schlechtes Gewissen den Kindern,wegen Arbeit,wer kennt das?

Hallo,
ich muß so anfangen.Ich habe drei Kinder im Alter von 18,12 und 4 Jahren.
Nun zu meinem Problem.Eigentlich müßte ich mich freuen.Ich arbeite seit Februar wieder halbtags,bzw.auf 60 %,das heißt 100 Stunden im Monat.Am Anfags dachte ich nur 80 Stunden ,ich musste mich direkt bevor ich überhaupt anfing entscheiden entweder 100 Stunden oder ich nehme den Job nicht an.Da ich nichts gelernt habe und ich 12 Euro paar gequetschte Stundenlohn habe finde ich das klasse.Nun müsste man ja meinen alles supi,aber dem ist nicht so.Regulär arbeite ich drei ganze Tage oder wie es am Anfang hieß mal nen vierten dafür in der anderen Woche nur zwei Tage.Jetzt war es direkt so das ich mehr arbeiten musste.Es ging keine Frage.Ich habe Früh und Spätschicht.Bin spätestens um halb fünf ,halb sechs oder abends um halb neun zu Hause.Ich kann die Zeiten gut mit meinem Mann und meinen größeren Kindern abfangen.
Mein eigentliches Problem liegt darin,das ich meinen kleinen ,klar auch die mittlere und die große so vermisse,bzw.hab ich irgendwie ein schlechtes Gewissen.Ich kann nicht mehr mit zum Fußballtraining,wo er ein Spiel hatte hab ich nur die zweite Halbzeit gesehen,aber gerade noch so.Nächste Woche ist ein kleines Fest zum Muttertag und ich kann nicht mit.Die mittlere muss den Kleinen vom Kiga abholen,ist ab 14.00 Uhr allein zu hause bis mein Mann kommt.
Kennt ihr das ?Ich will ja arbeiten.Meint ihr 100 Stunden ist zuviel?Andererseits bin ich Rentenversichert,Krankenversichert und es ist gutes Geld.Ich würde so gern vormittags arbeiten ,jeden Tag und dafür nachmittags für meine Kinder da sein.Wer kann mir einen Rat geben?
Gruß Engel

1

Hm. Wie lange warst du denn vorher "nur" Hausfrau und Mutter? Ich denke du bist das Arbeiten bzw. die Zeit ohne deine Kinder nicht gewohnt.

Ich arbeite seit 1,5 Jahren wieder. Ich bin ab 16 Uhr und am Wochenende immer zu Hause. Mein Sohn wird 3 und geht ganztags in den Kindergarten. Mein Mann arbeitet in 3 Schichten.

Tja, einen Tipp kann ich dir nicht geben. Das muß jeder für sich selbst entscheiden.

LG Ina

2

Hey Engel,

mich würde auch mal interessieren, wie lange du zu Hause warst, also Ganztags-Hausfrau (ist keinesfalls abwertend gemeint).

Ich selbst bin nun seit fast 5 Jahren zu Hause. Nicht einfach nur für meine Tochter da, sondern auch aktiv auf Arbeitssuche.

Und selbst die billigsten Jobs für 5Euro die Stunde bekomme ich NICHT. Weiss der Geier warum.

Fakt ist, ich hatte ein Jobangebot bei dem meine Tochter von 6-17 Uhr in den Kindergarten hätte gehen müssen (sie geht im Moment von 9-15 Uhr).

Für wenige Jobs dieser Welt würde ich mein Kind für 11 Stunden abgeben. Für diesen hätte ich es getan. WEil der Stundenlohn absolut utopisch war (nach oben hin!).

Und ganz ehrlich, meine Tochter geht sooo gern zum Kindergarten, ich möchte sooo gern wieder arbeiten. Ich glaube ich würde sie nicht wirklich vermissen.

Ich weiss, dass es ihr gut geht im Kindergarten, ich weiss das es mir besser gehen würde, weil ich ausgeglichener wäre, und es würde uns allen vom Befinden und natürlcih vom Geld viel besser gehen.

Das mit dem Job hat leider nicht geklappt.

Punkt um.

Das einzige Problem, was ich bei euch sehe, ist, dass die mittlere das kleine Kind abholen muss. Kannst du das nicht anders einrichten?
Oder wenigstens, dass sie das kleinere Kind erst später holt, damit sie nach der Schule noch etwas Zeit für sich hat. Oder dein Mann holt das kleinere Kind später? Deine Tochter ist 14. Klar holt sie sicher gern mal das kleinere Kind, aber ich denke ständig wär das nicht so toll für sie. (ich denke da an meine Jugend zurück - war allerdings Einzelkind)

Ich denke, dass das Kinder garnicht so schlimm finden, wie wir Eltern.

Sie merken schlussendlich ja am meisten, wenn es uns als Mutter wieder besser geht - wir ausgeglichener sind, und wenns Portemonaise bissl besser gefüllt ist.

So denke ich.

Vielleicht schafft ihr es, noch etwas die Zähne zusammen zu beißen und die Situation entspannt sich und spielt sich ein?

Ich wünsch euch einfach, dass es irgendwie klappt, denn es tut euch allen sicher gut, auf Dauer.

LG Mel #klee

3

Hi,
ich gehe auch arbeiten und musste mich auch schon oft fragen lassen, ob ich kein schlechtes Gewissen meiner Tochter gegenüber habe #schock.
Neeee, hab ich nicht. Ich hätte ein schlechtes Gewissen, wenn ich mit meinem Hintern das Sofa plattdrücken und von Vater Staat leben würde, weil ich nicht arbeiten will, um nur für mein Kind da zu sein.......
Natürlich sind damit für Kinder viele Entbehrungen verbunden, aber andererseits lernen sie dabei von Anfang an, dass Arbeit zum normalen Leben dazugehört. Und solange alles perfekt organisiert ist und man sich trotz allem die Zeit nimmt, mit dem Kind zu spielen etc. denke ich mal, können sie davon nur profitieren. Nur eine zufriedene Mutter ist eine gute Mutter und es kommt nicht auf die Quantität an, sondern auf die Qualität, wenn ich Zeit mit meinem Kind verbringe.

LG
Mely

9

Genau so ist es!

4

Hallo, ich gehe auch wieder arbeiten (6 Std./Tag), seit die Kleine ein Jahr alt ist und auch wenn ich gerne noch länger die schöne entspannte Zeit mit Kind zu Hause genossen hätte - ich glaube, für mein Kind ist die Kita super. Spanndend, aufregend, abwechslungsreich. Ich hätte ihr zu Hause niemals so viel Abwechslung jeden Tag bieten können.

Ich denke mal, du hast deine Kinder doch sehr lange zu Hause betreut, das ist schön völlig okay, dass du jetzt wieder arbeitest! Der Kleinste ist immerhin schon 4! Also kein schlechtes Gewissen, sondern sei stolz, dass du das alles schaffst.

LG

5

Hallo!

ich war lange zu Hause - allerdings habe ich in der Zeit studiert (später Fernstudium).
In der Zeit kamen meine 2 Kinder. Nun sind sie 5,5 Jahre und 3 Jahre alt.
Seit 7 Monaten arbeite ich Vollzeit, dH ich gehen kurz nach 7 Uhr raus und bringe meine Kinder zur Kita und wir holen sie um 17:30 Uhr von der Kita ab.
Sicher ist es lange und Fußballtraining oder anderes fallen flach:-(
Trotzdem habe ich ein ganz anderes Selbstwertgefühl, bin für meine Familie verantwortlich und gebe meinen Kindern ein gutes Beispiel.
Gerade in der Gegend, wo wir wohnen, gibt es so viele Arbeitslose...
Außerdem ich liebe meine Arbeit abgöttisch und möchte nie wieder zu Hause sitzen.
Behalte Deine Arbeit#liebdrueck

Eo.

6

Ich arbeite erst seit einer Woche wieder richtig. Größtenteils Nachmittags. Ich war zwei Jahre Arbeitslos, bzw 1 Jahr 400 Euro Job. In meinem alten Job war auch alles anders. Damals war ich von 8 bis 13 Uhr am arbeiten, das war die Zeit wo meine Tochter im Kiga war. Aber, obwohl erst eine Woche wieder am arbeiten, plagt mich auch schon das schlechte Gewissen und ich muß auch gestehen das die Organisation noch nicht so richtig läuft, aber ich denke das wird sich noch einpendeln. Meine Arbeitszeiten sind entweder von 6 bis 13 Uhr ( aber eher Ausnahme), von 12.30 bis 18.30, 16 bis 22 oder 17 bis 23 Uhr. Naja, so bleiben nur ein paar Stunden mit meiner Tochter aber wenn sie zum Sport geht oder mit Freunden verabredet ist, wird auch diese Zeit ziemlich kanpp. Einerseits ist es vielleicht ganz gut um die Selbständigkeit zu fördern, aber andrereits tut sie mir unheimlich leid. Sie ist sehr agressiv in den letzten Tagen, so richtig voller Wut. Ich versuche sie aufzufangen und ihr klar zu machen, das die Zeit die wir haben besser nutzen müssen. Ich hoffe das sich die Wut bei ihr so langsam wieder legt und das sie sich an unseren neuen Tagesabläufe gewöhnt.

Ach ja, am WE muß ich auch alle zwei Wochen arbeiten.

lg

7

Hallo,

ein schlechtes Gewissen hatte ich immer dann, wenn ich rumtelefonieren musste und nicht genau wusste ob der Große nicht doch eines Tages unabgeholt vor dem Kindergarten steht.

Zurzeit hätte ich lieber so ein schlechtes Gewissen - aber die Mäuse werden zu oft krank. Da hab ich meine Arbeitspläne noch mal aufgeschoben. Wir müssen noch impfen - und dafür müssen sie wenigstens 14 Tage gesund bleiben. Das heißt erst einmal: keine Krippe. Das heißt dann wiederum: Keine Arbeit suchen. (ich kann die beiden ja schlecht mitnehmen und die Impfungen sind wichtig).

Ja und wenn ich zum Großen dann sagen muss, dies und das geht zurzeit nicht, weil ich keine Arbeit und folglich kein Geld habe, dann hab ich auch wieder ein schlechtes Gewissen.

Aber ich hätte ein noch schlechteres Gewissen, wenn meine Mäuse irgendwann die Masern bekämen.

Es ist verzwickt.

Gruß Marion

8

Hallo Engel,

ich will Dich nicht angreifen. Aber ich finde es abnsolut unglaublich, ein schlechtes Gewissen zu haben, nicht mit den Kindern zu Hause zu sein. Zumal Dein Jüngstes schon 4 ist. In anderen Ländern ist das NORMALITÄT! Und die Kinder sind auch nicht gestört.

Und noch unglaublicher finde ich, dass immer noch andere Leute meinen, sie müssten eine Frau angreifen, die zur Arbeit geht. Komischerweise müssen sich die Männer nicht rechtfertigen. Wir leben hier teilweise noch wie in der Nachrkriegszeit #schock #schock

Ich arbeite Vollzeit, seit mein Sohn 3 Monate alt ist. Mein Man ist ein Jahr zu Hause, danach wollen wir beide 75 Prozent arbeiten. Dann haben wir ein bisschen mehr Freizeit als bei Vollzeit, müssen uns nicht total abhetzen, sind aber auch nicht bei der Arbeit die halben Kräfte, die an keinem Projekt so richtig beteiligt sind.. Außerdem wollen wir auch ein bisschen Geld haben.

Wenn eine Frau gern zH ist, bitte schön. Aber ein schlehctes Gewissen, wenn sie arbeiten will ... geht gar nicht

Viele Grüße
Nele

10

ich glaube, das schelchte gewissen wird einem von außen aufgedrückt!

ich arbeite seit dem muschu wieder 3 tage/woche inder spätschicht (14-22 uhr). in der zeit ist mein freund zuhause. wir teilen uns also arbeits- und elternzeit.

mein freund hört immer: "toll, das du zuhause bist!"
ich höre immer: "wie, du arbeistest shocn wieder? und wer passt auf das kind auf? die arme kleine....."

seit ich mutter bin, merke ich täglich, dass es mit der gleichberechtigung in deutschland nciht so toll aussieht. dabei dachte ich bisher immer, wir wären ein fortschrittliches land in dem zusammenhang.....ich werde echt zur feministischen furie, wenn ich wieder solche sprüche zu hören bekomme.....

lass dir nix einreden. wenn du zuhause bist, bist du sicher eine tolle mama. und darauf kommt es an.

gruß, amory



Top Diskussionen anzeigen