Darf stark erkältete Bäckereiverkäuferin arbeiten?!

Huhu..

ich bin zwar keine Bäckereiverkäuferin aber ne Freundin von mir.. und die erzählt mir immer, das egal wie krank sie ist sie trotzdem arbeiten geht.

Jetzt ist sie grad wieder tierisch schlimm erkältet.. also kriegt kaum ein Wort raus, bekommt keine Luft und ihre Oberlippe ist vor lauter Herpes kaum zu sehen. Zudem schnauft und hustet sie wie verrückt.

Sie geht morgen aber trotzdem zur Arbeit und war heute auch.. jetzt hab ich mir grad so meine Gedanken gemacht ob ich persönlich dort meine Brötchen kaufen würde .. also kriegt man da nicht die Viren gleich mit inklusive?!

Wisst ihr wie da die hygienischen Bestimmungen sind? Dürfen so stark erkältete Verkäuferinnen überhaupt verkaufen?!

Letztens hat sie sich bei mir und meinem Sohn mit nem Magen Darmvirus angesteckt.. sie lag Sonntags flach und ist Montag dann sofort wieder zur Arbeit gegangen obwohl sie zugegeben hat, dass es ihr noch dreckig ging.

Ich meine ihr Durchhaltevermögen und ihr Fleiß in allen Ehren sie ist da wirklich eisern #pro.. aber ist das nicht unverantwortlich den Kunden gegenüber? Ich mein sie macht dort belegte Brötchen udn schenkt Kaffee aus..

Also würde mich allgemein mal interessieren wie da die Bestimmungen sind.. vielleicht seh ich die Sache ja auch einfach nur viel zu eng.. wahrscheinlich sogar..

also danke..

LG Tatty

1

Hallo!

Nene, das siehst du ganz und gar nicht zu eng. Wer ansteckende Krankheiten hat, gerade Durchfall oder generell Magen-Darm-Infekte sind absolutes No-Go, darf keinesfalls arbeiten gehen, wo er mit Lebensmitteln zu tun hat.

Die Gute sollte sich krank schreiben lassen, zumindest solang bis sie nimmer ansteckend ist.

2

Eigentlich richtig!

Aber: Könnte es sein, dass das Problem der Arbeitgeber ist? Ich habe grade vor ein paar Tagen einen Bericht im TV gesehen, da wurde eine Bäckerei gezeigt, da bekamen die Angestellten z.B. keine Lohnfortzahlung bei Krankheit. ... und auch der Urlaub wurde nicht vollständig gewährt ...

3

Hi Tatty,

das siehst Du nicht zu eng, es gibt leider so einige, die trotz Magendarmvirus, starker Erkältung etc arbeiten gehen, obwohl sie es bei der Arbeit mit Frischlebensmitteln nicht sollten/dürften..

Klar anstecken kann sich jeder überall, egal ob Bahn, Strasse etc... aber ich empfinde es trotzdem als unverantwortlich dem Kunden und sich selbst gegenüber..

Nur heute reagieren manche Arbeitgeber allergisch und finden bald nen Kündigungsgrund, daher gehen manche dann arbeiten, auch wenn sie es sogar vom Arzt aus eher lassen sollten. Leider verkneifen sich manche sogar den gelben Schein abzugeben, aus Angst vor Verlust des Arbeitsplatzes..

Andererseits gibt es auch so unverbesserliche, die dann meinen, wenn sie krank werden,leiden die Kollegen, redet man über die erkrankten Personen etc.. Meine Mutter ist da auch unverbesserlich, schleppt sich dann zur Arbeit (in der Frischeabteilung), jammert dann aber jedesmal nach Feierabend wie schlecht es ihr geht... solchen ist net zu helfen, sorry...

ich persönlich hab echt nen Problem damit, wenn jemand stark erkältet oder nen Magendarmvirus hat und ich mir bei demjenigen was Frisches kaufen soll.. mach ich net, wenn ich da was weiss..

Allgemein sind die Hygienebestimmungen eigentlich dafür da, eingehalten zu werden, doch schaut man genau hin, krankt es an einigen Ecken und solange niemand die Courage hat, mal das Gesundheitsamt zu informieren, passiert leider nix..

LG

Mone (hab selber schon meine Ma "gefährdet", da ich ihr vorwarf, sie spielt nicht nur mit ihrer Gesundheit sondern auch mit derer ihrer Kunden)

4

Hallo

Ne würde ich nicht machen.Ich arbeite im Resturant und wenn ich die Seuche habe melde ich mich krank.
1.komme ich mit Lebensmittlen in Berührung.
2.Habe ich Kontakt zu Gästen ,älteren,Kindern.
3.Stecke ich meine Kolleginnen und Kollegen an.

Unverantwortlich.

lg

5

Hallo!

Das siehst du nicht zu eng! Wenn jemand krank ist gehört er nach Hause und nicht hinter die Ladenteheke. Finde es ehrlich gesagt nicht nur unhygienisch, sondern auch unkollegila und absolut widerlich für die Kunden.

Wenn ich krank bin bleibe ich auch Zuhause. Arbeite beim Kinderarzt und es muss ja nicht sein, das die sich auch noch von mir anstecken lassen müssen.

Gruß
Kerstin

6

Hallo!

Wenn in einer Bäckerei so jemand vo mir stehen würde, ginge ich rückwärts wieder raus!

Total unverantwortlich!

lg

melanie

7

Ich danke euch für die zahlreichen Antworten..

Spiele jetzt grad echt mit dem Gedanken sie anzurufen und ihr zusagen was ich davon halte... hatte mich bisher dezent zurückgehalten..

naja aber das wird sie ned wirklich interessieren.. sie gehört zu denen, die sich UL-Operationen in den Urlaub legen lassen damit man nicht krank geschrieben wird.

Naja... ich kaufe dort jedenfalls nichts... und ich bin froh das ihc es ned allein so eng sehe..

Danke nochmal..

Lg Tatty

8

hallo tatty!
als ich in ner bäckerei gearbeitet hab, war da eine belehrung über arbeitsschutz und arbeitsmedizin verpflichtend - da bekommt man so ein "heftchen" ausgefüllt und dabei wird einem u. a. auch gesagt, dass man mit sowas nicht arbeiten gehen darf!
vielleicht solltest du sie danach mal fragen...
lg - kitty

9

Hallo Tatty,

der AG der das von seinem Mitarbeiter verlangt handelt ebenso Verantwortungslos wie Mütter, die ihre Kinder in den Kindergarten schicken/bringen obwohl diese erkennbar ansteckende Krankheiten mit sich tragen.

Als meine Kinder in den Kindergarten gingen brachten sie auch die eine oder andere Krankheit mit. Um genau das zu verhindern, hatte ich sie in einem teuren Privat Kindergarten untergebracht. Und trotzdem ist es ein ums andere mal passiert.

Gruß
Nobility

10

Der Arbeitgeber kommt seiner Fürsorgepflicht nicht nach, wenn er sie nicht nach Hause schickt. Kranke Mitarbeiter dürfen - egal in welcher Branche - nicht beschäftigt werden.

Frag doch mal beim Gesundheitsamt nach.

Ich würde mich auf dem Absatz umdrehen. Wenn ich Brötchen kaufen will, muss der Herpes ja nicht noch mit drin sein.

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen