Arbeitet jemand von Euch für die Deutsche Vermögensberatung?

Hallo! :-)

Frage steht ja schon oben! Bin gestern über die Call-me-Funktion des Arbeitsamtes von der Deutschen Vermögensberatung angerufen worden, ob ich interessiert wäre, für sie zu arbeiten (bin gelernte Bankkauffrau). Habe nächste Woche ein Gespräch mit denen, würd aber gern vorher ein paar Erfahrungen hören, von Leuten, die dort beschäftigt sind oder sich dort auskennen. Kontakt gerne über meine VK!

Vorab schon mal #danke für Antworten.

#klee LG, Andrea

1

Hallo!
Mein Mann hat vor en paar Jahren versucht, bei der DVAG ein zweites Standbein aufzubauen. Er hat es ein paar Monate durchgezogen, aber wieder aufgehört. Das ist ein einziges Schneeballsystem und teilweise soll man den Leuten Versicherungen aufschwatzen. Tja und wenn Du einen Vertrag abgeschlossen hast und Deine Provision bekommen hast, ist das erstmal schön. Aber wehe, wenn derjenige den Vertrag widerruft oder kündigt. Dann mußt Du die gesamte Provision wieder zurück zahlen.
Höre es Dir an, wenn Du nächste Woche dort bist.
Aber für uns war das ganz nix.
LG

2

Mir ist das auch nicht so geheuer. Der war am Telefon schon so was von hartnäckig. Ich hab ihn direkt gefragt, ob es um Verkauf geht, da meinte er, nein, nur um Beratung. Aber nachdem ich mir gestern abend mal deren Internetseite angeguckt habe, kommt mir das doch alles seltsam vor. So, mit Kunden werben etc., da mußte ich auch gleich an das Schneeballsystem denken.
Bin da sehr skeptisch und werde sehr vorsichtig sein bei dem Gespräch.
Danke für Deine Meinung!

Liebe Grüße, Andrea

3

Nicht nur von der Deutschen Vermögensberatung würde ich die Finger davon lassen sondern auch von OVB, ... Hier der Link dazu http://www.urbia.de/forum/index.html?area=search&s=OVB&bid=28

LG
Melli

4

Hallo Andrea,

ich bin auch gelernte Bankkauffrau und hatte einen Kunden der beim AWD angefangen ist. Er war total begeistert davon, wie neutral und kundengerecht die ganze Beratung dort wäre.

Leider gab es dort nur einmalige Abschlußprovisionen und keine Bestandsprovisionen. Nach einem Jahr hat er wieder aufgehört und ist nie wieder bei mir erschienen. Ihm war es wohl unangenehm.

Meine persönliche Meinung ist, dass diese Berater wohl eher Produkte verkaufen, von denen sie selber gut leben können. Ist auch verständlich. Jeder will Geld verdienen.

Und wenn die eigenen Bekannten, Freunde und Verwandten "abgegrast" sind, dann ist es schwer neue Kunden zu gewinnen. Eventuell ist man sogar bei Freunden und Bekannten danach ziemlich unbeliebt.

Überleg dir das gut. Mein Kunde war übrigens selbstständig beim AWD und hat vom Arbeitsamt Zuschüsse bekommen. Krankenversicherung mußte er selber bezahlen.

VG, Iris

5

Hallo Iris,

ich sehe das ähnlich wie Du. Das ist nicht mein Ding und das werde ich dem Herrn von der DVB auch heute sagen.
Danke für Deine Antwort.

LG, Andrea

Top Diskussionen anzeigen