Kontopfändung - dringend

Hallo,

es geht um 320€ Schulden.

Das KSP Inkasso Büro hat mein Kontogepfändet, weil mein Mann Schulden hat. Die besagten 320€. Ich kann diese 320€auf keinen Fall auf einmal entbehren, unsere Tochter hat nächsten Monat Geburtstag, Miete, Versicherung, Lebensmittel will ja alles bezahlt werden. Wir beziehen ergänzendes ALG2. Mein Mann hat kein eigenes Konto. Ich habe eins bei der Sparkasse. Mein Mann hat noch nicht einmal eine Vollmacht dafür.
Sein Lohn geht da allerdings rauf (1000€ ca. ), aber als Kontoinhaber gibt sein Chef mich an. Geben ja auch unsere Auszüge immer artig beim Amt ab und ist ok so.

Dürfen die für SEINE Schulden MEIN Konto pfänden? kann ich mir nicht vorstellen. Ich muss doch dafür gar nicht gerade stehen. Und wie geh ich da am besten gegenan. Kann ich für den Lohn meines Mannes beim Amtsgericht einen Freistellungsuaftrag holen, oder soll ich gleich zum Anwalt? Was mach ich jetzt? Ich will nciht, dass mir das Konto gekündigt wird und Überweisungen etc.. kann ich ja momentan auch nicht machen.

LG Denise

1

Hallo

Also denke schon, das es geht. Es ist ja sein Geld, zwar dein Konto, aber sein Gehalt.

Bianca

2

Hallo

bin mir zwar nicht so sicher aber wenn ihr verheiratet seit sieht es schlecht aus würde mich an deiner stelle an die leute wenden und ne ratenzahlung ausmachen das hätte dein mann ja mit 34 jahren sich vorher überlegen können so schnell pfänden die nämlich nicht

rede mit den leuten wenns geht persönlich sag das ihr monatlich was zahlen wollt
meistens lassen die mit sich reden
lg

4

hi,
ehe ist aber auch keine sippenhaft ;-)...wenn nur er die schulden gemacht hat und sie nicht mit "drin" hängt, dann haftet er erstmal alleine dafür - es wird nur problematisch zu beweisen sein, welches geld wem gehört...
lg

10

Ja aber was ich nicht verstehen warum er es so weit hat kommen lassen wenn ich was nicht gleich bezahlen kann dann redet man mit den leuten und macht ne ratenzahlung aus so gross war der betrag doch nicht oder??

lg

weitere Kommentare laden
3

hallo Denise!
Huch, das klingt nicht gut - klar, man muss seine Schulden bezahlen, aber nicht du hast ja sie gemacht, sondern dein mann - so scheint es zumindest.
das problem ist halt das gemeinsame konto - das inkasso hat nämlich nicht "dein" konto pfänden lassen, sondern "seinen" lohn, das problem ist nur, dass beides zusammenfällt und es für außenstehende nicht einsehbar ist, welches geld wem gehört.
waren die 320€ denn sein geld, oder deines (also elterngeld o. ä.)? wenn es sein geld war, dann kommt es sein lohn war, dann dürfen die den auch bis zur pfändungsgrenze pfänden, war es dein geld, dann geht sie das eigentlich nichts an.
habt ihr denn keine post erhalten, die euch über die titulierung informiert hat?
prinzipiell würde ich natürlich erstmal mit dem reden, der das hat pfänden lassen - da die ihr geld haben, wirst du da aber auf granit beißen...dementsprechend wäre ein anwalt die bessere option. es geht ja erstmal darum, dass das geld zurück kommt. für die zukunft kann man euch nur empfehlen, getrennte konten zu führen, wenn die gefahr weiterer pfändungen besteht.
alles gute für euch!
kitty

5

Hallo Denise,
eines würde mich interessieren?!
Warum hat dein Mann kein eigenes Konto, und warum macht das der AG mit, dass er das Gehalt mit deinem Namen als Kontoinhaber überweist?!

Wollt ihr damit verhindern, dass wenn der Fall einer Pfändung eintrifft, das Gehalt deines Mannes pfänden können!?

Ich denke, sie wollen dich evtl als Drittschuldner hinzuziehen, weil du ja mit deinem Mann verheiratet bist.

Dein ALG 2 ist übrigens von einer Pfändung nicht betroffen, da es sich um Sozialleistungen handelt.



7

Dass sie verheiratet sind, tut nichts zur Sache, die Kontosache ist hier der Anlass für die Drittschuldnersache.

9

Ja stimmt, da hast du recht.
Hab grad nen interessanten Text dazu gefunden:

"Der Gläubiger kann lediglich einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluß erwirken, der den Kontoinhaber als Drittschuldner ausweist und ihn zwingt, das für den Schuldner empfangene Geld herauszugeben."


