kennt sich jemand mit Berufsverbot aus?

Sorry lang!
Bin von Beruf Krankenschwester. Arbeit ist der Wahnsinn, hatte zum Schluß ständig harten Bauch. Hätte noch genau 6Wochen arbeiten müssen, dann noch etwas Uralub und dann MS. Bin in einer art Gemeinschaftspraxis. Ich war also bei FA und habe Problem geschildert, darauf hin schreibt sie mich1 Woche krank und meint, das ich mit Arbeitgeber reden soll, zwecks ruhigerem Arbeitsplatz, da sie mich nicht so lange Krank schreiben könne. Mir war klar, das dies vollkommen udopisch ist, habe aber prav nachgefragt. Pflegedienstleitung meinte daraufhin natürlich, das dies nicht möglich ist und ich mir doch Berufsverbot austellen lassen solle.Dies sage ich meiner FA. Darauf meinte sie, das sie sich bei ihrer Chefin erkundigen müsse, da sie sich nicht auskenne, sie schreibt mich nochmal ne Woche krank.Eine Woche später sagt sie dann zu mir, das es ihr lieber wäre mich die restliche Zeit krank zu schreiben, da ein Arbeitsverbot wohl sehr wohl sehr viel Papierkram mit sich bringe?! Plötzlich ist es also möglich mich so lange krank zu schreiben!! Gestern ruft mich meine Krankenkasse. Da ich am Anfang der Schwangeschaft wegen Blutungen schon mal recht lang Krank war, könne es zu Problemen kommen. Es könne sein, das mir das Geld gekürzt werde. Warum ich kein Arbeitsverbot habe? Dies wäre eigentlich der normale Weg! Ich soll mal mit meiner FA reden. Jetzt habe ich gerade mit ihr telefoniert! Meine Meinung ist, das sie keinen blassen Schimmer hat! Sie hat sich total darüber aufgeregt, das die bei mir angerufen haben, das gehe denen gar nichts an! Die wollen nur nichts bezahlen und jeder versuche es auf den anderen zu schieben.#kratzDas beste wäre ich würde mal wieder ne Woche arbeiten gehen und dann mich wieder weiter krank schreiben lassen! Auf die frage von mir, wer denn das Arbeitsverbot eigentlich bezahlt, meinte sie, das würde der Arbeitgeber aus irgendeinem Topf bezahlen???? Jetzt hat sie selbst bei der Kasse angerufen und ihnen "ordentlich die Meinung gesagt"?! Und ich werde die nächste Zeit weiter krank geschrieben. Verstehe das hinten und vorne nicht! Als Altenpflegerin und Zahnarzthelferin ist es ja wohl üblich, das man ein Arbeitsverbot erhält, da ist es doch auch nicht so ein Problem!
Sorry, ich weiß das es sehr lange ist!! Wäre aber sehr dankbar für eine Antwort!!#danke

1

Wechsel den Arzt!!

Alles Gute.

LG inka

2

also ich habe im altenheim gearbeitet..
hab auch das beschäftigungsverbot erhalten..

wenn der Arbeitgeber oder auch der arzt nicht verantworten kann, das du arbeitest, also das leibliche wohl von dir oder dem kind in gefahr ist, kann das ausgestellt werden.. deine ärztin müsste dir nur ausstellen, das du aufgrund vom mutterschutzgesetz nicht mehr arbeitsfähig bist und schwupps wirst du freigestellt.

es ist nämlich so, wenn du jetzt länger als sechs wochen krank geschrieben wirst, bekommst du nur ein krankengeld und wenn du das beschäftigungsverbot erhälst bekommst du den kompletten lohn bezahlt, also positiv für dich und negativ für arbeitgeber..

wenn du noch fragen hast, kannst du gerne fragen.

liebe grüße
sina mit baby inside ET -4

5

Nein nicht negativ für den Arbeitgeber, der kann sich das Geld von der Kasse wiederholen und hat somit null Einbuße.

Ein BV nutzt beiden, bei Krankschreibung machen beide Minus.

3

hallo!
ich war zwar keine krankenschwester habe aber iene ausbildung dazu gemacht und habe mich ca. sechs wo. wegen schmerzendem rücken krankschreiben lassen, weil ich es dort nicht ausgehalten habe. und das müsste eigentlich auch die krankenkasse über nehmen, so war es jedenfalls bei mir. wenn man über die sechs wo. krank ist wird das geld gekürzt oder man bekommt nichts mehr, das weiß ich nicht so genau. man kann sich dann aber wegen etwas anderem krank schreiben lassen, dann müssen die kassen weiter zahlen. mit den kasssen ist es eh so ein problem, wegen jedem mist hat man mit denen ärger weil die alles dafür tun nicht zahlen zu müssen.
ist ein bisschen wirr, aber ich hoffe es bringt dir wenigstens etwas?!
lg toja19ssw

4

Warum eigentlich viel Papierkram?
Da reicht ein A4 Blatt auf dem steht, das du Aufgrund des MuSchuG §3 ein sofortiges BV bekommst bis zum Beginn deiner Mutterschutzfrist.
Das gibst du deinem AG und Ruhe ist.

Dein AG bezahlt dein Gehalt nur 6 Wochen bei Krankschreibung, danach bekommst du dein Geld von der KK, das ist aber unter 70% deines Lohnes, also ein Rückschritt für dich, auch beim Elterngeld.

Am einfachsten ist es wenn dein AG dich in ein BV schickt, das kann er nämlich auch machen, er soll sich einfach bei deiner Kasse erkundigen. Dein AG bekommt wenn du im BV bist auch das Gled, welches er dir zahlt von der Kasse wieder und kann so jemanden anderes einstellen, ohne das er finanzielle Einbußen hat.

LG Carina

7

Hallo Carina,
bekommt der AG das Geld wirklich wieder? Bist Du Dir da sicher?
Ich dachte, wenn ein BV ausgesprochen wurde, was eigentlich nur der FA machen kann, dann muss der AG weiter voll bezahlen und bekommt das Geld nicht wieder?!?

Jetzt bin ich verwirrt...
Gruß memphis

8

Vielen Dank! Sehr interressant zu wissen, das das eigentlich so einfach wäre. Meine Vermutung, das sie einfach null Ahnung hat, hat sich damit also bestätigt!#danke

weiteren Kommentar laden
6

hallo!

ich würd in jedem fall den arzt wechseln!

hab aufgrund verschiedener probleme von anfang an ein arbeitsverbot! soweit ich weiß kommt bei mir die berufsgenossenschaft für mein gehalt auf.

arbeiten geht ja nach deinen schilderungen nicht, sollte eigentlich dein sowie das kindeswohl im vordergrund stehen!

ich versteh wie gesagt den hick-hack nicht!

lg marlen +#baby leon martin (31 ssw)

9

Ich finde, es sollte jeweils das greifen, was zutrifft. Dafür gibt es die Regelungen schließlich. Und für mich klingt es ganz klar nach einem BV, nicht nach einer Krankheit. Der AG zahlt dafür so ne Art Versicherung, und die übernimmt das vermutlich. Ich finde es eine Frechheit von deiner FÄ, zu behaupten, dass die KK dich nicht anrufen dürfe! Natürlich klärst du solche Dinge mit der KK ab! Mir scheint, sie möchte gerne ihren Schmu (oder ihre Unfähigkeit) an der KK vorbeimogeln. Deshalb würde ich auch sagen: Evtl. wechseln?

Vor allem aber: Ruf doch nochmal bei deiner KK an (oder geh vorbei) und lass dich beraten (ich finde nämlich, genau zwischen dir und der KK muss da einiges geklärt werden, und schließlich zahlst die KK DU, nicht die FÄ). Ein BV ist für dich auch besser (und vor allem ist es zutreffender, wie schon gesagt). Ich glaube, dass u.U. auch der AG ein BV aussprechen kann, wenn er dir keine adäquate passende Ersatzbeschäftigung geben kann.

Wenn die FÄ großen Schmu macht, ist dafür die Kassenärztliche Vereinigung zuständig. Da kann man durchaus auch mal anrufen und sich erkundigen, ob das alles so gedacht ist, wie sie das regelt ... ! Wenn die Ärzte ihre eigenen Belange in der KÄV nicht anständig geregelt bekommen, ist das zunächst einmal ihr Problem, also das des Berufsstandes. Deshalb dürfen sie sich noch lange nicht ständig an den von ihnen selbst gemachten Regeln vorbeimogeln (durch Abrechnung falscher Posten u.ä., was man hier oder da mal hört). Falls etwas nicht funktioniert, müssen sie das System ändern (und ja: es funktioniert vieles nicht, und vieles geht zu Lasten einiger Ärzte, die einfach für bestimmte Dinge nicht genug Geld bekommen, während andere Punkte extrem gut bezahlt werden).

Also: Klemm dich hinter's Telefon :-)

Viel #klee
M.

10

Hallo,

ich hatte das in meiner ersten SS auch so wie du das ist echt ärgerlich, wenn einer das auf den anderen schiebt. Wenn es probleme gibt kann sie dich doch auf z.B. Rückenschmerzen krank schreiben macht meiner auch.

Aber ich arbeite in einem Altenpflegeheim und habe auch KEIN BV bekommen, also ist es nicht ganz richtig das jeder das bekommt, weil mein FA sagt das ich ja nicht krank bin sondern nur in der Arbeit eingeschränkt und das ich mich an das MUSchu halten soll was die Arbeit angeht.

LG Daniela

12

In der Altenpflege ist es nicht üblich, dass man generell gleich ein BV bekommt!
Ebenso aber auch nicht in der Krankenpflege.

Ruf mal bei der Krankenkasse oder Gewerbeaufsichtsamt an und frag nach Infos wegen dem BV und lass dir was zuschicken. Das legst du deiner FÄ vor die Nase.
Zu wenige Ärzte und Chefs wissen wegen dem BV genau Bescheid.

Gruß und alles Gute

13

http://www.lehrerfreund.de/in/schule/1s/wortarten-praepositionen-artikel-uebungen/2722/

Top Diskussionen anzeigen