Beschäftigungsverbot und mein Chef zahlt kein Gehalt....(sehr lang)

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, dass mir hier vielleicht die ein oder ander helfen kann. Ich habe totalen Stress mit meinem Chef und der ganze Ärger fing bereits im Januar an. Um Euch den genauen Sachverhalt erklären zu müssen, sollte ich auch etwas ausarten.

Also ich war bis zum 11. März 2008 im Erziehungsurlaub. In diesem Erziehungsurlaub bin ich wieder schwanger geworden. Dies habe ich meinem Chef also am 07. Januar 2008 telefonisch mitgeteilt, woraufhin er mir eine zurück datierte Kündigung schickte. Naja das ganze ging dann zur Klage zum Arbeitsgericht, woraufhin er meine Kündigung zurück nehmen mußte.

Jetzt hieß es also für mich ab dem 12. März, dass ich meine Arbeit wieder aufnehmen sollte. Damit hätte ich auch gar kein Problem gehabt, obwohl mein Chef mich meinte mit neuen Arbeitszeiten schickanieren zu wollen. Doch mein Arzt teilte mir mit, dass ich nicht mehr arbeiten gehen darf, da ich mit Zwillingen schwanger sei und nicht alles so komplikationslos verlaufen war in meiner Ss. Naja er stellte mir also ein Beschäftigungsverbot aus, welches ich persönlich im Briefkasten der Firma eingeworfen habe. Dies war erstmal bis zum 31. März gültig. Am 01. April erhielt ich dann ein neues BV, welches bis zu Beginn meines Mutterschuz gültig ist. Lange Rede kurzer Sinn, dieses habe ich per Einschreiben mit Rückschein an ihn verschickt und sollte gestern bei ihm eingegangen sein. Allerdings bekam auch ich gestern einen Brief von ihm mit folgendem Wortlaut:

Wir nehmen Bezug auf unser Schreiben vom 05. März 2008 und stellen zunächst fest, dass Sie Ihre Tätigkeit in unserem Haus bis zum heutigen Tag nicht aufgenommen haben.
Mit fernmündlicher Nachricht vom 01. April haben Sie mitgeteilt, "dass das Beschäftigungsverbot verlängert wurde".

Unter Fristsetzung auf den 10. April 2008 fordern wir Sie auf, das von Ihnen fernmündlich mitgeteilte Beschäftigungsverbot durch Vorlage einer geeigneten schriftlichen Bestätigung nachzuweisen.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass nach fruchtlosem Fristablauf Weiterungen erfolgen.

Naja so ganz verstehe ich den Brief nicht, denn erst tut er gerade so, als ob ich seit dem 12. März unentschuldigt fehlen würde und dann verlangt er lediglich das BV ab dem 01. April von mir. Ich habe mir gestern vorsichtshalber nochmal ein BV vom 12. bis zum 31. März bei meinem Doc geholt und wollte meinem Chef das nochmal per Einschreiben zukommen lassen. Was meint Ihr dazu? Kennt sich vielleicht jemand damit aus? Natürlich habe ich auch noch kein Gehalt für März bekommen. Wie lange sollte ich warten, bis ich ihn anmahne und wann sollte ich Klage einreichen?

Ich finde es wirklich sehr schade, dass es soweit kommen mußte, denn ich habe wirklich immer gerne in der Firma gearbeitet. Angeblich war ich auch eine sehr gute Mitarbeiterin und darum frage ich mich jetzt, warum er mich so schickanieren möchte? Bitte, ich weiß ich habe jetzt sehr viel geschrieben, aber vielleicht hat ja jemand einen guten Tip für mich. Gestern habe ich übrigens versucht meinen Chef anzurufen, aber er ließ mir ausrichten, dass er in einer Besprechung sei und zurück rufen würde *blablabla*. Ich habe selber dort gearbeitet und weiß, dass er nicht mit mir reden möchte.

Bitte helft mir..... Tanja

Die Briefe haben sich einfach nur überschnitten. Er will das BV ab 1.4. schriftlich haben, du hast es per Einschreiben verschickt. Beide Briefe sind gestern angekommen. Damit ist der Brief vom AG mit der Frist bis zum 10.4. hinfällig.

