahr ein Haus zum renovieren gekauft. Mein Mann arbeitet fleißig daran und macht das meiste in Eigenleistung.
Da das dauert, und wir ja bis zum Einzug doppelt zahlen, haben wir überlegt, nochmal den Kredit ein wenig zu erhöhen. Dazu habe ich ein paar Fragen:

1. Mein Mann bekommt wahrscheinlich eine Gehaltserhöhung (in welchen Rahmen weiß ich nicht) und wir bekommen ein zweites Kind. Also hätten wir bald zumindest mal das Kindergeld und evtl. eben noch ein wenig mehr. Das ist doch eine gute Voraussetzung, oder??
2. Allerdings erhöht sich durch ein weiteres Familienmitglied auch der monatliche Bedarf, also der Betrag, der übrig bleiben muss, oder?? Den genauen Begriff weiß ich leider grad nicht. Wie hoch liegt der bei 4 Personen??
3. Wäre bei einer Kreditaufstockung der Zinssatz der gleiche, wie bei der 1. Kreditaufnahme oder müssten wir nochmal verhandeln??
4. Kann man also den Kredit einfach erhöhen oder müssten wir bei ca. 10.000 Euro einen Kleinkredit mit höheren Zinsen in Kauf nehmen?
5. Wäre durch eine erneute Kreditaufnahme bei der gleichen Bank wieder das Prozedere mit Notar, Grundschuldeintragung usw. zu erwarten??

SO, ich glaube, das wars erstmal. Vielleicht kann mir jemand helfen, das wär nett.
Vielen lieben Dank,
Karin

1

Ich versteh grade gar nicht, wofür ihr jetzt mehr Geld braucht? Um die Renovierung schneller durchzuführen mit Handwerkerhilfe? Oder wofür? Die Kosten fürs Haus bleiben ja schließlich gleich, egal wieviel Kinder ihr habt.

Das Kindergeld deckt doch nicht mal die Kosten, die das Kind verursacht, wenn man wirklich alles mitrechnet.

3

Du musst doch überhaupt nicht wissen oder erst recht nicht verstehen, wofür sie das geld wollen oder brauchen.

Sie hat eine einfache Frage gestellt...und sowas kommt bei raus..als ob so ein sinnvoller Beitrag helfen würde ;-)

5

Sorry, ich dachte halt es könnte bei der Bank durchaus einen Unterschied machen ob man sagt, man braucht das Geld um schneller die Doppelbelastung loszuwerden (und hat dann wieder mehr Geld zur Verfügung) oder aus anderen Gründen, die vielleicht weniger nachvollziehbar sind ...

weitere Kommentare laden
2

Ich denke mal eure Chancen auf einen weiteren Kredit, bzw. eine Kreditaufstockung hängen in erster Linie von eurer Kreditwürdigkeit ab.
Also davon, wie hoch der jetztige Kredit ist, den ihr schon habt, welche Sicherheiten ihr im Falle eines Zahlungsausfalles habt, und natürlich vom Einkommen deines Mannes.


Dass er vermutlich eine Gehaltserhöhung (von der ihr nicht mal die ungefähre Höhe wisst) erhält interessiert die Bank nicht.
Entweder dein Mann hat sie, oder er hat sie nicht.
Das wäre so, wie wenn ich sage "ich werde wahrscheinlich der Kaiser von China".
Verstehst du was ich meine? Es kann ja immer noch sein, dass der Betrieb dann doch sparen muss, und eine Gehaltserhöhung dann nicht drin ist. Und die Bank spekuliert eben nicht über ungelegte Eier.


Zitat:
"...wir bekommen ein zweites Kind. Also hätten wir bald zumindest mal das Kindergeld und evtl. eben noch ein wenig mehr. Das ist doch eine gute Voraussetzung, oder??..."


Als ich das gelesen habe musste ich echt schmunzeln.
Klar, ihr habt dann 154 Euro mehr, und für ein Jahr zumindest noch mindestens 300 Euro Elterngeld.
Aber das sind wirklich keine guten Voraussetzungen.
Der Mehrbedarf, der durch ein Kind entsteht ist deutlich höher als das Kindergeld. Und die Banken rechnen da ja mit festen Sätzen pro Person. Leider weiss ich nicht, wie hoch die für ein Kind angesetzt werden.
Ausserdem bedeutet ja ein zweites Kind auch, dass du noch länger für die Kinderbetreuung zuhause bleibst. Das heisst, die Bank muss davon ausgehen, dass für einen längeren Zeitraum allein dein Mann das Geld verdient, um den Kredit abzubezahlen.


Am besten schreibt ihr euch ein kleines Konzept zusammen, warum ihr den Kredit aufgestockt haben wollt. Das sollten natürlich schlagkräftige Gründe sein. Wenn man gut vorbereitet in die Verhandlungen geht, dann hat man gleich viel bessere Chancen. Ausserdem sieht die Bank dann, dass ihr euch auch wirklich Gedanken macht.

Wie das mit den Zinsen aussieht kann ich dir nicht sagen. Aber ich würde immer vom schlechtesten Fall ausgehen, dass ihr die Zinsen neu verhandeln müsst, und diese dann ggf. höher ausfallen können.




7

Danke für Deine Antwort.
Wir würden natürlich erst zur Bank gehen, wenn die Gehaltserhöhung fix ist.
Ich wollte nur Euch damit sagen, dass wir eben hoffentlich bald mehr bekommen. Naja, ich hoffe, Du verstehst was ich meine.

Danke auf alle Fälle.
LG Karin

4

Hallo Karin,

einen Kredit aufzustocken ist nicht so einfach. Es wird auch meistens richtig teuer.

Manchmal ist es günstiger einen zweiten Kredit aufzunehmen und den parallel abzuzahlen.

Lass dir mal beide Varianten in der Bank vorrechnen.

LG Marion

9

Hallo,

danke für Deine Antwort.

Das werden wir denke ich auch tun müssen. Ich fand nur die Aussicht auf einen Kleinkredit nicht so rosig, da sind doch die Zinsen meist höher. Aber noch stehts nicht an, war nur ne Überlegung, aber jetzt wissen wir wenigsten was zu tun ist.

Danke, LG Karin

6

Hallo,

nur ein Gedanke...

mein Männe hat immer viel auf Pump gekauft und hat Dispos auf 2 Konten... dann seinen gut bezahlten Job verloren und keinen Anspruch auf nichts...

Jetzt können wir die nächsten Jahre nur mit Abzahlen verbringen, ohne uns je was leisten zu können.

Nie wieder. NIE WIEDER :-[

Den Job verliert man heute schneller, als man 2. Kind sagen kann. Denn schon das erste stört Firmen, bei denen sich mein Mann bewirbt... da kommen doch tatsächlich Fragen wie: "Und wer kümmert sich um das Kind, wenn ihre Frau nicht kann?"

Seit er unseren Sohn aus dem Lebenslauf genommen hat wird er wieder öfter eingeladen und hat jetzt eine Übergangslösung gefunden.

Ich verdiene ganz gut, aber alles bezahlen, das schaff ich noch nicht #schwitz

Das ünsch ich euch natürlich nicht, aber man sollte nie mit Geld rechnen, dass man nicht hat.

lg

8

Hallo,

danke für Deine Antwort.
Wir werden es natürlich nicht übertreiben. Und die Raten, die wir für das Haus bezahlen entsprechen der Miete, die wir für eine größere Wohnung bezahlen würden.

Natürlich kann man nie wissen, wies weitergeht. Aber mein Mann hat ne super Position, sein Chef ist sehr zufrieden mit ihm und die Firma steht auch gut da. Daher auch hoffentlich bald die Gehaltserhöhung.
Mir ist klar, dass sich das jederzeit ändern kann, aber wir müssen auch immer Miete bezahlen und solange wir können werden wir eben in die eigene Tasche zahlen. Und ich möchte nicht vom schlimmsten ausgehen.

LG Karin

11

Unabhängig von der Gehaltserhöhung und dem 2. Kind würde ich mich bei der Bank erkundigen unter welchen Voraussetzungen eine Kreditaufstockung möglich wäre.

Jetzt habt ihr eine Miete zu zahlen (ich hoffe ich hab das richtig verstanden) und die Rate für den Kredit. Vielleicht verringert sich dann ja eure mtl. Belastung.

Vorher würde ich aber mir darüber Gedanken machen, was mit dem Geld gemacht werden soll. Was ist notwendig,damit ihr einziehen könnt. welche Reparaturen müssen durchgeführt werden, was würde das Kosten. Holt euch am besten Kostenvoranschläge, dann könnt ihr vergleichen.

Erst dann würde ich damit zur bank gehen und nach einem geeigneten Finanzierungskonzept fragen.
Denn eines ist klar, wenn ihr schon im Haus wohnen würdet, ist sicher nicht nur die finanzielle sondern auch die zeitliche Belastung für die ganze Familie geringer.

12

Vielen Dank für Deine Antwort.

Das stimmt, das wir Miete zahlen und die Raten. Und das wird langsam ganz schön viel #schwitz.

Aber hoffentlich ist eh alles bald rum...

LG Karin

13

Ihr habt nur die Möglichkeit nach Ende der Laufzeit des Kredites aufzustocken. Ihr bräucht jezt also einen neuen Kredit mit neuen Konditionen. Der Zinssatz richtet sich dann auch nachdem was ihr mit dem Geld machen wollt. Für Umbaumaßnahmen ist er wesentlich niedriger als für z.b. ein Auto. 10.000 Euro ist fast zu wenig, damit sich die anfallenden Gebühren etc. lohnt.

Sini

14

Oh je, da sind die Perspektiven ja nicht so toll... Dachte ichs mir eh, dass man für 10.000 zu viel "Nebenkosten" bezahlt...
Na gut, danke auf alle Fälle für Deine Antwort!1

LG Karin

16

"Also hätten wir bald zumindest mal das Kindergeld und evtl. eben noch ein wenig mehr. Das ist doch eine gute Voraussetzung, oder??"

Nein, für die Bank ist "evtl. bald ein wenig mehr" mit Sicherheit keine gute Voraussetzung....und Kindergeld wird beim Einkommen in diesem Fall meines Wissens nicht berechnet - es darf ja auch nicht gepfändet werden....
Davon abgesehen wird das Kind ja auch Kosten verursachen, die mit Sicherheit über die 154 Euro Kindergeld hinausgehen. Die Rechnung, mit einem Kind mehr auch mehr Geld zu haben, dürfte kaum aufgehen.

Gruß,

phoe-nix

Top Diskussionen anzeigen