Dauer der Bearbeitung vom Jobcenter ??

Hallo,

ich habe im Januar ( nachdem die meinen ersten antrag im Oktober nicht bearbeitet haben) nochmal einen Antrag auf Erstausstattung gestellt, weil man das ja machen muß laut dem DRK, sonst bekommen wir von der Station keine Geld...
Nun hätten wir die Tage eigentlich schon das Geld von der DRK bekommen sollen, aber solange die nichts vom Jobcenter haben ( also einen Schrieb ob wir nun bekommen oder nicht) bekommen wir von denen auch nichts...
Nun heißt es wir müßen warten....
Ich meine, wielange braucht das Jobcenter für die Bearbeitung denn ungefähr ??
Denn die DRK braucht auch nochmal 6 Wochen und dann ist mein kleiner Mann schon da....

irgendwie ärgert mich das sehr, denn ich war im oktober beim jobcenter und die meinten vor ort das alles dann seinen weg geht und nun habe ich im januar erfahren, das die unterlagen gar nicht weitergereicht wurden und ich nochmal alles abgegeben mußte....was soll der scheiß denn ??

vielen dank

1

Hallo,
habe das gleiche Problem. Wollte nur die Babyerstausstattung beantragen, aber ich musste gleich einen Hartz IV-Antrag ausfüllen. Da muss man ja einiges einreichen. Habe denen auch erklärt, dass ich arbeiten gehe und nur die Einmalzahlung beantrage. Aber nee, die wollen von mir einen Hartz-Antrag sehen, sonst habe ich kein Anrecht auf Einmalzahlung. So was blödes. Habe die Erstausstattung beantragt Anfang Februar, durch das Hin und Her zieht sich das natürlich. Gehe diese Woche zum DRK und schildere denen das. Mal sehen, was die sagen. Würde mal beim Jobcenter nachfragen, wie weit der Antrag ist, wenn nötig jeden Tag, bis sie deinen Namen nicht mehr hören können. Wünsch dir viel Glück dabei.

LG Hermina

2

das wollte ich auch machen...denn ich bin auch arbeiten und es kann doch echt nicht sein, was die mit einem machen....

mal schauen...die vom drk können nichts machen, solange die nichts vom jobcenter von mir bekommen haben....ist doch echt scheiße....
naja was solls...ämter halt nicht wahr ??
wünsche dir auch viel glück

3

Hallo,

also an deiner stelle würde ich beim jobcenter mal richtig druck machen und sagen das du das geld so schnell wie möglich brauchst und nich erst wenn der kleine mann schon da is.das kann doch echt nicht angehen das die sich solange zeit lassen ich hoffe das ich denen am ende nicht auch noch hinterher laufen muss.bis jetzt hab ich von denen schon mal 274euro bekommen für umstandsmode und klinikbedarf aber sonst hab ich nichts mehr gehört wegen der erstausstattung.

lg sandy 25.ssw

weitere Kommentare laden
4

hallo,


ich hab das problem zwar noch nicht, da ich noch nicht so weit bin aber nach meiner erfahrung ist es beim jobcenter immer(!!!) besser, wenn du da nicht weg gehst, bevor die da was bearbeitet haben.

ich würde da mal kräftig auf den tisch hauen. sonst wirst du da behandelt wie dreck und da sie dich (ggf.) auch nicht mehr in arbeit bringen können aufgrund der tatsache, dass du ja ein baby bekommst. sowas mögen die nicht.

lass den kopf nicht hängen und klopf mal richtig auf den tisch...


lieben gruß, nette

21

"aber nach meiner erfahrung ist es beim jobcenter immer(!!!) besser, wenn du da nicht weg gehst, bevor die da was bearbeitet haben.
>>> Komisch, meine Sachbearbeiter haben meine Angelegenheiten immer(!!!) bearbeitet, ohne dass ich daneben stand.

"sonst wirst du da behandelt wie dreck und da sie dich (ggf.)"
>>> Komisch, ich bin noch NIE beim JobCenter wie Dreck behandelt worden.
Aber vielleicht habe ich ja ein anderes Auftreten als Du ...

