wie kann ich jemanden beim Arbeitsamt anschwärzen?

geht das auch anonym?


Sie alleinerziehend und arbeitet auf geringfügiger Basis und erzählt#klatschdas sie unter der Hand vom Arbeitgeber noch mehr bekommt!?Ist das dann überhaupt nachweißbar?Sie bezieht Arbeitslosengeld und Unterhaltsvorschuß ect.pp!


Sicherlich schwer oder?

1

und was hast du davon?? Lass die leute doch in Ruhe...neidisch oder was??

13

ne nur Steuerzahler....

18

mein Mann und ich auch.
Toll finde ich es nicht,aber deswegen jemanden anscheissen?
Nee- das wäre mir zu blöd:-(

weiteren Kommentar laden
2

Keine anderen Probleme????

3

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=1253772&pid=8062034&bid=11

neuer nick??

5

Nein!

6

ok,hätte ja sein können. kam mir eben bekannt vor diese ähnliche Frage!

weiteren Kommentar laden
4

#klatsch hast Du keine anderen Probleme?

8

doch die habe ich!

9

ja prima dann kümmer dich doch um die

weitere Kommentare laden
14

#aha#ahaneid macht hässlich#aha




hast du keine eigenen sorgen?

23

Stimmt.

Ich kenne eine die ist vor Neid total häßlich geworden. Nicht du. Sondern eine ehemalige "Freundin".

37

doch die habe ich!!!Und zwar bei der nächsten Steuererklärung!!!!

Ich sehe es nicht ein für Schwarzarbeiter zu blechen und das hat weniger mit Neid zu tun sondern eher mit verantwortungsgefühl den Hartz Leuten die deswegen einen meist schlechten Ruf ernten genauso wie dem arbeitetem Volk was fleißig immer und immer mehr Steuern zahlt!


dieses neidgeschwaffel ist doch wirklich von gestern!#klatsch

15

DAs Problem wird sein, das nach zu weisen.

Ich glaub schon, dass das geht, evtl schriftlich?

Was ich schon seltsam finde, sind die Reaktionen hier:

Wenn das ein unterhaltspflichtiger Vater wäre, der den Staat bescheißt, in dem er angeblich nicht genug Geld hat um Unterhalt zu zahlen und seine Kinder darum Unterhaltsvorschuss bekommen, oh je, was würden alle brüllen!

16

#dankeMich wunderts auch..

17

Sozialbetrug ist doch mittlerweile normal - leider

weitere Kommentare laden
20

Hallo!

Dann ist das ja mehrfacher Betrug, nämlich einerseits in der Sozialversicherung und Steuer, andererseits dürfte sie auch kein ALG beziehen usw. :-[ Find ich auch nicht so gut!


Du kannst anonym einen Brief schreiben.
Das Arbeitsamt geht solchen Sachen nach soweit ich weiß. Eine Freundin von mir arbeitet da, die hat mir das mal erzählt.

LG Petra

22


Der Tenor der Zuschriften überrascht mich hier auch en wenig...

Immerhin brauchen wir uns dann nicht wundern, warum unser Sozialsystem kaputt geht und alles immer und immer teurer wird, wenn jeder bescheißt....

Ich weiß auch, dass den Dingen sehr wohl nachgegangenwird, heute noch mehr als vor 10 Jahren, auch anonyme Hinweise werden "abgearbeitet".

Wer den Staat so massiv betrügt, hat es auch verdient, irgendwann erkannt zu werden. Immerhin zahlen wir - als arbeitende Gesellschaft - für solche Leute mit.

27

#pro#danke

weitere Kommentare laden
24

Hast du mal darüber nachgedacht, dass die Frau es bitter nötig hat, um ihr Kindchen groß zu bekommen? Dir ist echt zu wünschen, dass du nie in die Lage kommst, auf das Arbeitsamt angewiesen und alleinerziehend zu sein! Wer Leute wie dich kennt, braucht ansonsten keine Feinde! Pfuij!

25

hast du mal darüber nach gedacht das ich immer mehr Steuern zahlen muß und vielleicht bald selbst ein Sozialfall sein könnte?Ich hab eine schwerst Behinderte Tochter und ihr Kind ist alt genung.Sie arbeitet ganztags bei vollem Gehalt+Arbeitslosengeld!

26

achjaa ich möchte Euch gern mal sehen bei den kommenden Lohnabrechnungen ob es kein Problem wäre für Euch hart arbeiten zu gehen fleißig zu zahlen während eine Person das Glück hat eine Vollzeitstelle haben zu können+volle Leistungen vom Staat?!


Ist das fair??????Nein ist es nicht!!!

weitere Kommentare laden
39

Hallo,

schreibe einfach einen Brief an die zuständige Behörde. Ob dann etwas nachgewiesen werden kann, liegt dann nicht in deiner Hand, aber du hast etwas getan!
Etwas, was viel andere auch tun sollten, damit Deutschland wieder ehrlicher wird!

Das ewige "Neid"-Geplapper lässt in mir eher den Eindruck erwecken, dass besagte Damen selbst so eine Masche durchziehen und dir unterstellen, dass du dich nur nicht traust...

Schade, und diese Damen wollen ihren Kindern Ehrlichkeit als Lebensweisheit beibringen?#kratz

Schreibe in deinem Brief ruhig, dass die Frau selbst sagt, dass sie unter der Hand Geld bekommt. Das wird bei der zuständigen Behörde eher bearbeitet, als wenn du schreibst, du hast es von jemanden gehört, der es gehört hat, der es gehört hat...

Aber ob wirklich etwas passiert ist fraglich.

Ich habe mal beim Finanzamt angefragt, ob man jemanden als Aushilfelehrer einstellen kann, der das Schwarz macht. Antwort des Fiskusmenschen: "Woher wollen Sie wissen, dass das Geld nicht versteuert wird? Das kann ihnen doch egal sein. Sie bekommen eine Leistung und bezahlen dafür." Der wollte nicht mal wissen, um wen es sich handelt, damit da mal nachgeforscht werden kann.

Diese Scheiß-egal-Mentalität ist leider auch in den Behörden vertreten...

LG
Birgit

Top Diskussionen anzeigen