kann mir jemand mal diesen Satz erklären?

Hallo,

ich hab mal eine Frage. Mein Mann hat nebenbei bei uns im Grashüpfer e.V. auf 400€ basis gearbeitet.
Jetzt wollten wir diesen Vertrag aufheben, mit beiderseitigem Einverständnis(Gründe sind jetzt nicht so wichtig).

Er hat dieses Jahr noch keinen Urlaub genommen, ihm steht aber laut Vertrag welcher zu. Ausgezahlt hat er ihn auch nicht bekommen.

Jetzt haben wir uns gerade den Aufhebungsvertrag durchgelesen, können aber mit einem Satz nichts anfangen:

Des weitern besteht Einvernehmen zwischen den Parteien, dass alle wechselseitigen Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis erfüllt sind. Insbesondere ist etwaiger Urlaubsanspruch,welcher dem Arbeitnehmer zusteht, in natura erfüllt.

Ich verstehe dieses in natura nicht.
Heißt das, dass der Urlaub ausbezahlt wurde?

Ich hoffe jemand kann mir helfen. Wir möchten das jetzt nicht so einfach unterschreiben.

Vielen Dank
Liebe Grüße
Sindy

hallo sindy,

"in natara" heißt, dass er ihn schon genommen hat. in dieser form sollte dein mann den vertrag nicht unterschreiben! in dieser form wird er um seinen urlaub betrogen.

dein mann sollte schauen, dass der vertrag abgeändert wird. sei es, dass er sich den urlaub auszahlen lässt oder der vertrag erst zu einem späteren zeitpunkt endet und er bis dahin seinen resturlaub nehmen kann.

lg
sonja

Hallo,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Wir hätten den Vertrag beinahe blauäugig unterschrieben, da wir demVorstand vollends vertraut haben.
Ich bin grad sowas von Sauer.


Liebe Grüße
Sindy

hallo sindy!

das glaube ich dir sofort! da ich bei einem anwalt arbeite, weiß ich, was die arbeitgeber so alles versuchen, die arbeitnehmer auf dem "günstigsten weg zu beseitigen". meistens meinen ja die arbeitgeber, dass der aufhebungsvertrag sofort und auf der stelle unterschrieben werden soll.

setzt euch einfach mal mit dem vorstand nochmals in verbindung.

ansonsten ist alles verständlich in dem vertrag?

grüßle
sonja

weitere 2 Kommentare laden

Guten Morgen!

Warum gibt es denn einen Aufhebungsvertrag bzw. wo liegt Euer Interesse? Möchte Dein Mann die Kündigungsfrist nicht einhalten oder weshalb kündigt er nicht einfach regulär?
Ein Aufhebungsvertrag dient ja m. E. dazu, sich gütlich zu einigen und in dem Falle würde ich davon ausgehen, dass der AG Euch in irgendeiner Form entgegen kommt (sofortige Beendigung des Arbeitsverhältnisses o. ä.) und er im Gegenzug auf den Urlaubsanspruch verzichtet.
Trifft das nicht zu, dann würde ich ganz reguläre das Arbeitsverhältnis kündigen, dann hat er auch Anspruch auf den anteiligen Urlaub. Soviel ist das ja ohnehin nicht, dass es eine große Aufregung wert ist. Wieviele Wochentage hat er denn gearbeitet bislang?

Gruß,

phoe-nix

Hallo phoe-nix,

es war schon länger klar, dass mein Mann zum 31.03.2008 aufhört, weil er ab dem 01.04. etwas anderes nebenbei macht.
Abgemeldet ist er auch schon.
Das ganze ist jetzt halt etwas doof gelaufen.

Zur Erklärung müsste ich mal etwas weiter ausholen.
Also,
vor 2 Jahren haben wir aus einer Elterninitative einen gemeinnützigen Verein gegründet, der sich um die Betreuung für unter 3 jährige Kinder einsetzt.

Dadurch das die Gründungsmitglieder mehr oder weniger alle miteinander befreundet waren bestand der Vorstand am Anfang aus meiner besten Freundin , einer anderen guten Freundin(mittlerweile Leiterin der Einrichtung und neben mir Hauptgründerin des Vereins), mir und einer weiteren Mutter.

Anfang letzten Jahres haben wir dann Räumlichkeiten gefunden und im Januar mit der Betreuung begonnen.

Dadurch das ich selber, ebenso wie die Leiterin, mit in diesen Räumlichkeiten arbeite, wollte ich schnell wieder aus dem Vorstand austreten.

So kam es, dass wir im Mai ausgetreten sind und ein 2 neue Mitglieder in den Vorstand wieder eingetreten sind.
Ausserdem ist Anfang diesen Jahres auch noch die weitere Mutter aus dem vorstand ausgetreten (persönliche Gründe), so dass noch ein neues Mitglied in den Vorstand gewählt wurde.

Vom Ursprungsvorstand ist nur noch meine Beste Freundin dabei.

So,
mein Mann arbeitet seit letzten sommer als Hausmeister nebenbei für den Verein , hat aber jetzt ab 01.04 etwas neues.

Dadurch das wir uns immer mit dem Vorstand gut Verstanden haben und alles eigentlich so geregelt haben,sprich es war allen klar das er am 01.04. aufhört, kann ich das jetzt auch nicht ganz nachvollziehen.

Der Kassenwart hat ihn auch schon zum 01.04.08 abgemeldet und mit uns mündlich gesprochen, dass der Urlaub ausbezahlt wird.
Die neue im vorstand wollte dann halt diesen Aufhebungsvertrag und hat diesen auch geschrieben.
Meine Freundin hat diesen ebenfalls unterschrieben (hat sich heute schon tausendmal entschuldigt, weil sie ihn nicht gelesen hat).

Ich werde das am Montag einfach mal absprechen und mit dem Kassenwart ist seit gestern Abend auch schon geregelt, dass der Urlaub definitiv ausgezahlt wird.Es handelt sich um ein paar Tage nur(muss das nochmal nachschauen).Er hat bisher an 2 Tagen nachmittags geholfen.

Das war jetzt alles ziemlich lang, aber ich hoffe doch trotzdem nicht so ganz unverständlich.

Liebe Grüße und danke für die Hilfe
Sindy

Dann habt Ihr streng genommen rechtlich überhaupt keine Handhabe, da es keine schriftliche Kündigung gibt und die Vereinbarungen auch mündlich erfolgten bzw. - wenn ich Dir folgen konnte - mit ehemaligen Vorstandsmitgliedern getroffen wurden.

Wenn er zwei halbe Tage in der Woche gearbeitet hat, ist sein Urlaubsanspruch ja soo gering, dass da nicht viel mehr offen sein kann. Rechtlich wären es dann ja nur 8 Tage pro Jahr.
Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr Euch gütlich einigt aber auf einen großen Streit würde ich es wegen einer derartigen Kleinigkeit nicht ankommen lassen.

Gruß,

phoe-nix

Top Diskussionen anzeigen