Mann, Mann, Mann ... #augen

6

Hi,

Ich würde an deiner Stelle einfach dort anrufen und nachfragen. Immer wieder, bis dein Antrag endlich bewilligt ist. Du musst die so richtig nerven, sonst schieben die es echt auf die lange Bank. Und lass' dich nicht mit solchen Ausreden wie " wir haben gerade Antragsstau"o.Ä. abwimmeln(das sagen die nämlich immer). Frage konkret nach wie lange es noch dauert, die dürfen nämlich glaube ich gar nicht länger als 6-max.8 Wochen für die Bearbeitung brauchen.
Das du schon im Oktober benantragt hast und die einfach die Unterlagen verschlampen:-[, ist echt ne Frechheit aber ganz normal bei den meisten Arbeitsämtern.
Da ist es immer am besten persönlich die Sachen abzugeben , da weiss man das sie da sind.
Aber wie schon gesagt ruf einfach an und nerv' die Leute dort. Es ist schließlich nicht deine Schuld , wenn die deine Unterlagen vom Oktober nicht bearbeitet haben.


lg und viel Glück;-) Antonia

9

ich habe die unterlagen damals im oktober persönlich abgegeben und die dame meinte, das alles da ist und es bearbeitet wird....und dann sowas...ich habe einfach nochmal im januar dann einen formliosen antrag geschickt und der kam innerhalb einer woche zurück mit dem hinweis, sie sind noch nicht leistungsträger bei uns kommen sie mal vorbei..ich habe dann angerufen und gefragt, was ich denn alles mitbringen muß und der hat mir alles aufgezählt ich habe es eingepackt und bin hin..und dann die dame, naja sie müßen dann nochmal wieder kommen....
ich war am 31.01.08 da, habe die unterlagen bekommen zum einreichen und hätte erst am 06.03.08 eigentlich einen termin zur abgabe gehabt....und ich war dann aber mitte februar schon da und habe es abgegeben udn habe es mir auch bestätigen lassen, das ich es abgebeben habe...

das sind nun 3 wochen....wenn die kontrollieren kommen, was man schon hat, dann drehe ich echt durch...

das kann echt einfach nicht sein,was die mit einem machen....es gibt schließlich noch leute, denen es noch schlechter geht als einem selber und wenn die dann auch solange auf antwort warten müßen und auf geld ist es kein wunder, wenn soviele leute so weit unten stehen....

10

hallo,

ich kann dich verstehen, aber bei erst-antragstellung hat die ARGE sich vorbehalten eine bearbeitungsfrist von glaube ich 6 wochen zu nutzen. das ist natürlich nicht die richtige art aber da kannst du als kleiner popliger mensch (ich kenn das) nichts machen. hättest du den persönlich abgegeben, wäre auch er gleich in den rechner eingetragen und bearbeitet worden. so kommt er auf irgendeinen stapel und wartet, bis er schwarz wird.

lieben gruß, nette

weitere Kommentare laden
7

Hallo...

ich habe auch einen Antrag beim Jobcenter zu laufen,den habe ich allerdings auch schon im Januar abgegeben.araufhin habe ich eine Schreiben von denen bekommen,in dem steht das es so 2-3 Monate vor dem errechneten EBT gezahlt wird.
Jedoch war ich im Februar nochmal da,weil ich ja auch etwas für die Caritas brauche und da hat die dumme Frau zu mir gemeint,das es erst 6 Wochen vorher ausgezahlt wird .
Ich lasse mich aber nicht darauf ein,weil ich es ja schriftlich habe und mich darauf berufen werde und der Gesetzgeber schreibt das die Leistung spätestens 2-3 Monate vorher ausgezahlt werden muß.Die können also nicht nach ihren Wünschen die Berrechnung machen.
Laß dich nicht auf irgendwelches #bla#bla ein und verlange dein Recht zumal du einfach mal googeln solltest um dieses Gesetz zu finden drucke es aus und nehme es mit.Ansonsten würde ich immer höher gehen.
LG juicy72#klee

8

hallo,

was die können und was die dürfen, sind bei denen zwei paar schuhe. hartz4 ist in vielerlei hinsicht gesetzeswidrig und verstößt sogar gegen die menschenrechte.

was meinst du, warum so viele klagen? über 80% der kläger gewinnen zwar aber hartz4 wird nicht abgeändert.

und um einen prozesstermin zu bekommen, musst du teilweise auch schon bis zu 2 jahre warten... ob da die erstausstattung mal nicht zu spät kommt...

anrufen bringt auch nichts. die legen auf und denken "Ha, hab ich den jetz verarscht!" du musst hingehen und dort sitzen bleiben bis du was schriftlich kriegst und denen das auch deutlich machen...

