Sparen - Sparen - Sparen und doch immer im Minus :-((

Hallo,

wo kann man überall sparen und wie kommt man mit 400€ im Monat für alles aus?

Grüße Michaela

1

Hi!

Was heisst "alles"?

Wieviele Leute?

Wofür geht wieviel Geld weg?

Haushaltsbuch vorhanden?

musst schon bissl genauer werden ;-)

lg

melanie

3

Hallo,

alles bedeutet Essen, Kosmetik/Haushalt, Kleidung.

Wir sind zu viert zwei Erwachsene, ein Kleinkind und ein Baby.

Wofür das Geld genau weggeht#kratz keine Ahnung, aber es ist leider immer weg#schmoll.

Variables Geld was übrigbleibt ist im Moment 400€ mit dem sollten wir auskommen.

LG Michaela

8

Hey...

Also üppig finde ich 400EUR auch nicht...

Als erstes leg ein haushaltsbuch an, penibel jede Ausgabe aufschreiben, Kassenzettel dazu tun, auch das Brötchen beim Bäcker und co aufschreiben...dann sieh man schon mal, wo es hin ist, und wo man sparen könnte!
Dann mach eine Wochenessensplan und dannach dann einen Einkaufszettel....unhd nur kaufen, was daruf steht!

Für´s baby macht natürlich stillen und selber kochen Sinn, evtl. auch wicklen mit Stoff....wobei das nur lohnt, wenn man es konsequent und für länger macht, nur dann rechnet sich das mit Wasser und Strom und Anschaffung...

Würde ich mit Pampers wickeln , bräuchte ich locker 5 Pakete im Monat...also mal eben 50EUR - gerechnet auf 3 Jahre macht das 1800EUR...

Ich habe für 20 Popolini ultrafit mit Einlage knapp 200EUR bezahlt, ich wasche alle 2-3 Tage...somit spare ich schon auf die Dauer!
Allerdings mache ich das aus Überzeugung, nicht aus finanziellem Kalkül....ebenso wie selber kochen und stillen...

Aber Gläschen sind nebenbei auch verdammt teuer, ebenso wie Kunstmilch etc...

Generell macht es Sinn, keine Fertigprodukte zu kaufen, gut voraus zu planen und nichts unterwegs zu kaufen an Essen und Trinken....

lg

melanie mit
Max(5)
Leonie(fast 4)
Moritz(10 Wochen)

2

Mal abgesehen davon, dass man sich nach deinen Angaben überhaupt kein Bild machen kann, fällt mir folgendes ein, wo man sparen könnte wenn vorhanden bzw wenn man es tut.


Internet abbestellen
nicht mehr rauchen
nicht mehr weggehen
keine Essen bestellen, auswärtsessen
kein Auto
keine Zeitschriften abonnieren/kaufen
keine Sachen kaufen, die man eigentlich nicht braucht (süsses z.b., braucht man nicht, ist aber dennoch lecker ;-) )
Fixkosten senken - also günstigere Wohnung, Stromanbieter wechseln, Wasserverbrauch reduzieren, Heizungen 2-5 grad kühler machen (spart enorm Heizkosten, aber man merkt es garnicht)
Licht überall ausmachen,w enn nicht gebraucht und Stromsparlampen rein...


Wie gesagt, sparen kann man an vielen Stellen, obs sinnvoll ist ist dahin gestellt.

Aber bevor keiner was genaueres über eure Lebensstandard weiss, ist es schwer mit Tipps geben.

wir haben übrigens ein Haushaltsbuch. Wir kommen zwar mit unserem GEld mehr als gut über die Runden, aber es ist schon erstaunlich wo das Geld im Monat hingeht.

LG
Sandra

4

Hallo,

wir sind zu viert zwei Erwachsene, ein Kleinkind und ein Baby.

Übrig bleibt nach Abzug der Fixkosten 400€ davon müssten Lebensmittel, Haushalt/Kosmetik und Kleidung bezahlt werden.

