selbstständigkeit läuft nicht

Hallo zusammen

Kann mir jemand aus eigener Erfahrung Mut zusprechen??
Habe vor 4 Monaten meinen eigenen kleinen Kosmetik-Laden in ganz guter Lage aufgemacht und jaaaa ich habe ein paar Kunden schon gehabt die auch allesamt seeeehr zufrieden waren aber es läuft im Moment eben überhaupt nicht ..also vorher sind mir die Leute auch nicht die Bude eingerannt ..auf alle Fälle bekomme ich solangsam Existensängste....habe zwar noch Geld auf der hohen Kante aber ....kann mir jemand hier was aus seiner Selbstständigkeit erzählen???
Danke schon mal

Grüße
Susi

1

Wir sind auch selbststaendig, haben allerdings unser Buero im Haus, also keine grossen Nebenkosten wie z. B. Ladenmiete etc.

Bei uns hat es 5-6 Jahre gedauert, bis die Firma auf soliden Fuessen stand. In dieser Zeit - nach der Anlaufphase - hatten wir sehr gute Monate und weniger gute Zeiten.

Als sich abzeichnete, dass die weniger guten Zeiten laenger andauern wuerden, mussten wir gezwungenermassen umdenken und uns teilweise neu orientieren. Und das nicht nur einmal.

Und das empfehle ich Dir auch. Und zwar staendig, auch in Zeiten, wo es gut laeuft. Leider koennen sich aeussere Faktoren schnell aendern, auch wenn man selbst gut gearbeitet und keine Fehler gemacht hat.

Ich komme uebrigens auch aus Hamburg, wo ist denn Dein Geschaeft? Januar ist natuerlich auch eine schwierige Zeit, in der die Leute bekanntlich wenig Geld haben.

Woran liegt es, dass die Kunden wegbleiben? Gibt es zuwenig Laufkundschaft? Sind Deine Produkte vielleicht zu teuer? Wer ist die Konkurrenz? Ich stamme aus dem Marketingfach, vielleicht magst Du mir ein bisschen erzaehlen, kannst mich auch gern ueber VK anschreiben.

2

ich kann mich meiner vorrednerin nur anschliessen. man muss ständig umdenken, der markt ist heutzutage so schnell-lebig, wie die ganze zeit überhaupt. das ist nicht einfach. noch dazu, wo du dir den sektor des "luxusprodukts" ausgesucht hast. versteh mich nicht falsch, was ich damit meine ist, es gibt branchen, die der mensch einfach immer braucht. lebensmittel, kleidung etc. und selst für die ist es schwierig. die letzten zwei jahre wurde ja immer vom wirtschaftsaufschwung gesprochen. trotzdem haben die leute immer höhere ausgaben im privaten bereich. die heizkosten, alle nebenkosten, versicherungen, alles steigt, die lohnkosten bleiben aber meist gleich. und dann fangen die leute an zu streichen: auf was kann ich als erstes verzichten, was brauch ich wirklich. und da steht kosmetik nun mal nicht unbedingt an erster stelle. die andere problematik, die ich zb auch in meiner branche sehe ist die, dass zunehmend leute ihre produkte im internet bestellen. a) weil oft günstiger, b) weil weg gespart, c) keine wühlerei durch irgendwelche läden. ob sie dabei dann für sich auch immer das beste bekommen, sei dahin gestellt. aber der mensch, speziell der deutsche, tickt eben so. billig muss es ein. der schweizer markt sieht da ganz anders aus. die leute bezahlen gern den preis, den es eben kostet, sofern es das wert ist. hier wird ständig verglichen, gegeizt und gedrückt. ich kann dir als tip nur anraten, weiter zu werben und vielleicht dein sortiment zu erweitern oder deine leistung. vielleicht kannst du etwas dazu nehmen, das noch kunden in den laden zieht. wissen müssen die das dann aber auch erst mal ---->werben.
gruss von sina, die diese entwicklung auch traurig findet.

3

Du hast doch sicher vorher ne Standortanalyse machen lassen......wurde die erfüllt?

