Plötzliche Erhöhung der Versandkosten bei Ebay - zulässig?

Hallo,

ich habe gestern etwas bei Ebay ersteigert. Dort standen 3,90 Euro als versichertes Paket als Versandkosten dabei. Ich habe mir dann ein Limit gesetzt, wievil ich maximal für diesen Artikel ausgeben will und habe dabei natürlich die vo mir zahlenden Versandkosten berücksichtigt.

Heute erhalte ich eine Mail vom Verkäufer, der mir mitteilt, dass wegen der Größe des Artikels die 3,90 Euro nicht ausreichen und er deswegen 5,90 Euro für Verpackung/Versand haben möchte. Ich soll das bitte akzeptieren.

Muss ich das?

Ich meine, der wusste doch schon vorher, wie groß das Paket war und hätte eben vorher die höheren Versandkosten reinsetzen können. Dann hätte ich nicht so hoch mitgeboten.

Was kann ich in diesem Fall tun? Kann man sich irgendwie bei Ebay beschweren? Platzt jetzt die Versteigerung? Ist der Vekäufer nicht verpflichtet, mir zu den in der Versteigerung genannten Versandkosten den Artikel zuzusenden?

Wäre lieb, wenn mir einer antwortet, ich habe noch nicht oft mitgesteigert!

Danke

urbani

1

Nein, musst du nicht. Du musst nur das zahlen was in der Auktion steht.

2

Hallo Urbani,

normalerweise muß er Dir den Artikel zu den von Ihm angegebenen Porto 3,90euro schicken.
Das er es vorher nicht überprüft hat, ist sein Problem.

Auf keinen Fall würde ich höhere Portokosten tragen, denn es war seine Schuld und immerhin geht mann davon aus, was im Gebot steht..
Sollte er es Dir nicht zu den 3,90EUro verschicken, würde ich ebay einschalten..
Egal um was für eine Summe es letztendlich geht..

Klar kann er Dich fragen ob Du nicht mehr Porto zahlst, aber am Schluß mußt Du das nicht und würde ich auch nicht drauf eingehen..

Wie gesagt, der Verkäufer ist ja selber für verantwortlich wie er seinen Artikel einstellt.

Würde ihm das so sagen und sagen das Du nur die 3,90Euro (mit denen Du ja auch gerechnet hast) Porto zahlst, da es sein Fehler war, das er das nicht vorher überprüft hat und Du ansonsten ebay einschaltest..

Denke der Verkäufer weiß das Du das höhere Porto nicht zahlen mußt, denke er hat es halt einfach versucht..

Lg, Sandra

3

Hallo,
der Verkäufer hat mir eben eine Mail geschickt, ob ich dann vom Vertrag zurücktrete! Ist das einfach so möglich?

Könnte ich auch hinterher, wenn ich meine, dass mir das Ganze doch zu teuer ist, einfach vom Vertrag zurücktreten, oder weniger bezahlen, so wie das der Verkäufer verlangt?

Ich dachte, es gibt ganz klare Richtlinien und die Versteigerung ist bindend! Das Ganze muss dann doch auch für den Verkäufer bindend sein!

Ich überlege jetzt dennoch, ob ich wirklich vom Verkauf zurücktrete. Einerseits ärgert mich die Dreistigkeit des Verkäufers, andererseits befürchte ich, dass er den Artikel dann unversichert versendet oder eben gar nicht, nachdem ich mein Geld losgeworden bin.

Bei Ebay kann man sich doch nicht sofort beschweren, sondern nach irgendwelchen Wartefristen, oder?

Vielen Dank!

urbani

4

Er kann nicht zurücktreten. Die Sache ist bindend. Er muss es dir schicken und zwar so wie er es angeboten hat.

Beware die Mails aber gut auf, wo er dich bittet zurückzutreten. Denn wenn du einfach zurücktritts kann er bei Ebay behaupten, dass du dich nicht dran halten wolltest. Da ist es dann gut Beweise zu haben, dass es von ihm ausging.

Wenn er als versichertes Paket angeboten hat, dann muss er es auch als solches verschicken. Tut er es nicht und schickt unversichert und das Paket kommt nicht an, dann muss er dafür gerade stehen, da er verpflichtet ist versichert zu verschicken. Was anderes, wenn er es als unversichertes Paket angeboten hat.

weitere Kommentare laden
12

Hallo Urbani,

nehmen wir einmal identische Voraussetzungen bei der Größe und Gewicht eines Packetes dann kostet das soviel ich weiß bei DHL 6,90 € und bei Hermes 4,30 €.

Der Unterschied sind ledigliche 2,00 €. Vielleicht sagt auch ein Blick in sein Bewertungsprofil etwas darüber aus.

Gruß
Nobility

Top Diskussionen anzeigen