Ich finde, er geht den ganz normalen Weg. Du hättest am 1.4. wieder arbeiten müssen und der AG hatte bisher nichts schriftliches, dass das BV verlängert wurde. Ist doch klar, dass er dich auffordert, das BV nachzuweisen.

Gruß Lena

Hallo Lena,

vielen Dank erstmal für Deine Antwort.
Ja mit dem BV vom 01.04. das ist mir klar und ich verstehe ja auch, dass er das von mir anfordert.Leider finde ich es sehr schwer anhand des Briefes zu erkennen, ob er mir mitteilen möchte, dass er das erste BV vielleicht nicht erhalten hat. Immerhin habe ich bis heute auch kein Gehalt bekommen und das wird immer zum 01. eines Monats gezahlt.

Naja und so wie er ein Recht auf das BV hat, so habe ich ja auch ein Recht auf mein Geld. Ich würde ja gerne persönlich mit ihm darüber reden, doch leider besteht da wohl von seiner Seite aus kein Interesse dran. Wir haben uns wirklich mal sehr gut verstanden und wie schon gesagt, habe ich auch sehr gerne dort gearbeitet.

lg Tanja

Nein, er will nur das BV vom 1.4. haben.
Also für MÄRZ hast du noch kein Gehalt bekommen?

weiteren Kommentar laden

Hallo Tanja,

ich würde die Kopie des 1. BV per Einschreiben Deinem Chef zuschicken, mit einem knappen Satz, daß Du ihm das BV-Attest bereits am xx.xx.xx hast zukommen lassen. Vielleicht hattest Du einen Zeugen dabei?! Solche wichtigen Dinge wirklich immer mit Zeugen einwerfen oder aber persönlich abgeben gegen Quittierung oder per Einschreiben. Ich habe selbst schon die Erfahrung gemacht, daß solche Dinge angeblich immer weg kommen.
Das 2. BV-Attest hat er ja wohl bekommen, da haben sich die Schreiben wohl überschnitten. Kannst Du das nicht auch bei der Post im net überprüfen anhand einer Nummer? Ansonsten warte ab, bis der Rückschein kommt. Das dauert einige Tage.
Setz ihm eine 14-tägige Frist für die Gehaltsauszahlung für den Monat März. Endet die fruchtlos, Klage einreichen.

Und klar ist es schade, daß es so weit kommen mußte. Wahrscheinlich ist Dein Chef sauer, da er ja nun für Dich zahlen muß und Du arbeitest ja noch nicht einmal für ihn. Und nun bist Du ja wieder schwanger geworden direkt im Erziehungsurlaub, das macht für ihn halt einen schlechten Eindruck. Nicht persönlich nehmen. Ich habe das auch erlebt. Meine Chefin war immer nett und ich war die beste, ich durfte alles, nur nicht schwanger werden! Und das wurde ich dreisterweise auch gleich 2x hintereinander. Ich hatte auch ein BV, da ich bei beiden richtig schwer krank gewesen bin. Bei meinem 1. Kind bin ich fast über die Wupper gegangen und mußte mir hinterher anhören, daß ich ja nur simulieren würde. Da fehlen einem die Worte. Zieh einen Schlußstrich, das Verhältnis wird nie wieder gut und kümmer Dich um Dein Kind und Deine beiden Zwerge im Bauch. :-)
Anrufen würde ich gar nicht mehr, sondern nur noch alles schriftlich fixieren.

