Randstad!Frage an Zeitarbeiter, Arbeitsamtspeere

Hallo!

Ich arbeite bei einem namenhaften Unternehmen über Randstad.
Zurzeit ist dermaßen Flaute, dass wir ständig zu Hause bleiben müssen, weil keine Arbeit mehr da ist.
Demnach sammeln sich natürlich auf meinem Arbeitskonto Minusstunden an, sodass die Bezahlung sicherlich sehr mau ausfallen wird #heul.
Ich muss dazu sagen, dass ich bevor ich dort angefangen habe, 250€ mehr ALG hatte, dennoch wollte ich ins Berufsleben irgendwie zurück und die Chance nutzen eventuell in ein Unternehmen reinzukommen.

Nun muss ich mit noch weniger Geld auskommen#heul und habe im Prinzip nichts davon.
Ist das überhaupt rechtens, was Randstad macht?
Sie bekommen eine Förderung für mich und ich bin kaum auf der Arbeit, im Januar war ich gerade mal 3 Tage eingesetzt.

Wenn ich kündige, bekomme ich ja eine Speere, könnte mich echt in den Ar... beissen, denn das Geld reicht ja hinten und vorne nicht, was ich jetzt gerade verdiene.

Heute Bsp.weise war ich gerade mal 2 1/2h auf Arbeit und durfte wieder abtreten, weil nichts zu tun war.
Die Spritkosten bekomme ich ersetzt, aber auch nur weil ich auf den Tisch gehauen habe.

Ich möchte arbeiten, aber so???
Bin derzeit schon fleissig am bewerben, aber von irgendwas muss ich ja leben, was würdet Ihr tun??
Kündigen, geht ja nicht, wegen der Speere.

Man wird echt fürs Arbeiten gehen bestraft, mal ehrlich ich war sowas von bekloppt, hatte mehr Geld als ich zu Hause war und nun nur noch Sorge was am Ende des Monats auf dem Konto ist #heul

Bitte um Eure Tips!

Jacqi



1

Mein Mann arbeitet auch in einer Firma über eine Zeitarbeitsagentur. Und ich muß wirklich sagen, das es ihn da sehr gut geht. Klar, die Bezahlung läßt zu wünschen übrig. Aber er ist seit über einem halben Jahr ununterbrochen da beschäftigt.

Ich würde da vieleicht mal mit dem AA sprechen. Vieleicht wissen die eine Lösung!

2

hi,

was mich jetzt etwas irritiert... wieso werden dir die minusstunden vom gehalt abgezogen?

ich kenne es nur so, dass auch, wenn kein einsatz erfolgt, du weiterhin dein volles gehalt bekommst - nur eben ohne "kostgeld". schau dir deinen mal genau an!

frag doch mal beim arebitsamt nach, ob das so richtig ist, was randstad da macht und ob du für diese zeit evtl. anspruch auf ergänzendes algII hast (was ich mir vorstellen kann).

ich habe genau wg. dem geringen verdienst nicht mehr bei einer zeitarbeitsfirma angefangen (habe 1997 einen sehg gut bezahlten job über zeitarbeit bekommen), als ist 2007 arbeitslos war. davon hätten wir als familie niemals leben können.... vielleicht findest du für den übergang auch eine 400€ stelle...

gruß
kim

3

Hallo,

das kann doch alles nicht rechtens sein. Sprich mit deinem Bearbeiter beim AA, ich kann mir nicht vorstellen, dass das von denen in dieser Form unterstützt wird. Vielleicht kannst du dann ohne Sperre kündigen bzw. die treten Randstad mal auf die Füße!

lg

4

Hallo

Mein Sohn ist auch bei der besagten Firma vorrübergehend bis er seine Lehre anfängt ,und ich kann nichts schlechtes sagen war noch nie einen Tag nicht arbeiten im gegenteil er muß oft sogar Samstags .Frag doch einfach mal ob sie dich nicht in eine andere Firma versetzten können .

LG Olika

5

Hallo,

das Problem hatte ich im Oktober auch. War allerdings bei der Konkurrenz... Auf meine diesbezügliche Nachfrage, wie das mit der Abrechnung und Bezahlung wäre, wurde mir mitgeteilt (und dann auch so ausgeführt), dass die Zeitarbeitsfirma dafür zuständig ist, dass ich arbeiten kann. Wenn nicht genug Arbeit da ist, dann ist das ja nicht mein Fehler als Arbeitnehmer und man könne mich nicht noch dafür bestrafen. Also bekam ich treu und brav meine 8 Stunden bezahlt.

Ich weiß ja nicht, wie es um die Finanzen in Eurer Familie bestellt ist, aber ich weiß von ehemaligen Kollegen, dass sie ergänzendes ALGII beantragt hatten.

LG sissimama#blume

6

Hallo,

ich hatte letzte Woche ein Gespräch mit Randstad und da wurde mir gesagt, dass man grundsätzlich 35-Wochenstunden ausgezahlt bekommt und der Rest per Stundenkonto geregelt wird.

Laut der Dame von Randstad machen die das, damit ihre Arbeitnehmer mit einem festen Betrag im Monat rechnen können.

Darf ich mal fragen, wie hoch dein Stundenlohn ausfällt und was für Arbeiten du machst? Mir fehlen da Vergleiche und Erfahrungswerte.

LG
Sassi

7

huhu, arbeite bei einem anderen zeitarbeitsunternehmen als disponentin.

laut tarifvertrag darf der arbeitgeber max. über 2 tage zeitkonto, also 14 stunden, und nur mit dem okay des arbeitnehmers über das zeitkonto verfügen. es darf also nicht allzu sehr ins minus gehen. bei unserem igz-tarifvertrag darf man max. 21 minusstunden haben.

deine 35-h-woche muss mit "garantie" bezahlt werden. es ist ja nicht deine schuld, dass die keine arbeit für dich haben.

vielleicht kannst du ja im schlimmsten fall auch die fragen, ob sie dich kündigen können, wenn eh keine arbeit da ist. so bist du da weg und sie haben ein "problem" weniger unterzubringen.

lg

8

Im Vertrag steht bei mir nichts weiter ausser,

Randstad leistet in der Regel eine monatliche verstetigte Vergütung auf der Basis der individuellen durchschnittlichen monatlichen Arbeitszeit.
Ich denke auch dass ich am Ende der Woche nachfrage, wegen der Kündigung, wenn die keine Arbeit haben....
Heute bin ich schon wieder daheim :-( bin schon am bewerben, aber dass dauert ja auch immer seine Zeit.

Bei mir steht nichts im Vertrag wie sich das mit den Minusstunden verhält. Nur das in einsatzfreien Zeiten sich die Stunden auf 32,5h Woche verteilen sprich 6,50h am Tag.

Vielen Dank für die Antwort!
Malsehen wie es weiter geht.

#danke jacqi

9

steht denn da was von einem tarifvertrag?! ich meine, r. ist beim bza. dann könntest du nach dem tarifvertrag im www googlen und gucken was zu den minusstunden geschrieben ist.

Top Diskussionen anzeigen