LG Michaela

5

Hallo Michaela,

Man kann so keine hilfreiche Aussage treffen, ausser dem erwähnten, wie Handy weg, internet weg... keine Pizzadienste, Kleidung gebraucht auf Märkten, Ebay... oder sonst was...

mit Hilfe vom Haushaltsbuch könnt Ihr schnell feststellen, ob Ihr zuviel unnötige Sachen kauft..

vielleicht habt Ihr auch bei den Fixkosten irgendwo was zu Teueres was nicht sein muss..

Eventuell könnt Ihr Wohngeld, ergänzendes ALG2 o.äh. beantragen.. kann man Euch aber so nicht sagen, da Euer Einkommen nicht bekannt ist..

Oder Nebenjob, in der Zeit, wo Dein Mann daheim ist oder vielleicht Oma einspringen kann..

Das fällt mir auf Anhieb so ein..

Lieben Gruss

Mone

6

hallo,

gucke mal bei den fixkosten, vielleicht kann man da ja schon was kürzen.
hab ich auch mal gemacht, alles an fixkosten angeschaut udn überflüssiges gekündigt oder verringert. somit wird mir am monatsanfang nur wenig an fixkosten abgezogen.

und so tu ich das bissle was übrigbleibt genau einteilen. ich habe genauen überblick wo das geld hin geht. leider geht momentan viel in schuldenabtilgung :-( hab da noch ne kleine summe offen. ist aber spätestens im halben jahr vergessen. danach gehts bergauf..

ab januar spare ich ein bisschen, in dem ich einen dauerauftrag zu einem sparkonto hab. das ist dann reserve für anschaffungen im haushalt.

7

Hallo Michaela,

ich habe zur Zeit auch das Gefühl, daß wir nicht viel anders Leben, aber das Geld durch die Finger rinnt. Bin auch auf der Suche, nach gravierenden Spartipps. Bei uns sit es so, daß wir im Vergleich zu anderen Familien, mit den gleichen Vorraussetzungen, schon sehr geringe KOsten bezüglich Strom, Wasser und Gas haben. Die Heizung haben wir wieder runtergedreht. Ich lasse mein Karte zu Hause. Plane genau, was es zu Essen gibt und kontrolliere die Kosten genau. Es muß einfach gehen, daß man mal wieder Oberwasser bekommt und ein bißchen was zurücklegen kann. Ich setze mir Limits, für wieviel Geld diese Woche noch Lebensmittel gekauft werden. Ich kaufe keinen Saft mehr, sondern wir trinken Tee (also wir sind 2 Erwachsene und 2 Kinder), Brot backen wir schon lange selber, bzw. mein Mann und trotz gestiegender Rohstoffpreise ist es immer noch preiswerter. Ich verzichte auf Leuchtklimbim im Fenster in der Weinachtszeit (das habe ich aber shcon immer gemacht). Mache die Rolls runter, wenn es dunkel wird. Sparlampen. Eine Freundin und ich halten die Augen nach günstigen Preisen offen und teilen uns dann rein, wie Zucker, Mehl, KArtoffeln. Milch trinken wir auch nicht mehr, wie gesagt, Tee. Wir trinken auch keinen Kaffee, rauchen nicht. Aber wir gönnen uns ab und zu Mal Essen gehen, einen Kaffee trinken oder Kino. Also leben möchte ich auch. Aber auch das haben wir schon extrem eingeschränkt. Wir treffen uns mit Freunden und jeder bringt was mit. Die Kinder sind mit Obst, statt Schokolade zufrieden. Wir basteln unsere Weinachtsbaumbehängung selber und kaufen nichts. Also ich denke, wir machen schon viel, um den KOnsum so niedrig wie möglich zu halten und trotzdem gut zu leben, aber wir brauchen 2 Autos wegen der Arbeit. Das sind schon hohe Kosten monatlich. Es ist vieles teurer geworden, nciht viel, aber die Summe machts und die fehlt am MOnatsende einfach. Wir haben nciht mal Zeitungsabos, weil wir zu geizig sind, aber irgendwo steckt der Wurlm drin.

LG

Dani

Top Diskussionen anzeigen