Meinst du das?!

LG

weitere Kommentare laden
6

". Mein Mann hat noch nicht einmal eine Vollmacht dafür.
Sein Lohn geht da allerdings rauf (1000€ ca. ), aber als Kontoinhaber gibt sein Chef mich an. Geben ja auch unsere Auszüge immer artig beim Amt ab und ist ok so. "

Nein, ist nicht "ok so"! Die ARGE mag das vielleicht nicht interessieren, dass der Lohn Deines Mannes auf Dein Konto geht, allerdings ist es dennoch nicht statthaft, was ihr da macht!

Ich denke nämlich, Ihr wisst schon ganz genau, warum der Lohn auf Dein Konto geht - weil Ihr dachtet, dort ist er vor einer Pfändung geschützt. Das ist aber ein Irrglaube und schlimmstenfalls kann das meines Wissens sogar strafrechtliche Konsequenzen haben, wenn der Gläubiger Deinem Mann genau das unterstellt und ihn anzeigt:

§ 288 StGB:

http://dejure.org/gesetze/StGB/288.html

"Dürfen die für SEINE Schulden MEIN Konto pfänden"

Aber sicher doch, sie pfänden schließlich SEIN Gehalt! Das Ganze nennt sich Drittschuldnerpfändung und hier sind die Rechtsgrundlagen dazu:

http://www.foreno.de/viewtopic.php?t=11093

Ich habe so einen Fall (inkl. Anzeige) vor einer ganzen Weile mal beruflich erlebt, da dachte ein Ehepaar auch, es könne sich so vor einer Pfändung schützen. Das funktioniert aber nicht und es gibt meist ein böses Erwachen.

Ch.

8

Hallo Ch.,
ich hab da mal ne Frage, scheint, als würdest du dich mit Bankdingen auskennen?!

Theoretisch muss doch der Name des Mannes im Verwendungszweck der GEhaltsüberweisung stehen.

Und dass ist rechtswidrig, weil es ein Geldeingang zu Gunsten Dritter ist, und die Bank wäre eigentlich dazu verpflichtet, den Kontoinhaber aufzufordern dies zu unterlassen, falls das nicht passiert, müsste die Bank den Geldeingang wieder zurückgeben!?

Außerdem, selbst wenn der Mann eine schlechte Schufa etc hat, ist die Sparkasse eine Bank, die Konten eröffnen muss, also könnte der Mann ein eigenes Konto führen!?

LG

Marion

12

Die sparkasse muss nicht meine mutter hat auch kein konto und wird auch keins mehr bekommen sie hat privatinsolvens gemacht weiss aber nicht ob es damit was zu tun hat

weitere Kommentare laden
14

Was Ihr macht, nennt man "Geldwäsche"

Und ich denke, Ihr wisst genau, warum Ihr den Lohn auf Dein Konto habt überweisen lassen.

Leider habt Ihr die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Jetzt hast Du die Quittung dafür in der Form, dass Du die Rennerei hast und im Moment nicht auf Dein eigenes Geld zurückgreifen kannst. Wach endlich auf!

16

Nicht alles, was "Der Schuldnerberater" (du weißt schon, eine dieser Sendungen, die du sehr oft zu schauen scheinst, um dein schiefes Welt- und Menschenbild aufrecht zu erhalten) im Fernsehen quatscht, ist richtig:

http://www.inso-ra.de/news/Schuldnerbereinigung_mit_RTL_Teil_II__Insolvenzverfahren__Schuldnerberatung

19

Leider hab ich diese Sendung wohl nicht gesehen.

Und Du findest es pauschal in Ordnung, dass hier bewusst sämtliche Gelder auf das Konto der Frau fließen, die offenbar schuldentechnisch noch eine weiße Weste hat?

weitere Kommentare laden
21

1.
Zu prüfen ist, ob der Vollstreckungstitel (auch ?) auf dich lautet. Tut er das ?

2.
Tut er das nicht, ist eine Kontenpfändung des Inkassobüros gegen dich als Kontoinhaber rechtswidrig. Du solltest dann sofort zum zuständigen Amtsgericht gehen, dort zum Rechtspfleger beim sogenannten Vollstreckungsgericht (ist eine Abteilung des Amtsgerichtes) !

Eine Pfändungsmaßnahme per Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, wie vorliegend bei Kontenpfändung geschehen, darf nur gegenüber Dritten durchgeführt werden, gegen die der SCHULDNER - nicht seine Frau, nicht sein Kind, und sonst auch niemand ! - eine Forderung hat.

Dein Mann ist der Schuldner, der hat kein Konto bei dieser Bank und damit auch keine Forderung gegen diese Bank.

Pfändbar wäre lediglich der Herausgabeanspruch deines Mannes gegen dich, da du Gelder für ihn vereinnahmst, die nicht dir, sondern ihm zustehen.

ACHTUNG: Es gibt diesbezüglich für deinen Mann nicht einmal eine Pfändungsfreigrenze, was die Auszahlungspflicht von dir an deinen Mann angeht ! Dein Mann ist nicht dein Angestellter, also zahlst du ihm keinen Arbeitslohn aus, sondern eine sonstige Forderung, die er gegen dich hat.

Als Gläubiger hätte ich hier gegen dich, nicht gegen die Bank, als Drittschuldner gepfändet. GSD sind die meisten Inkassobüro-Mitarbeiter nicht so klug und erfahren.

22

Ja aber warum geht nun das Geld deines Mannes auf dein Konto? Beantworte das doch mal, ich denke schon weil ihr nocht wolltet, dass es gepfaendet wird.
Es ist rechtmaessig sein Geld irgendwann zureck zu wollen. Schliesslich habt ihr es geliehen und was dafuer gekauft, ihr wusstet doch das ihr es zureckzahlen muesst. ich finde es unverschaemt was zu leihen und dann sauer zu sein wenn der rechtmaessige Titel vollstreckt wird.

24

Hallo,

finde ich schön, was einem so unterstellt wird. Mein Mann wird in die Privatinsolvenz gehen, da er noch mehr Schulden hat, momentan geht es aber nur um die 300€.

Und bevor jetzt wieder böse Unterstellungen kommen: er hat die Schulden nur, weil er durch 2 chronische Krankheiten lange arbeitsunfähig war. Und darum bekommt er auch kein Konto. Von wegen Girokonto für Jedermann. Bisher haben alle Banken abgelehnt und irgendwo muss sein Lohn ja hinbezahlt werden.


Danke an die, die vernünftige Antworten gegeben haben.

KSP Inkasso aktzeptierte leider mehrfache Angebote der Ratenzahlung nicht. Dann hätten wir das nämlich wirklich noch abbezahlt vor der Insolvenz. Meint ihr, mir macht dieser Mist Spaß?

27

Sorry aber´... das man vielleicht sein Konto überzieht um Lebensmittel, Miete und Strom zu bezahlen ist klar.
Ihr müsst jedoch was bestellt haben denn wenn ihr Mietschulden ect habt wird das ganze nicht an ein Inkassounternehmen weitergegeben sondern direkt zum Anwalt und dann zum Gericht.

Wenn ihr irgendwelche Sachen bestellt die nicht wirklich wichtig sind dann seid ihr schon selber dafür verantwortlich.
Es ist klar das dir der "ganze Mist" keinen Spass macht, allerdings redest du immer nur von dir, die Unternehmen müssen aber auch an ihr Geld kommen denn die müssen auch Mitarbeiter, Strom und Miete bezahlen und viele kleinere Unternehmen sind aufgrund Kunden die nicht zahlen auch schon pleite gegangen und mit denen hat auch keiner MItleid.

weitere Kommentare laden
23

Da seid ihr aber schon a bisserl selber schuld.
Ihr wusste doch sicher, oder zumindest dein Mann, von der Forderung und das ein Inkasso eigneschaltet wird passiert auch erst wenn Mahnungen nicht beachtet werden.
Inkassobüros buchen aulch nicht einfach mal so Geld ab, sondern erst nachdem sie euch eine Forderung geschickt haben die wieder unbeachtet blieb.

Sowas kann man klären, aber einfach nicht darauf zu reagieren ist schon dreist.
Die meisten lassen sich auf eine Ratenvereinbarung ein aber wenn man sich einfach nicht meldet kommen die sich, verständlicherweise, auch verarscht vor.

Die haben genauso Ausgaben wie ihr auch und einfach nicht zu zahlen ist da schon dreist.

25

ich habe 4 mal eine Ratenzahlung angeboten, die haben sie jedesmal abgelehnt.

26

DAs kann ich mir nicht vorstellen, wenn du ihnen erklärst das es nicht möglich ist die Forderung auf einmal zu begleichen dann bieten alle eine Ratenzahlung an.

Wie lang habt ihr denn gewartet, das es bis zum Inkassoservice gegangen ist?
Seid froh das es nur das Inkasso ist, viele Unternehmen machen den Zwischenstopp gar nicht mehr sondern schalten direkt den Anwalt ein.
Firmen sind nicht verpflichtet zu mahnen, normalerweise hättet ihr direkt zahlen müssen, wenn ihr aber schon bei der Bestellung gewusst habt das ihr finanziell es nicht schaffen werdet zu zahlen könnte euch die Firma das sogar als Betrug auslegen.

Also schreibe eine nette Mail, erkläre das es euch nicht möglich ist das ganze auf einmal zu bezahlen und sie mögen dir doch bitte eine Ratenzahlungsvereinbarung schicken.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen