Inkasso und aufeinmal Brief vom Anwalt???

Hallo zusammen,

hab mal ne Frage und zwar. Hab eine Angelegheit beim Inkasso. Hatte im Dezember meine Rate aber nicht bezahlt. Jetzt im Januar aber schon.
Jetzt hab ich einen Brief vom Anwalt von denen bekommen.
Können die das einfach zum Anwalt geben ohne das vorher irgendeine Mahnung oder sonst was gekommen ist?

Ich habe nichts von denen bekommen und jetzt aufeinmal das Schreiben vom Anwalt und direkt 290 Euro Kosten noch drauf.

Finde es eine unverschämtheit ohne Vorwahnung so einen Brief zu bekommen. Ist das Rechtens???

Hoffe ihr könnt mir mal helfen.

LG

kleenchen

1

Hallo,

du hast Schulden, die du nicht bezahlen kannst. Der Gläubiger bietet dir Ratenzahlung an und du zahlst nicht. Meinst du nicht, dass er das auch als Unverschämtheit empfindet?

Die Einschaltung eines Rechtsanwaltes ist völlig korrekt, das hast du verschuldet. Wenn du mal wieder Schwierigkeiten mit einer Rate hast, dann ruf an. Meistens lässt sich das klären, ohne dass weitere Kosten anfallen.

lg

2

Ja ich weiss das ich das Schuld bin, ich hätte zahlen müssen. Aber es war eine Rate und die haben mich noch nicht einmal angemahnt oder so. obwohl ich ja sonst immer pünktlich gezahlt habe.

10

Nicht DIE müssen DICH dann noch anmahnen, sondern DU hättest DIE vorwarnen bzw. vorher klären müssen, ob Du eine Rate aussetzen kannst.

3

Ja, das dürfen die. Die hätten sogar nicht mal die ganze Sache einem Inkasso übergeben müssen, sondern hätten auch da schon gleich zum Anwalt gehen können etc.

Und du bezahlst jetzt schon in Raten, bezahlst eine Rate nicht und wunderst dich das du ein Schreiben vom Anwalt bekommst? Es kann dir sogar passieren, dass du alles auf einmal zahlen musst, weil du dich nicht an die Ratenvereinbarung gehalten hast.

4

wenns schon über inkasso läuft hast du über die gesamt schuld ja wohl mehr als eine mahnung bekommen? dir ne ratenzahlung anzubieten ist sehr fair, aber an die zahlung musst du schon denken... die müssen dich nicht nochmal daran erinnern......

5

Natürlich ist das rechtens, du bist ja schon länger als ein paar Tage im Verzug und bist wieder deiner Zahlungsverpflichtung (Ratenzahlung) nciht nachgekommen. Nichts ungewöhnliches, dass es dann in die gerichtliche Beitreibung geht.

6

Hallo,

der Gläubiger bekommt sein Geld nicht, übergibt es einem Inkasso und diese lassen sich auf Ratenzahlungen ein.

Dann ist es absolut legitim und angebracht, wenn eine Rate nicht bezahlt wird, dieses sofort an einen Anwalt zu geben.

Die Rate dann anzumahnen, welchen Sinn soll das haben, wenn es extra schon beim Inkasso ist??

Sei froh, wenn nicht die Restumme mit einem Schlag fällig wird sondern Du weiter in Raten zahlen kannst..

Um die Anwaltskosten wirst Du nicht drumrum kommen, da hättest Du die Zahlungsvereinbarung lapidar einhalten sollen.

Gruss

Mone

7

Es ist eine Unverschaemtheit von Dir, die urspruengliche Rechnung nicht zu bezahlen!

Du hast etwas gekauft, und es nicht bezahlt. Der Glaeubiger wusste sich keinen Ausweg und hat seine Forderung an ein Inkasso-Unternehmen verkauft. Dies hat mir Dir Ratenzahlungen vereinbart, denen Du nicht nachgekommen bist.

Wer ist hier unverschaemt? Der, der sein Geld haben moechte oder die, die Sachen einkauft, ohne sie bezahlen zu koennen (oder wollen)?

8

Ja, das ist rechtens...

Und zum Punkt "Unverschämtheit" - Dein Gläubiger fand es bestimmt nicht weniger unverschämt, dass Du seine Forderung nicht gleich bezahlt hast und erst Inkasso eingeschaltet werden musste...

9

Ja. Ist es.
Unverschämt ist es eher, dass Du einfach mal ohne vorherige Absprache eine Rate aussetzt...

Gruß,

MM

11

Ja genau, einfach unverschämt. Da wollen die doch trotzdem ihr Geld haben!

Ironie off.

Ich mach mich wegen zahlungsunfähigen Leuten, die mich ständig verar...n und Ratenvereinbarungen nicht einhalten nicht mehr nackig. Das geht zum Anwalt und gut ist.

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen