Wohngeld oder ALGII

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage...kurz zu meiner Situation: bin alleinerziehend mit einem 3 1/2 jährigen Sohn, arbeite auf 400 euro basis (bekomme zusätzlich noch 150 Euro ALGI bis Dez.08) und suche bereits seit einiger Zeit eine Teilzeitstelle. Mein (noch) Mann wird im Juni aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen. Ich habe jetzt mitgeteilt bekommen ich kann nur Wohngeld ODER (zusätzlich zu ALGI) ALGII beantragen. Kann mir jemand sagen wo der Unterschied zwischen Wohngeld u. ALGII ist, bzw. was "besser" ist. Wenn ich Wohngeld bekomme, können die dann auch von mir verlangen aus der bisherigen Wohnung (80 qm) in eine kleinere Wohnung zu ziehen?

Danke schonmal für die Antworten u. bitte keine Vorwürfe/Unterstellungen oder sonstwas.

LG

Hallo,

zwischen ALG II und Wohngeld gibt es kein Wahlrecht oder besser. Entweder ALG II oder Wohngeld, wenn dein Einkommen für ALG II zu hoch ist, kannst du evtl. noch Wohngeld bekommen.

Eine 80qm Wohnung für zwei Personen ist zu groß und du wirst ausziehen müssen. Such dir am besten jetzt schon eine kleine Wohnung, du willst doch auch irgendwann mal dich selbst versorgen können und nicht ewig staatliche Leistungen beziehen, da hilft an der Miete sparen enorm.

lg

Hey!

Also kann mich meiner Vorschreiberin nur anschließen, eine 80 m² Wohnung ist leider zu groß für euch dann 2. Dir und deinem Kind stehen, glaube ich so reichlich 60 m² zu.

Sicherlich kannst du in der Wohnung bleiben, allerdings berechnet dir das Amt immer nur das was du haben darfst und nicht was du hast. Du musst halt gucken ob du dir das dann trotzdem leisten kannst.
Also keine Angst, du bekommt keine Drohbriefe wo drinsteht, dass du umziehen musst ;-)!
Wir zum Beispiel haben eine 80 m² Wohnung zu Dritt. Zustehen tun uns aber nur 75 m² also zahlt das Amt Wohnkosten für 75 m² und nicht für 80 m²!

Viel Glück bei der Arbeitssuche!

Gruß, Nudelmaus

Hallo,

wenn Dein Mann nicht freiwillig auch Deinen Unterhalt übernimmt, wirst Du kein Wohngeld erhalten, da Du mit Kindergeld, Unterhalt für´s Kind, Alg I und einem 400,- Job niemals Euren Bedarf nach SGB II deckst (auch mit einem Teilzeit-Job kannst Du durchaus Alg II berechtigt sein).
Für Wohngeld darf man nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig verdienen.
Du bekommst deswegen entweder Wohngeld ODER Alg II, da im Alg II die Mietbeihilfe ja schon enthalten ist.

Dass Eure Wohnung mit 80 qm zu groß ist, wäre dem Amt so lange egal, so lange sie nicht zu teuer ist. Sollte die Wohnung trotz der Größe von der Miete her angemessen sein, werdet Ihr sicher keine Aufforderung bekommen, Eure Unterkunftskosten zu senken (so nennt sich das, man wird eben nicht zum Umzug aufgefordert, aber meistens läuft es darauf hinaus).
Ist die Differenz nicht so hoch, kannst Du die natürlich aus eigener Tasche zahlen. Das Amt übernimmt nur für sechs Monate die tatsächliche Miete, danach bekommst Du nur noch die angemessene.
Wenn Du von Amtsseite aufgefordert wirst, die Kosten zu senken, also umzuziehen, kannst Du finanzielle Beihilfen zu Umzug und Renovierung beantragen, sowie die Mietkaution.
Die neue Wohnung muss dann aber den Richtlinien entsprechen.

Gruß,
Julia

Der Unterschied zwischen Wohngeld und ALG II ist, dass Wohngeld nur ein kleiner Zuschuss zur Miete ist, während ALG II die Kosten der Unterkunft sowie den Regelsatz umfasst.

Wohngeld und ALG II zusammen geht nicht. Nur eins von beiden. Wenn du allerdings Anspruch auf ALG II hättest, weil dein Einkommen deinen ALG II Bedarf nicht deckt, würdest du kein Wohngeld bekommen. Beim Wohngeld benötigt man ein Mindesteinkommen in Höhe des ALG II Bedarfes.

Beim ALG II kann die ARGE natürlich verlangen das du in einer angemessene Wohnung ziehst, wobei es da hauptsächlich auf die Kosten der Unterkunft ankommt. Dir und deinem Sohn würden 60 qm maximal zustehen, angemessene Miete vorausgesetzt. Sollte die Wohnung zu teuer sein, könntest du die Differenz aus eigener Tasche zahlen, du bekämst dann nur die angemessenen Kosten überwiesen. Fraglich ist ob du das dann aus eigener Tasche zahlen kannst.

Danke für die vielen schnellen und hilfreichen Antworten, damit ist mir schonmal sehr weitergeholfen. Also mein Mann würde auch meinen Unterhalt zahlen sofern er kann aber vermutlich reicht es dann doch nicht fürs Wohngeld. Werde dann wohl doch den Weg gehen und zusätzlich ALGII beantragen. Würde schon gerne hier wohnen bleiben, da es für mich (auch bzw. gerade wenn ich wieder teilzeit arbeiten gehe) sehr praktisch ist (Eltern in der Nähe, Freunde u. Bekannte in der Nähe, die halt notfalls mal einspringen könnten falls ich länger arbeiten muss, der Kleine mal krank wird etc. Die Wohnung ist meiner Meinung nach eigentlich nicht teuer aber das wird ja dann die ARGE entscheiden. Sie müssten ja nicht alles zahlen, mir wäre ja schon geholfen wenn es nur die Hälfte wäre oder so, den Rest würde ich übernehmen. Naja, das wird sich wohl zeigen. Danke nochmals.

LG

Blöde Frage: Wie willst Du denn dauerhaft die halbe Miete zahlen können von ALGII???
Sofern Du nicht nach einem halben Jahr wieder arbeiten willst, kann ich Dir nur raten, Dir schnellstmöglich eine kleinere günstigere Wohnung zu suchen.

Gruß,

phoe-nix

weitere 6 Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen