Schöffen hier?

Hallo,
mich würde mal interessieren ob jemand von euch Schöffe bei Gericht ist.

Ich habe mich jetzt beworben als Schöffin und hoffe natürlich das ich genommen werde.

LG Jamaica01

Nein, Schöffe bin ich nicht, würde es aber gerne werden. Ich werde mich auch bewerben. Irgendwie reizt mich diese Aufgabe, auch wenns dann nur ein paar Mal im Jahr sein wird.

ich habe vor Kurzem im Allgemein- Forum gepostet deswegen und heir keine schlauen Antworten bekommen. Da hiess es nur - warum willst Du das machen, man kriegt ja kein Geld dafür - und so ähnlich. Aber helfen konnte mir keiner. Und Erfahrungsberichte hab ich auch keine bekommen. Bin gespannt, ob das jetzt bei Dir anders ist.

LG Andrea

Danke für deine Antwort.

Schön,das es noch mehr Menschen auf der Welt gibt,die auch mal was umsonst machen.

Mich reizt es einfach und ich stelle mir schon vor,wie ich neben dem Richter im Gerichtssaal sitze,....
schonallein beim vorstellen daran,merke ich wie mein Herz vor Freude hüpft,....

oh ich hoffe so,das ich genommen werde.

LG Jamaica01

PS:Ein wenig Geld gibt´s ja dafür (Aufwandsentschädigung)

Wie hast Du Dich beworben? Ich habe aus dem Internet einen Bogen rausgelassen, den ich jetzt ausfüllen werde und an die Gemeinde schicken. Ich denke, das reicht fürs erste.

Ich habe in miener Bekanntschaft einen Richter (Familienrecht), den ich um Unterstützung bitte. Er wird sich in den nächsten Tagen mal mit mir zusammensetzen. Bin schon gespannt.

Kannst mir gerne mal über VK mailen. Wenn ich mehr weiss, kann ich Dir ja Bescheid geben.

LG Andrea

Hallo,

ich arbeite in einer Verwaltung und kümmere mich zur Zeit um die Schöffenbewerbungen. Ich weiß, dass zumindest unser Amtsgericht anbietet, dass man an einer Hauptverhandlung teilnehmen kann bei Interesse. Da muss man nur beim Gericht anfragen, wann eine solche Verhandlung stattfindet. Vielleicht wäre sowas nicht schlecht, um sich mal ein Bild davon zu machen. Ansonsten viel Glück bei der Bewerbung. Im Übrigen gibt es schon auch Gelder (s. Justizvergütungs- und entschädigungsgesetz). Hier bekommt man z. B. Lohnausfallersatz, aber auch jemand, der zu Hause ist, aber nachweislich den Haushalt führt (Mutti mit kleinem Kind oder Frau mit schwerbehindertem Mann o.ä.) bekommt eine Entschädigung.
Also, alles Gute und viel Spaß, wenn dei Bewerbugn erfolgreich war.
Gruß Dana

Hallo,

ich habe mich auch als Schöffe beworben. Beruflich habe ich schon öfter an Gerichtsverhandlungen teilgenommen und mir ist aufgefallen, dass es sehr viele Schöffen gibt, die schon älter sind.

Ich dachte mir, dass es sicher auch nicht schadet, wenn sich mal etwas jüngere Menschen bewerben.

Aber die Bewerbung ist echt kein Ding, dafür braucht man wirklich keine Hilfe. Es werden nur Deine Daten wie Namen, Geb.Datum etc. aufgenommen.

Dann wird im Rat der Verwaltung darüber entschieden wer zur Wahl angenommen wird (bei uns z.B. werden 18 Leute dem Amtsgericht gemeldet).

Das Amtsgericht wählt dann von diesen 18 Leuten bei uns 9 Leute aus .

LG und Viel Glück

Amelie

Top Diskussionen anzeigen