Anzeigenberater??

Hallo,

was kann man sich unter einen Anzeigenberater vorstellen? Muss man da auch andere Firmen oder potenzielle Kunden anrufen? Sozusagen dieses Kaltakquirieren??

1

Hi,

also ich kann mich nur dran erinnern, dass ein ehemaliger Arbeitskollege als Anzeigenberater anfing zu arbeiten und der erklärte mir den Job wie folgt:

Er arbeitet für eine Zeitung und ruft bei Firmen an um diese für eine Anzeige in der Zeitung zu "überreden". So wie ich ihn verstanden habe, geht es da hauptsächlich um Kaltaquise!

Falls ich mich irre, kann mich gerne jemand berichtigen! :-)

Gruß
fini

2

Hallo,

na ich denke das dies schon in diese Richtung geht. War mir aber nicht sicher#kratz

4

Hi,

hier gibt es sehr große Unterschiede. Seriöse Verlage arbeiten wie folgt.

Entweder du bist angestellt und hast ein Fixum+Provision

oder

du bist Handelsvertreter nach HGB mit Gebietswert, Ausgleichsanspruch beim ausscheiden und Gebistesschutz.

Was bedeutet du bist selbstständig und bekommst jede Anzeige verprovisioniert die in deinem Gebiet ein Kunde geschaltet hat. Egal ob du diese vermittelt hast oder nicht. Die Aufgabe besteht sowohl die bestehenden Kunden zu betreuen und versuchen Anzeigenschaltungen zu vrekaufen als auch neue Kunden zu finden. Bei Anzeigen geht es in der Regel nicht um eine Anzeige bei einem Kuden zu Verkaufeb, sondern das der Kunde möglichst in jeder Ausgabe eine macht. Hierfür bekommt er natürlich Nachlässe. Die sogenannte Menge/Mal Staffel. Die Kundenbetreuung ist ebenfalls eine Zentrale Aufgabe, denn viele Kunden schalten nicht direkt, sodmern über eine Werbeagentur. Dies machen Werbepläne, Zielgruppenanlysen etc. und versuchen für ihre Kunden die optimale Werebstrategie zu entwickeln. Dies lassen sie sich von den Verlagen (nicht von ihren Auftraggebern) mit einer i.d.R 15% hohen Provision vergüten.

Oftmals arbeiten kleine Verlagsklitschen oder unseriöse Verlage mit anderen Methoden, hier ist allerdings die Verdienstmöglichkeit für den Anzeigenverkauf als sehr gering einzuschätzen und auch werden hier oftmals unbedarfte Verkäufer eingesetzt wobei bei gößeren Verlagen nur Verkaufsprofis zum Einsatz kommen (zumindest meistens)

grüßle

peter






3

Es ist hauptsächlich Kaltaquise und davon ist dringendst abzuraten, da Du auch nur nach Provision bezaht wirst.

Das Internet boomt immer mehr und die Printmedien gehen (leider) den Bach runter. Zudem sind die Anzeigenpreise astronomisch hoch, sodass sich dies für kleine und mittlere Firmen überhaupt nicht mehr rechnet.

Top Diskussionen anzeigen