4

Ja, so sind Frauen. Finden irgendwas ganz toll und machen sich selbstständig. Mit:

Kosmetiklädchen

Blumenstübchen

Nählädchen

und allem möglichen, was Leute zwar nett finden, aber sich dann doch nicht leisten.

Hattest Du eine Standortanalyse? Einen Businessplan? Eine Beratung bei der IHK?

Selbstständigkeit "läuft" nicht, sondern will hart erarbeitet sein, besonders vor dem Start!

Gruß

Manavgat

5

Klingt zwar hart, ist aber auch genau meine Meinung!

6

klasse auf den Punkt getroffen....

Gruss

7

Hallöchen!

Wir haben uns vor sechzehn Monaten mit einem Schnellrestaurant einer kleineren Kette selbstständig gemacht. Das Restaurant selbst existiert seit über 15 Jahren, der letzte Pächter war ein Jahr drauf, der davor war 13 Jahre lang drauf.

Leider hat der letzte Inhaber das Restaurant etwas "heruntergewirtschaftet", so dass wir wohl einen nicht ganz einfachen Start hatten, aber sicherlich immer noch einfacher als Du. Sprich wir haben einen festen Kundenstamm übernommen, sowie einen Markennamen den hier jeder kennt.

Das Restaurant hatte lange einen sehr guten Ruf, welcher beim letzten Pächter etwas gelitten hatte, aber das war kein irreparabler Schaden.

Zugegeben, wir sind mit eindeutig zu wenig Startkapital da reingegangen. Daher war und ist es auch ziemlich, nun ja, knapp bemessen. Doch unsere Partner sind erfahrene Geschäftsleute und schon sehr sehr lange dabei, wenn sie uns das nicht zugetraut hätten, hätten wir wohl kaum den Vertrag bekommen.

Also ein defektes Kühlaggregat oder ein kaputtes Auto reissen schon ein kleines Loch in unsere Kasse, aber wir haben sehr entgegenkommende Lizenzpartner, daher haben wir bisher jede Kurve gekriegt.

Da das erste Geschäftsjahr bereits vorbei ist, können wir die Bilanzen vergleichen. Wir verzeichnen Umsatzsteigerungen zwischen 10 und 15 % im Vergleich zum Vorjahr.

Ich muss sagen, wir alle (mein Partner, mein Bruder und ich) wir ackern echt wie die Gestörten, Arbeitstage zwischen 12 und 16 Stunden sind keine Seltenheit sondern eher der Normalfall. Und das sieben Tage die Woche. Und wenn dann wieder mal irgendwas passiert, und man denkt sich, "nee, diesmal schaffen wir das nicht" dann findet man doch irgendwo eine Lösung.

Ich selbst würde es aber wohl nicht großartig anders machen. Okay, inzwischen hab ich eine Menge Lehrgeld bezahlt und bin um einige Erfahrungen reicher. Aber ich wollte es genau so. Und ich würde es jederzeit wieder tun.

Aber es steckt wirklich irre viel Arbeit dahinter. Das glaubt man nicht, wenn man es nicht selbst mal gemacht hat.

Aber Aufgeben ist keine Option.#koch

8

Hallo
Vielleicht sollte man einfach seine Probleme oder seine Sorgen hier nicht ausbreiten..das war mir eine Lehre...

Ich danke den Schreibern die auf meinen Beitrag normal geantwortet haben...und den anderen die einen klugen Spruch raushauen...laßt es einfach...natürlich habe ich eine Standortanalyse gemacht und ja auch einen Businessplan und ja ich ich habe auch eine dementsprechende Ausbildung...und bin kein Frauchen die ne ganz tolle utopische Idee hatte und dann blauäugig an die SAche rangegangen ist! im Grunde nur die was dazu sagen können die auch den Mut hatten sich selbstständig zu machen anstatt immer nur davon zu reden..aber auch das gehört dazu: Kluge Sprüche anhören von Leuten die keine Ahnung haben..

Trotzdem danke an all die anderen!!!

Grüße
Susi

Top Diskussionen anzeigen