Elterngeld + 165€ job?

dass man bei einem 400€-job nur noch 67% der Differenz aus vorherigem Nettoeinkommen und dem Minijob bekommt, weiß ich mittlerweile.

aber wie läuft das bei einem 165€-job? läuft's da genauso? ich möchte lediglich ein paar wenige Std. pro Woche weiter arbeiten um einfach "dran zu bleiben". ich finde das Elterngeld an sich wirklich klasse, aber dass man dann fast dazu gezwungen ist, ein Jahr komplett auszusetzten, finde ich wirklich nicht gut. Es muss doch eine Lösung geben, ohne dass ich lediglich für Vater Staat arbeiten gehe!?!

Könnt ihr mir vielleicht helfen?

Danke schonmal...

1

Du gehst nicht für Vater Staat arbeiten, sondern bekommst einfach nur weniger vom Staat dazu #aha

2

Auch bei einem 165 Euro Job läuft es genauso. Es ist egal wieviel bzw. wie wenig du verdienst.

Nur wenn man den Sockelbetrag in Höhe von 300 Euro bekommst ist es egal was man zum Elterngeld dazuverdient.

3

Hallo,

du schreibst, es geht dir eher um das "am Ball bleiben" im Job als das Geld.
Tja dann nimm doch auch ein paar Abzüge in Kauf.

Es würde wohl nur funktionieren, wenn du es "schwarz" machst.

Oder du einen Job hast, wo du was über Ehrenamt laufen lassen kannst und da den Übungsleiterfreibetrag als "Zahlung" hast.

Wie die anderen schon geschrieben haben. Ab dem 1. Euro an wird praktisch angerechnet. Es ist egal, wie viel oder wie wenig du verdienst.
Außer du würdest eh nur den Mindestbeitrag von 300 Euro bekommen und nicht mehr wie 30 h/ Woche arbeiten.

Bianca

4

Hallo,

es zwingt Dich doch keiner zum kompletten Aussetzen!??

Insofern Du über ein Einkommen während des Elterngeldbezuges verfügst, wird dieses halt gegen gerechnet, da das Elterngeld als Einkommensersatz gezahlt wird.

Du musst lediglich unter 30 Std die Woche bleiben um den Anspruch nicht ganz zu verwirken.

Wie bereits mehrfach erwähnt, bleibt der Sockelbetrag unangetastet.

Gruss

Mone

5

Erstmal wirst Du nicht gezwungen, Zuhause zu bleiben und außerdem gehst Du nicht für "Vater Staat arbeiten", sondern im Gegenteil. Dir wird das Zuhausebleiben ermöglicht und sehr gut bezahlt. Dass Du bei entsprechend weniger Verdienstausfall auch entsprechend weniger entschädigt wirst, ist nur logisch und legitim.

Gruß,

MM

6

Ach so - zu Deiner Frage:
Im Vergleich zum 400Euro-Job wird beim 165Euro-Job naturgemäß weniger Einkommen angerechnet.

Gruß,

MM

Top Diskussionen anzeigen