Minusstunden an Feiertagen?

Hallo,

bin ziemlich sauer auf Arbeitgeber und Betriebsrat!
Ich arbeite teilzeit an 3 ganzen Tagen/Woche.
Die Stunden werden aber auf 6 Tage in der Woche umgerechnet.
So muss ich auch immer 6 Urlaubstage nehmen, wenn ich eine Woche frei haben möchte.
Das kann ich ja noch verstehen...

Wenn ein Feiertag ist, bekomme ich 3,75 Minusstunden. Diese darf ich nicht an einem anderen Tag in der Woche aufarbeiten.
So sammeln sich immer mehr Minusstunden an.
Am Jahresende werde ich also ca 50 Minusstunden haben, die sich mit der Zeit angesammelt haben.

Nur durch die blöden Feiertage.

Meinen Chef freut das, weil er mich dann im Dezember, also im Weihnachtsgeschäft, einsetzen kann, wie er lustig ist. Ab 50 Minusstunden ist nämlich Aufarbeit Pflicht!!!!

Wie soll ich das im Dezember schaffen, so viel zu arbeiten??

Wer kann mir sagen, ob das so rechtens ist?

Ich finde das fürchterlich ungerecht.

Kann mir jemand folgen?

LG Lilly

#danke

1

Hallo

Ja, ist es. Wurde bei uns ( Altenheim Caritas) mit den Teilzeitkräften auch so gemacht. Sie werden so eingesetzt, wie man sie braucht. Und wenn du an einem Feiertag nur 3 Stnden arbeitest, machst du ja Minus.
Aber wieso must du 6 Ganze Tage Urlaub nehmen? Das verstehe ich nicht. Du arbeitest ja keine ganzen Tage sondern nur habe, also müsstest du nur 3 Tage nehmen.

Bianca

4

Hallo Bianca,

in meinem Vertrag und im PC-System arbeite ich 6 Tage in der Woche.
In der Realität sind es aber 3 ganze Tage. Mo, Do, Fr.

Das ist eine so (für mich jedenfalls) komplizierte Rechnung....
Ich habe Urlaubsanspruch wie eine Vollzeitkraft (33 Tage im Jahr) und muss deswegen 6 Tage nehmen.

Viele Feiertage fallen auf einen Montag. Rosenmontag, Ostermontag, Pfingstmontag... und Weihnachten auf meinen Do und meinen Fr.

Bisher durften wir die Minusstunden immer in der selben Woche aufarbeiten, also an einem anderen Tag kommen. Das ist jetzt strikt verboten.

Bin echt :-[

LG Lilly

2

Hast du 3 feste Tage, an denen du arbeitest? Bei mir wird die Arbeitzeit nämlich nur auf die 3 Tage verteilt, an denen ich da bin (in meinem Fall Mo.-Mi.).

Ich habe auch "nur" 17 Tage Urlaub im Jahr, was aber umgerechnet bei Vollzeitbeschäftigung 29 Tage wären und damit genau so viel, wie jetzt.

Was genau steht in deinem Arbeitsvertrag dazu?

So wie ich das sehe, muss dein Chef dich nacharbeiten lassen, wenn er deine Arbeitszeit so blöd berechnet. Was sagt euer Betriebsrat dazu?









5

Hallo,

ja, ich arbeite an drei festen Tagen. Mo, Do, Fr.

Da im "System" aber 6 hinterlegt sind, also meine Stunden auf sechs Tage aufgeteilt werden, muss ich auch 6 Tage Urlaub nehmen.
Habe 33 Tage im Jahr. Wie eine Vollzeitkraft.
Das verstehe ich ja auch. Auch wenn ich es Blödsinn finde.... Warum so kompliziert.

Mich ärgert es, dass ich die Stunden nicht aufarbeiten darf.
Werde sofort gleich meinen Arbeitsvertrag rauskramen.#danke

Der Betriebsrat stand erst hinter mir und dann plötzlich doch auf der Seite des Chefs.
Schließlich müssen ja im Weihnachtsgeschäft Personalkosten gespart werden, wenn man mich dann verpflichten kann.....

Grrr.

Ungerecht.

3

Das ist bei mir auch so und ich finde es nicht ungerecht. Wenn dann der Feiertag an meinem sowieso freien Tag ist, mache ich dafür Stunden gut.
Ich finde das so viel einfache, als die snstige Rechnerei.

Gruß Julia

6

Hallo Julia,

letztes Jahr hatte ich 50 (!) Minusstunden, wegen dieser Regelung. Weil alle Feiertage auf meine Arbeitstage fielen.
Wie soll ich das als Teilzeitkraft je wieder aufarbeiten?

Also ich finde es unnötig.

Gruß Lilly

Top Diskussionen anzeigen