Alles Gute
Cashmere0815

Hallo Cashmere,

vielen Dank für Deine Antwort.
Du scheinst in der Tat sehr ähnliches wie ich erlebt zu haben. Ich glaube wenn ich nicht so gerne dort gearbeitet hätte, dann könnte ich auch viel lockerer über die Sache denken und würde wohl nur auf mein Recht bestehen und dafür auch die geeigneten Wege gehen. Mir fällt es leider immer noch schwer zu akzeptieren, dass es soweit kommen konnte. Alleine dass er mich einfach gekündigt hat und dann noch so dreist war diese zurückzudatieren?! Ich verstehe es nicht, denn wir hatten immer ein gutes Verhältnis. Aber ja ich habe auch eine schwere Totsünde begannen und bin schwanger geworden. Zwar wußte er von Anfang an, dass dies mein Ziel war, aber ich glaube seine Hoffnung lag damal darin, dass ich mir eine Tagesmutter anschaffe und nach dem Mutterschutz zurück komme. Naja eben das habe ich nicht gemacht. Nachdem ich dann in den Erziehungsurlaub ging, wurde schon stellenweise nicht ganz korrekt über mich meine Arbeit gesprochen. Vielleicht nicht direkt mein Chef, aber meine Nachfolgerin, mit der ich mich leider überhaupt nicht verstanden habe. Mein Chef hat sie jedoch nicht darin gezügelt und eine Freundin von mir arbeitet auch dort. Die hat mir das erzählt und das war ganz klar sehr verletztend für mich.

Glaub mir, wo ich ihm das erste Mal mitteilte, dass ich schwanger bin, wurde er kreidebleich. Warum also jetzt das ganze Theater? Klar er soll für mich zahlen und ich leiste dafür nichts, doch das habe ich mir in dieser Form auch nicht ausgesucht. Davon abgesehen ist es ein kleiner Betrieb und ich bin mir sicher, dass er das Geld von der Kk zurück bekommt.

Am Montag werde ich auf jeden Fall das erste BV nochmal per Einschreiben los schicken. Als ich ihm jetzt das zweite schickte, habe ich schon rein geschrieben, dass er ja das erste, sowie meine Lohnsteuerkarte bereits mit Schreiben vom xxxxx erhalten hat. Mal gucken, ob er sich im Verlaufe der nächsten Woche viellleicht nochmal meldet und wenn ich dann kein Geld auf meinem Konto sehe, werde ich ihn wohl unter Fristsetztung zur Zahlung auffordern.

Warum darf man nicht einfach nur glücklich schwanger sein? Ich soll jeglichen Stress meiden und nun das :o(((

glg Tanja

Hallo Tanja,
mir gehts ganz genau so. Habe auch ein BV und mein werter Chef weigert sich das Gehalt zu zahlen.
Auf nachfrage hiess es dann nur na Sie bekommen das, wenn ich es von der KK bekommen hab.
Das Tolle daran ist ich weiss von der KK das er noch nix angefordert hat.
Das teilte ich ihm mit und da meinte er naja mach ich jetzt und das er keine Lust hat für mich in Vorkasse zu treten.
Hab Montag einen Termin beim Anwalt mal schauen was der sagt. Solltest du wohl hingehen.
Ach so glaube übrigens nicht das er meint er hätte das BV von März nicht bekommen.Ich glaub er wollte nur das für April.
Aber deswegen bloss nix selbst einwerfen immer schön per Einschreiben, so dass er den Empfang quittieren muss.
Hoffe du bekommst bald dein geld.
Gruß Steffi

Hallo Steffi,

schöner Nickname....Fiona so heisst meine Tochter.

Sag mal würdest Du mir erzählen, was Dein Anwalt dazu gesagt hat?

Ich muss am Montag auch bei meiner Kk anrufen, da ich natürlich auch bammel habe, dass er dort meinen Versicherungsbeitrag nicht zahlt und ich dann bald ohne Versicherung da stehe. Mal gucken was die mir so sagen werden.

Ach das ist doch echt alles blöde oder? Unsere Chefs wollen von ihren Kunden doch auch immer pünktlich das Geld sehen, oder? Zum Glück verdient mein Mann noch genug, dass wir keine offen stehenden Rechnungen haben, aber was wäre wenn wir wirklich richtig auf das Geld angewiesen wären? Da machen die sich mal keinen Kopf drum....

Ich drück Dir die Daumen für Montag und bitte melde Dich doch mal kurz.

lg Tanja

Top Diskussionen anzeigen