Lieben gruß, nette

12

es ist immer wieder erstaunlich, mit welchen Argumenten hier geackert wird..

Was für eine Strafe, falls da jemand prüfen kommt.. denn eventuell sind ja schon Sachen da oder was?? Leuts, die verlangen teils auch die Belege, was von den Geldern angeschafft wurde!!!! Wenn Ihr die Sachen schon haben solltet, dann lasst die Gelder doch bitte mal den wirklich Bedürftigen!!!

Achja... was ist frech daran, wenn man von seinem erarbeiteten Geld dann die Babysachen kauft?? kapier ich nicht. Die Erstausstattung kann man sehr günstig doch kaufen. und allein die Tatsache, dass man arbeitet bedeutet doch nicht, dass man noch alles geschenkt bekommt!?? sonst mach ich was falsch..

So wie Ihr Euch hier äussert, sorry.. so sollte man Euch dann die Gelder streichen.. auch bei den ARGEN sitzen ganz normale Menschen, Menschen die sich teils nen Ar*** aufreissen um zu helfen, Menschen die vor Anträgen ertrinken in der Arbeit.. pickt doch nicht immer nur die vereinzelt vielleicht nicht so fähigen Menschen dort raus.

Irgendwie hab ich das Gefühl, hier ist heut Tollhaus.. warum bitte kann denn niemand ab Bekanntwerden der Schwangerschaft mal eigenverantwortlich monatlich 40 Euro an die Seite bringen, damit ist die Erstausstattung doch bereits finanziert.

Bezüglich DRK, Caritas etc... klar wollen die erst Leistungsbescheide sehen, denn die wollen auch eine gerechte Verteilung der Gelder und nicht die Fälle, wo doppelt oder gar mehrfach abgezogen wird.. Seid froh, wenn in den Töpfen noch genug Spendengelder enthalten sind, denn diese werden nebenbei auch von einem Teil der arbeitenden Bevölkerung gefüllt!

Gruss

Mone

18

#danke

23

Hallo,

ich schätze es sehr, dass du wirklich auf der seite der ECHTEN bedürftigen bist. mein mann und ich versuchen auch jeden cent zu sparen, den wir über haben.

dennoch möchte ich dir sagen, dass die arge nicht wirklich geld vorgesehen hat, dass man ansparen kann. ich habe ein Buch über hartz4. in dem sind die geldleistungen genau aufgeteilt und es sind zwei euro monatlich zum ansparen gedacht. bei steigenden lebensmittelpreisen fallen die also auch weg.

selbstverständlich kann man auch in discountern einkaufen gehen doch selbst die nicht mehr so billig, dass zwei euro pro monat über bleiben.

mein mann und ich sind in unsere wohnung gezogen, bevor wir hartz4 beantragen mussten zum auffüllen des geldes was wir schon haben.
wir haben ein altes auto, damit mein mann mobil ist und arbeiten kann und eine wohnung, bei der uns versichert wurde, dass sie angemessen ist. nun, sie ist nicht angemessen. wir müssen selbst noch drauf zahlen und das geld fehlt uns an anderer stelle. umziehen dürfen wir nicht in eine günstigere wohnung, da uns das die ARGE verboten hat.

man ist also in einer zwickmühle, denn sobald du nur einen cent von der ARGE bekommst, musst du für jeden scheiß einen antrag stellen. dabei heißt es immer, man hat freie wohnungswahl.

PUSTEKUCHEN!!!


man hat keine rechte. ich selbst habe kaum probleme mit der ARGE. kaum bedeutet in diesem fall, wenn es nicht um einen abgelehnten antrag auf umzug geht.

lieben gruß, nette

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen